Zum Seiteninhalt
News

Mit tragbaren Heizgeräten Strom sparen? Fallen Sie nicht auf dieses Fake-Produkt herein!

Gepostet am 04.10.2022 von Watchlist Internet

Online-Shops wie ultraheatpro.com, heaterprox.com und valty-heater.com bewerben aktuell einen Stecker, der Räume in weniger als 2 Minuten aufheizt. Die sehr kleinen und kabellosen Heizgeräte verbrauchen angeblich kaum Strom, reduzieren Heizkosten und verursachen keinen Lärm. Beim Kauf dieser „Wundergeräte“ verschwenden Sie aber Ihr Geld, denn Sie bekommen, wenn überhaupt, ein funktionsloses Gerät zugesendet.

„Beheizen Sie jeden Raum und sparen Sie 30 % bei der Heizkostenrechnung“. So vermarkten Online-Shops die tragbaren Heizgeräte „Ultraheat Pro“ oder „Valty Heater“. Klingt in Zeiten einer Energiekrise sehr verlockend, ist aber unseriös. Unser Tipp: Lassen Sie sich nicht von unrealistischen Werbeversprechen täuschen, Sie verlieren nur Ihr Geld!

Viele Versprechen – nichts dahinter

Auf unzähligen Webseiten wird der energieeffiziente Heizstecker beworben. Durch einen großzügigen Rabatt von 50% kostet das Gerät ca. 60 Euro. Ein Schnäppchen, wenn man an die Heizkosten denkt, die auf uns zukommen. Die Heizgeräte, die „Ultraheat Pro“, „Valty Heater“ oder „Alpha Heater“ heißen, sind echte Wundergeräte, denn Sie wärmen Räume in weniger als 2 Minuten auf – ohne Ihre Stromkosten explodieren zu lassen. Ob das funktioniert? Wohl kaum!

Shops mit Sitz in Hong Kong

Die Shops ultraheatpro.com und valty-heater.com geben ihren Firmensitz in Hong Kong an. Aus Erfahrungen wissen wir aber, dass Bestellungen aus sogenannten „China-Shops“ zahlreiche Probleme verursachen. Nicht nur die Lieferung dauert ewig, in der Regel erhalten Sie auch nicht das gewünschte Produkt, sondern minderwertige, nicht funktionstüchtige Ware. Eine Rücksendung ist meist nicht möglich, da der Online-Shop nicht erreichbar ist, keine Rücksendeadresse angibt oder die Rücksendekosten höher sind, als das Produkt gekostet hat. Leider bleiben Sie in vielen Fällen auf Ihren Kosten sitzen, denn eine Durchsetzung Ihres gesetzlichen Rücktrittsrechts ist bei Shops außerhalb der EU bzw. „China-Shops“ sehr schwierig.

Eine Bestellung bei einem „China-Shop“ kann zahlreiche Probleme mit sich bringen. In diesem Artikel haben wir, alle Probleme und Risiken für Sie zusammengefasst.

Ich habe bestellt: Was kann ich tun?

  • Mit Kreditkarte bezahlt? Kontaktieren Sie Ihren Kreditkartenanbieter und schildern Sie die Situation. Suchen Sie um eine Rückbuchung des Betrages an. Darauf besteht zwar kein Rechtsanspruch, doch Sie können eine Kulanzlösung anstreben.
  • Achten Sie auf ungerechtfertigte Abbuchungen auf Ihrer Kreditkarte, denn Kriminelle haben durch Ihre Bestellung möglicherweise Zugriff auf diese erlangt. Gemäß § 67 ZaDiG 2018 sind Ihnen Beträge, die ohne Ihre Zustimmung abgebucht wurden, von Ihrem Zahlungsdienstleister zurückzuerstatten!
  • Mit PayPal bezahlt? Versuchen Sie Ihr Geld über den Käuferschutz zurückzubekommen.
  • Erstatten Sie eine Anzeige bei der Polizei.

Beratung & Hilfe

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann