Zum Seiteninhalt
News

Profilbesuche auf Facebook erkennen – Geht das?

Gepostet am 12.05.2020 von Watchlist Internet

Auf Facebook kursiert momentan ein Link, der es angeblich ermöglicht, Profilzugriffe anzuzeigen. Das macht natürlich neugierig. Doch Vorsicht: Sie landen auf einer Phishing-Seite! Kriminelle greifen Ihre Facebook-Login-Daten ab und posten betrügerische Beiträge in Ihrem Namen. Und: Facebook bietet kein Tool an, dass Ihnen anzeigt, wer auf Ihrem Profil war.

Beim Durchscrollen des News Feeds erscheint momentan ein Beitrag, der Ihnen angeblich zeigt, wie man „Profilbesuche auf Facebook jetzt so einfach wie nie zurückverfolgen“ kann. Klicken Sie auf den Link, gelangen Sie auf eine Website, die Ihnen die Anzahl der BesucherInnen der letzten 2 Tage anzeigt. Angeblich 48 Besucher. Wer das genau ist, erfahren Sie nur, wenn Sie sich einloggen. Das sollten Sie jedoch keinesfalls tun, denn Kriminelle stehlen Ihre Login-Daten.

Facebook-FreundIn teilt betrügerischen „Profilbesuche auf Facebook einsehen“-Link

Kriminelle verbreiten via Facebook einen Link, der es angeblich ermöglicht, Profilbesuche anzuzeigen. Meist wurde dieser Beitrag sogar von Ihren Facebook-FreundInnen geteilt. Das wirkt schließlich vertrauenswürdig und Sie klicken auf den Link. Achtung: Dieser Link wurde in der Regel nicht von Ihrem Freund bzw. Ihrer Freundin bewusst geteilt. Entweder wurde das Konto dieser Person gehackt oder Apps und Websites, die mit dem Facebook-Konto verküpft sind, haben die Berechtigung Beiträge zu teilen. So kontrollieren Sie, welche Apps und Websites ggf. mit Ihrem Facebook-Konto vernüpft sind. Wir empfehlen, alle Berechtigungen zu entfernen!

Wohin führt dieser Link?

Klicken Sie auf den Link, landen Sie auf einer Seite, die Ihnen die Anzahl Ihrer ProfilbesucherInnen anzeigt. Die angezeigte Anzahl ist jedoch nur eine beliebige Zahl! Auf den ersten Blick scheint es jedoch so, als wäre dies tatsächlich ein Dienst von Facebook, da die Kriminellen das Facebook-Design nachgebaut haben. Ein Blick auf die Webadresse (fb-stalkwho.com) zeigt jedoch, dass diese Seite nicht zu Facebook gehört.

Klicken Sie auf den „Zeige Meine Besucher!“-Button, landen Sie auf einer gefälschten Facebook-Login-Seite. Daten, die Sie hier eingeben, landen direkt in den Händen Krimineller. Kriminelle teilen dann höchstwahrscheinlich in Ihrem Namen betrügerische Postings.

Ich habe meine Daten bekanntgegeben – was kann ich tun?

Haben Sie noch Zugriff auf Ihr Konto?

  • Ändern Sie Ihr Passwort (Einstellungen  > Sicherheit und Login > Passwort ändern)! Legen Sie ein neues sicheres Passwort fest!
  • Vergewissern Sie sich, dass keine fremden E-Mail-Adressen mit Ihrem Account verknüpft wurden (Einstellungen > Allgemein > Kontakt).
  • Gleiches gilt für Ihre Handynummer (Einstellungen > Handy > Deine Handys).
  • Kontrollieren Sie welche Apps oder Websites mit Ihrem Konto verknüpft sind (Einstellungen > Apps und Websites). Diese haben möglicherweise eine Erlaubnis erhalten, Informationen zu teilen. Löschen Sie diese!
  • Überprüfen Sie das Aktivitätenprotokoll auf Postings und Beiträge, die nicht von Ihnen stammen, und löschen Sie diese.
  • Wurden in Ihrem Namen unseriöse Beiträge, Links, Fotos etc. verbreitet, sollten Sie Ihre Facebook-FreundInnen darüber informieren, dass Ihr Konto gehackt wurde.

Haben Sie keinen Zugriff mehr auf Ihr Konto?

Facebook bietet ein eigenes Service für gehackte Konten an: https://www.facebook.com/hacked. Auch der Internet Ombudsmann kann Ihnen in solchen Fällen behilflich sein.

So schützen Sie Ihr Facebook-Konto

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei den Leserinnen und Lesern für die zahlreichen Meldungen der betrügerischen Facebook-Postings.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann