Zum Seiteninhalt
News

Per SMS auf mms24.info und in die Abo-Falle

Gepostet am 03.11.2014 von Watchlist Internet

Am Anfang des kostenpflichtigen Abos steht eine Kurznachricht, die darüber informiert, dass eine Videonachricht nicht zugestellt werden konnte. Aus diesem Grund soll die Website mms24.info aufgerufen werden. Nach erfolgter Registrierung ist es möglich, die MMS zu sehen. Dadurch können jedoch Kosten anfallen!

Die SMS hat den Wortlaut „MMS-INFO Videonachricht war zu groß um zugestellt zu werden. Abrufen unter www.mms24.info mit Ihre Handynummer.“und stammt von den Rufnummern „015779591464“ und/oder „015757513801“.

Anmerkung:Es ist davon auszugehen, dass es weitere Varianten dieser SMS und Rufnummern gibt!

An dieser Stelle irritiert der Umstand, dass die Benachrichtigung von einer privaten Telefonnummer stammt, denn gewöhnlich werden vergleichbare Informationen direkt vom Mobilfunkunternehmen übermittelt. Die MMS ist in weiterer Folge kostenlos auf der Website desselben abzurufen.

Die Website mms24.info

Die Website „mms24.info“ (Screenshot vom 3. November 2014).

Auf der Website „mms24.info“ findet sich der Menüpunkt „Sie haben eine Nachricht erhalten? Jetzt mit Rufnummer anmelden“. Diesem Schritt soll Folge geleistet werden, um die in der SMS erwähnte Videonachricht sehen zu können. Ein Klick auf die Schaltfläche führt zu der Seite „Ihr neuer mobiler Videodienst“. Sie fragt nach persönlichen Daten, wie zum Beispiel der Handynummer, dem Vor- und Nachnamen, der Anschrift et cetera. Zu guter Letzt sollen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) des Unternehmens akzeptiert werden. Erst nachdem diese Pflichtfelder ausgefüllt und die AGB bestätigt wurden, ist es möglich, die Daten abzusenden und das Video anzusehen. Das Problem an der Sache ist, dass es auf der Seite keine Möglichkeit gibt, die AGB zu lesen.


Die Website „mms24.info“ fragt nach persönlichen Daten und fordert auf, den AGB zuzustimmen.

Kostenhinweis in den AGB

Gerade ein Blick in diese lohnt sich, denn darin finden sich auszugsweise nachfolgende Bestimmungen:

5. Vertragslaufzeit, Vertragsverlängerung, Beendigung des Vertrages
(…)
Der Vertrag, der einer Probe-Phase (Probe-Nutzer, kostenpflichtig) zugrunde liegt, hat eine regelmäßige Laufzeit von 14 Tagen und kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen bis einen Tag vor Ablauf der regelmäßigen Laufzeit gekündigt werden. Wird er nicht gekündigt, geht er in einen Premium-Nutzungsverhältnis über, mit der Folge, dass aus dem Probe-Nutzer ein Premium-Nutzer wird.
Der Vertrag, der einer Premium-Nutzung (Premium-Nutzer, kostenpflichtig) zugrunde liegt, hat eine regelmäßige Laufzeit von drei Monaten und kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen bis vierzehn Tage vor Ablauf der regelmäßigen Laufzeit gekündigt werden. Wird er nicht gekündigt, verlängert er sich ohne weitere Erklärungen um drei Monate.
Diese stillschweigende Verlängerung entfällt, wenn das Entgelt für die gesamte Vertragslaufzeit bei Vertragsschluss vollständig gezahlt wird. Dazu ist die Bezahlart "Sofortüberweisung" zu wählen.
(…)

6. Kosten und Zahlungsmodalitäten
Die Standard-Nutung (Satndard-Nutzer) ist unentgeltlich. Dafür werden vom Diensteanbieter keinerlei Kosten in Rechnung gestellt.
Die Premium-Nutzung (Premium-Nutzer) kostet monatlich 7,00 € und 84 Euro jährlich.
Alle Preise verstehen sich inkl. gültiger Mehrwertsteuer.“

Wer in diesem Fall nicht vorsichtig ist, kann in eine Abo-Falle tappen, die ihm/ihr monatlich sieben Euro kostet. Über diese Tatsache schreibt ein Watchlist Internet-Leser:

Ruft man ab, erhält man wenige Tage später eine Rechnung über 84 Euro vom "International Billing Services, Haferkamp 2, 22081 Hamburg", obwohl eine Kosten- oder Vertragspflicht beim Abrufvorgang nicht ersichtlich wird.“

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Aus oben genannten Gründen rät die Watchlist Internet davor ab, die auf „mms24.info“ angebotene Dienstleistung zu nutzen!

Um sich vor unliebsamen Abo-Verträgen zu schützen, können Sie mit Ihrem Mobilfunkanbieter Kontakt aufnehmen und Ihre Rufnummer für WAP-/WEB-Billing sowie Mehrwert-SMS/-Rufnummern sperren lassen.

Wodurch sich WAP-/WEB-Billing und Mehrwert-SMS/-Rufnummern voneinander unterscheiden, lesen Sie hier.

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei einem Leser für die Meldung der Website mms24.info.)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann