Zum Seiteninhalt
News

Und täglich grüßt die Phishing-Mail

Gepostet am 03.10.2013 von Watchlist Internet

Keine Woche vergeht, in der nicht vermeintliche E-Mails von Banken versendet werden, in denen dazu aufgefordert wird, auf einer gefälschten Website persönliche Kontozugangsdaten bekannt zu geben. Dabei handelt es sich um einen Betrugsversuch, der darauf hinausläuft, Opfer finanziell zu schädigen.

Online-Banking und Online-Zahlungsdienste bergen für Konsument/innen Gefahren, die bei unvorsichtiger Bekanntgabe von persönlichen Daten schlagend werden. Sie sind dann greifbar, wenn Kriminelle versuchen, mit gefälschten E-Mails persönliche Kontozugangsdaten zu sammeln und Geld abzuheben. In diesem Fall wird vonPhishing, was für password fishing steht, gesprochen.

Die Vorgehensweise

Der Trick bei Phishing-Mails ist immer der gleiche: Ein gefälschtes Schreiben gibt vor, von einer tatsächlich existierenden Bank oder einem echten Online-Zahlungdienst zu stammen. Mit unterschiedlichen Begründungen wird erklärt, dass es erforderlich ist, sich mit seinen persönlichen Zugangsdaten auf einer Website anzumelden. Das kann zum Bespiel so aussehen:

Sehr geehrte Kunden,

vor kurzem haben wir alle online-banking Kunden auf unserer Startseite darüber informiert, dass gefälschte E-mails im Namen der Sparkasse/Erste  Bank AG im Umlauf sind und diese auf keinen Fall auszufüllen oder zu beantworten sind. Die Sicherheit Ihres Kontos steht bei uns an erster Stelle.

Der Zugriff auf Ihr online-banking ist deswegen vorübergehend eingeschränkt. Um Ihr Konto wieder völlig herzustellen und  uneingeschränkten Zugang zu haben, bestätigen Sie bitte folgenden Link:

Sparkasse/Erste Bank Netbanking aktualisieren (http://elvocero.com.co/akk/konto-htm)

Nachdem ein Mitarbeiter unserer Bank Ihre Daten überprüft hat, ist Ihr online-banking wieder zur Gänze hergestellt.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre Sparkasse/Erste Bank AG (Sicherheitsabteil)

Oder so:

Sehr geehrter Kunde,

Bitte beachten Sie, dass Ihr Online-Banking-Zugang bald abläuft. Um diesen Dienst weiterhin nutzen zu können, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link um Ihren Zugang manuell mit unserem Sicherheits-Update zu aktualisieren:

Sparkasse Online-Banking-Aktualisierung (http://reedaustpackaut.com/)

Nach Vervollständigung dieses Schrittes werden Sie von einem Mitarbeiter unseres Kundendienstes zum Status Ihres Kontos kontaktiert.

Um diese Dienste weiterhin problemlos nutzen zu können, führen Sie bitte das Update so schnell wie möglich durch.

Respektvoll,

Oder so:

Sehr geehrter Kunde,

Bitte beachten Sie, dass Ihr eBanking-Zugang bald abläuft. Um diesen Dienst weiterhin nutzen zu können, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link um Ihren Zugang manuell mit unserem Sicherheits-Update zu aktualisieren:

www-bawagpsk.at/eBanking.aktualisieren

Nach Vervollständigung dieses Schrittes werden Sie von einem Mitarbeiter unseres Kundendienstes zum Status Ihres Kontos kontaktiert.

Beim eBanking haben Sie per Mausklick alles im Griff! Mit dem komfortablen eBanking Ihrer BAWAG PSK haben Sie schnellen und problemlosen Zugang zu Ihrem Girokonto und erledigen Überweisungen und Daueraufträge bequem per Mausklick. Das Online-Banking bietet aber noch viele weitere Vorteile.

DIE VORTEILE DES ONLINE-BANKINGS AUF
EINEN BLICK:

- Kontozugang rund um die Uhr
- Schneller Zugriff aufs Girokonto
- eBanking bequem vom PC aus
- Flexibel in jedem Winkel der Welt
- Übersichtliche Kontoführung
- Hohe Sicherheitsstandards
- eBanking ist kombinierbar mit Telefon-Banking

Um diese Dienste weiterhin problemlos nutzen zu können, führen Sie bitte das Update so schnell wie möglich durch.

Mit freundlichen Grüßen,
eBanking Sicherheit-Abteilung
BAWAG PSK

Oder aber auch so:


Eine klassische Phishing-Mail, die echt wirken kann, aber in Wahrheit eine plumpe Fälschung ist.

Die richtige Reaktion

Sollten Sie E-Mails dieser Art erhalten, ist es am besten, nicht darauf zu reagieren. Seriöse Unternehmen werden niemals persönliche Daten von Ihnen über das Internet verlangen. Dass es sich um Betrug handelt, können Sie bereits daran erkennen, dass der in der E-Mail genannte Link zu einer gefälschten Website führt. Um das zu überprüfen empfiehlt es sich, mit der Maus über den Link zu fahren. Dabei zeigt sich, dass es sich um eine dubiose und gefährliche Website handelt!

ACHTUNG: Auch wenn die verlinkte Website tatsächlich der echten Bankseite ähnlich ist, handelt es sich um eine Fälschung.

Das können Sie an der UrRL-Leiste Ihres Internet-Browsers erkennen, in der in der Regel nicht die offizielle Adresse der Bank zu sehen ist!

Sollten Sie trotz allem Zweifel an der Autenthizität einer E-Mail haben, wenden Sie sich an den Internet Ombudsmann, der Ihnen gerne bei Ihrem Problem hilft.

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann