Zum Seiteninhalt
News

Rechnung für Handelsregistereintrag nicht bezahlen

Gepostet am 04.07.2017 von Watchlist Internet

Die slowenische HANDELS Ger d.o.o. sendet ein Fax mit der Bezeichnung „Handelsregistereintrag“ an Behörden, Unternehmen und Vereine. Die Empfänger/innen sollen 492,50 Euro für einen Firmeneintrag bezahlen. Die Rechnung müssen Adressat/innen nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

Unternehmen, Vereine und Behörden erhalten ein Fax der slowenischen „HANDELS Ger d.o.o.“. Das Schreiben verfügt über den „Hinweis östrr. UWG §26a“ und trägt die Bezeichnung „Handelsregistereintrag“. In der Nachricht informiert das slowenische Unternehmen über einen Eintrag beim zuständigen Landes- oder Handelsgericht. Für die Forderung im Geschäftsfall sollen Emfpänger/innen 492,50 Euro bezahlen:


Ein irreführendes Vertragsangebot für einen Eintrag auf handelsregistereintrag.at

Müssen Sie die Rechnung für den Handelsregistereintrag bezahlen?

Nein, Sie müssen die Rechnung für den Handelsregistereintrag nicht bezahlen, denn bei dem Fax handelt es sich um ein irreführend gestaltendes Vertragsangebot. Im Kleingedruckten findet sich dazu der Hinweis:

Wir ermöglichen Ihnen eine mühelose, selbstständige Eintragungseinsicht, Firmenregister für Österreich. Homepage: handelsregistereintrag.at

Sie werden gebeten bei Annahme, binnen 14 Tagen den Gesamtbetrag von 402,50 Euro zu zahlen.
Übergang der Steuer auf den Leistungsempfänger.
Rechnung gem. § 11 UstG. Anzusehen.
Hinweis österr. UWG §28a
Es handelt sich lediglich um eine Mitteilung und ein Vertragsangebot

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Bezahlen Sie kein Geld an die HANDELS Ger d.o.o. für einen Handelsregistereintrag, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund. Bei dem Schreiben des Unternehmens handelt es sich um ein irreführend gestaltenes Schreiben, das vorgibt, offiziellen Charakter zu haben. Das ist nicht der Fall!

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei Lesern für die Meldung von handelsregistereintrag.at.)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann