Zum Seiteninhalt
News

Probleme mit Ihrer Lebensversicherung? Vorsicht vor Beratungsleistungen von konsumentenschuetzer.com

Gepostet am 30.05.2022 von Watchlist Internet

Sie nehmen an, dass die Rücktrittsbelehrung bei Ihrer Lebensversicherung fehlerhaft ist? Sie möchten daher von Ihrer Lebensversicherung zurücktreten und Ihre Prämien zurückerhalten? Im Internet finden Sie die Beratungsagentur „Konsumentenschützer“, die Ihren Vertrag prüft und bei Bedarf eine Klage bei Ihrer Versicherung einbringt. Wir raten zur Vorsicht: Auf der Webseite des Anbieters konsumentenschuetzer.com findet sich kein Impressum. Unklar ist auch, wie das Unternehmen konkret vorgeht und ob Kosten entstehen.

Aufgrund falscher oder fehlerhafter Rücktrittsbelehrungen in Lebensversicherungsverträgen, steht vielen Konsument:innen ein unbefristetes Rücktrittsrecht zu. Betroffene wissen aber oft nicht, wie sie aus den Verträgen rauskommen sowie Geld und Zinsen zurückbekommen. Die Webseite konsumentenschuetzer.com verspricht Unterstützung. Wir bewerten das Angebot von konsumentenschuetzer.com aber als problematisch.

Was verspricht die Webseite konsumentenschuetzer.com?

Die Beratungsagentur konsumentenschuetzer.com bietet Ihnen Hilfe bei der Rückabwicklung Ihrer Lebensversicherung an. Auf der Webseite schreiben sie, dass sie Ihren Vertrag auf Formfehler bei der Rücktrittsbelehrung überprüfen. Gibt es Fehler, übernehmen Partner von Konsumentenschützer Ihr Prozesskostenrisiko - inklusive Anwalts-, Begutachtungs- und Gerichtskosten.

Über ein Kontaktformular können Sie eine Anfrage zur Prüfung Ihres Vertrags stellen. Sie führen an, wo und in welchem Jahr Ihr Vertrag abgeschlossen wurde und geben an, ob er aufrecht, stillgelegt oder gekündigt ist. Weiters nennen Sie Ihre Kontaktdaten und wählen aus, ob Sie alles Weitere telefonisch oder persönlich besprechen möchten.

Warum ist konsumentenschuetzer.com unseriös?

Wir haben uns das Angebot von konsumentenschuetzer.com genauer angesehen und einige Ungereimtheiten entdeckt:

Kein Impressum: Auf der Webseite gibt es kein Impressum. Sie wissen nicht, wer für das Angebot verantwortlich ist, wo das Unternehmen sitzt und wie sie es kontaktieren können.

Kein eindeutiges Angebot: Es geht nicht klar hervor, wie konsumentenschuetzer.com bei der Rückabwicklung Ihrer Lebensversicherung vorgeht. Einerseits versprechen Sie ein kostenloses Verfahren, andererseits schreiben Sie aber: „Wir behalten uns lediglich, und dies nur im Erfolgsfall, 35% des Vermögensvorteils ein“. Wer das Angebot nutzt, wird vorher nicht klar über das Vorgehen und mögliche Kosten aufgeklärt.

Intransparente Information: konsumentenschuetzer.com schreibt, dass sich „spezialisierte Anwälte“ Ihren Fall ansehen und „Partner das Prozesskostenrisiko übernehmen“. Wer diese Anwälte und Partner konkret sind, geht aber nicht hervor.  

konsumentenschuetzer.com verwendet Videos vom ORF – höchstwahrscheinlich ohne Genehmigung: Der ORF hat in den Sendungen konkret und Bürgeranwalt über die Probleme mit fehlerhaften Rücktrittsbelehrungen in Lebensversicherungen berichtet. Zuseher:innen werden in den Beiträgen über die Rechtslage und Handlungsmöglichkeiten informiert. Diese Videos verwendet konsumentenschuetzer.com zur Bewerbung ihrer Leistungen auf der eigenen Webseite und bei Facebook-Werbung.

Auf Facebook werben die Konsumentenschützer mit folgenden Versprechen:

Sammelklage Lebensversicherungen❗

Achtung die Frist endet am 31.05.2022

✅OGH hat im 2022 bestätigt. Wir holen für Sie die vollen einbezahlten Prämien zuzüglich 4% Zinsen zurück.

Nehmen Sie kostenlos an der Sammelklage teil. Wir tragen die Prozess- und Anwaltskosten.

Auch auf der Webseite hat konsumentenschuetzer.com ein Video vom ORF, das über das Rücktrittsrechts bei Lebensversicherungen informiert, eingepflegt.

Wir gehen davon aus, dass konsumentenschuetzer.com keine Genehmigung vom ORF hat, dieses Video zu verwenden. Außerdem warnte der ORF im März 2022 in einer Folge „Bürgeranwalt“ vor Beratungs- und Finanzseiten, die ohne Erlaubnis ORF-Videos verwenden, um die eigene Leistung besser zu verkaufen und Seriosität und ein gutes Image zu erzeugen. Dabei werden aber Urheberrechte verletzt!

Was können Sie tun?

Beratung & Hilfe

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei ihren Leserinnen und Lesern für die Meldungen zu konsumentenschuetzer.com.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann