Zum Seiteninhalt
News

Scamming – Was ist das?

Gepostet am 20.01.2015 von Watchlist Internet

Scamming (dt. Vorschussbetrug) ist eine beliebte Betrugsform im Internet, um an schnelles Geld zu kommen. Unter einem Vorwand, etwa einer Erbschaft, einem Millionengewinn oder einer finanziellen Notlage, werden die Opfer zu Vorschusszahlungen gedrängt. Das Geld wandert jedoch direkt in die Tasche der Kriminellen.

So funktioniert der Scamming-Trick:


So läuft Scamming häufig ab. (c) andreaszingerle.com

Am Anfang des Verbrechens steht meist eine E-Mail oder Chat-Nachricht, die von einer unbekannten Person kommt. Sie behauptet, dass sie Verwalter/in eines Millionenerbes, ein/e Bankangstellte/r, eine Lotterie-Mitarbeiter/in, eine Person in größter Not oder Ähnliches ist. Die Absender/innen stellen sich kurz vor und führen Gründe an, weshalb ihnen geantwortet werden sollte. Häufig versprechen sie hohe Geldsummen, oder auch die große Liebe.

Beispiel: Hello, I am Richard Bayley, Head, Private Wealth Management of one of the financial institutions in the United Kingdom. I have a proposition of mutual benefits which I will like to share with you and it concerns a portfolio I managed. Details of the proposition will be provided when I have your response. Please reply me via my alternative email. Regards Richard

Reagiert das Opfer nicht, ist der Betrugsversuch vorbei. Ist das Opfer neugierig und bekundet sein Interesse, wittern die Verbrecher/innen ihre Chance und schreiben es erneut an. Sie führen ihre Geschichte aus und fragen gezielt nach persönlichen Daten ihrer Opfer. Zum Beispiel: die Anschrift, die Telefonnummer, das Alter oder den Beziehungsstatus.

Beispiel: What we need to do is to initiate a claim that will position you as the beneficiary of the deposit (£10.4mln). All the internal logistics will be handled by my good self. I will engage the service of an Attorney who will work on your behalf and prepare the necessary legal documents that will be used to file the claim that will show you as the beneficiary of the funds.

Please provide me the following information:

1. Your Full Name
2. Address and Direct Telephone #
3. Age, Occupation and Marital Status

Reagiert das Opfer darauf und gibt die gewünschten Informationen bekannt, nennen die Betrüger/innen einen Grund, weshalb es unerlässlich ist, ihnen Geld zu überweisen. Bei dem Grund handelt es sich beispielsweise um für die Geldtransaktion notwendige Anwaltskosten, Vertragserrichtungsgebühren oder einen kranken Freund, der Hilfe braucht. Bezahlt das Opfer den Geldbetrag, werden erneut Gründe angeführt, warum weitere Zahlungen erforderlich sind. Dieser Vorgang wiederholt sich so lange, bis das Opfer erkennt, dass es mit Kriminellen zu tun hat und jeglichen Kontakt abbricht. Um eventuell doch noch Geldzahlungen vom Opfer zu erhalten, wird versucht, das Nein des Opfers mit weiteren Nachrichten zu einem Ja zu ändern.

Beispiel: I am yet to have your response. Please do get back to me with the requested information to enable the Attorney commence proceedings as time is of the fundamental essence.

Beispiel: Please let me have your response as per your readiness to proceed with the transaction as I have already perfected all the modalities to ensure this transaction goes smoothly within the allotted time frame 9-11 banking days. I urgent wait for your response.

Am Ende des Betrugs verfügen die Kriminellen über das ihnen überwiesene Geld und persönliche Daten der Opfer, die sie für weitere Verbrechen nutzen können.

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann