Zum Seiteninhalt
News

O’Neill-Kleidung online kaufen? Nicht auf backmanboats.com!

Gepostet am 12.08.2022 von Watchlist Internet

Wir erhalten immer wieder Meldungen zu Online-Shops, die entweder gar keine Ware verschicken oder etwas, das nichts mit der Produktbeschreibung zu tun hat. Haben Sie ein teures Marken T-Shirt bestellt, aber eine billige Kopie erhalten? Solche Online-Shops nennt man Markenfälscher, da sie angeben, bekannte Marken wie O'Neill zu verkaufen. Wenn überhaupt, kommt jedoch nur ein minderwertiges Produkt. So auch beim betrügerischen Online-Shop backmanboats.com.

Sommerzeit ist Wassersportzeit: Neoprenanzüge, Bikinis und andere Beachware haben gerade Hochsaison. Wer im Internet nach entsprechenden Produkten sucht, stößt vielleicht auf die Seite backmanboats.com. Kaufen Sie jedoch bei diesem Online-Shop nicht ein. Auf backmanboats.com wird teure Markenware von O’Neill angeboten. Doch tatsächlich wird gar nichts geliefert oder etwas völlig anderes.Stattdessen verlieren Sie nur Ihr Geld.

 

Wie kann ich erkennen, ob ein Online-Shop seriös ist?

  • Impressum: Haben Sie ein Impressum auf der Seite gefunden? In einem seriösen Online-Shop gibt es ein Impressum, in dem mehr Information zum Unternehmen angegeben werden (zum Beispiel UID-Nummer, Handelsregisternummer oder Firmenbuchnummer).
  • Preise: Vergleichen Sie die Preise. Kann Markenkleidung tatsächlich so günstig angeboten werden?
  • Recherche: Suchen Sie im Internet nach der Webadresse, gemeinsam mit den Worten „Fake“ oder „Erfahrung“. Oft finden Sie schnell Informationen, die Ihnen weiterhelfen und den Betrug entlarven.
  • Grammatik und Rechtschreibung: Fake-Shops strotzen oftmals vor Grammatik- und Rechtschreibfehler.
  • Gütezeichen und Zertifikate: Achten Sie auf überprüfbare Gütezeichen und Zertifizierungen. Aber Achtung: Es reicht nicht, dass ein Gütezeichen auf der Seite zu sehen ist. Sie müssen dieses auch anklicken können. Nur wenn sich daraufhin das richtige Zertifikat öffnet, ist das Gütezeichen richtig.

Ich habe bestellt, was nun?

Melden Sie sich bei Ihrer Bank und fragen Sie, ob eine Rückbuchung möglich ist, die Chancen auf Erfolg sind leider recht gering. Doch je schneller Sie das machen, desto wahrscheinlicher bekommen Sie Ihr Geld wieder zurück. Außerdem empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich bei der Polizei melden, um Anzeige zu erstatten.

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann