Zum Seiteninhalt
News

media-shopping.org – zu schön, um wahr zu sein

Gepostet am 18.04.2019 von Watchlist Internet

Im Online-Shop media-shopping.org finden Sie Elektroartikel zu unschlagbaren Preisen. Zusätzlich erhalten Sie auf Ihre Bestellung angeblich einen Rabatt von 30 Euro. Ein Angebot dieser Art ist leider zu schön, um wahr zu sein! media-shopping.org ist ein Fake-Shop, der keine Ware liefert.

Auf der Suche nach einem neuen Smartphone oder Laptop stoßen Sie womöglich auf media-shopping.org. Der Online-Shop hat aufgrund seiner konkurrenzlosen Angebote eine sehr verlockende Wirkung. Wir raten jedoch von einer Bestellung ab, denn die Ware wird trotz Bezahlung nicht geliefert.

Woran erkenne ich einen Fake-Shop?

Die Website ist ansprechend gestaltet und die gesetzlich vorgeschriebenen Seiten wirken vollständig. media-shopping.org wurde angeblich sogar als "sicherer Online-Shop" zertifiziert. Vorsicht: Der erste Eindruck trügt! Lassen Sie sich nicht täuschen und nehmen eine kurze Überprüfung vor! Die folgenden drei Fragen helfen Ihnen dabei:

Sind die Preise realistisch?

Ist nahezu das gesamte Sortiment im Sale? Sind die Produkte günstiger als bei anderen Online-Shops? Aufschluss geben Preisvergleichsportale wie geizhals.at oder idealo.at. Ein Beispiel: media-shopping.org verkauft das Smartphone „Huawei P20, 64 GB“ zu einem Preis von € 289,99, während andere, seriöse Anbieter/innen dieses Modell erst ab € 364,90 anbieten. Bei einem derartigen Preisunterschied können Sie fast sicher sein, dass es sich um einen betrügerischen Shop handelt!

Welche Zahlungsmethoden werden angeboten?

Ein klassisches Merkmal von Fake-Shops sind widersprüchliche Angaben zu Zahlungsmodalitäten. In den Zahlungsbedingungen werden meist verschiedene Zahlungsarten beworben, die im Endeffekt nicht zur Verfügung stehen! Sofortüberweisung bleibt die einzige Option. In einem solchen Fall, Finger weg!

Bei media-shopping.org ist angeblich Sofortüberweisung und Selbstabholung möglich. Die Logos von diversen Zahlungsmethoden wie PayPal, Visa oder American Express finden sich ebenfalls auf der Seite, jedoch mit dem Zusatz „Bald Verfügbar“. Im Warenkorb steht allerdings nur mehr Sofortüberweisung zur Verfügung, obwohl laut Zahlungsbedingungen auch Selbstabholung möglich sein sollte! Wir sagen: Eine derartig widersprüchliche Umsetzung ist höchst unseriös und deutet auf einen betrügerischen Shop hin!

Was sagen andere über media-shopping.org?

Bevor Sie bei unbekannten Online-Shops bestellen, sollten Sie im Internet nach Erfahrungen suchen. Das kann oftmals sehr aufschlussreich sein. Geben Sie dafür einfach den Namen des Shops und „Fake“ oder „Erfahrungen“ in Ihre Suchmaschine ein. Meist gibt es schon Warnungen. Im Falle von media-shopping.org gibt es noch keine Warnmeldungen, was daran liegt, dass der Fake-Shop erst vor kurzem aufgesetzt wurde und Sie eines der ersten Opfer sind!

So überprüfen Sie seriöse Gütezeichen und Zertifikate:

Damit echte Online-Shops seriöse Gütezeichen auf ihren Websites darstellen dürfen, müssen sie strenge Prüfverfahren durchlaufen und gewisse Kriterien erfüllen. Betrügerische Online-Shops versuchen daher häufig, über gefälschte oder erfundene Zertifikate und Gütezeichen Vertrauen zu stiften. Bei seriösen Gütezeichen, wie dem Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen, Trusted Shops oder Trustmark Austria, können Sie daher durch Klick auf das Gütezeichen Logo ganz einfach überprüfen, ob es sich um ein echtes Zertifikat handelt. Sollte kein Klick auf ein Gütezeichen möglich sein oder eine Verlinkung ins Leere führen, können Sie auf den Websites der Zertifikatsstellen nach den zertifizierten Shops suchen. Z.B. unter www.guetezeichen.at/zertifizierte-websites. Finden Sie auch dort keinen Hinweis auf die Echtheit eines Gütezeichens, so ist Vorsicht geboten. Achten Sie auch darauf, dass Sie tatsächlich auf der Seite der jeweiligen Zertifikatsstellen landen und nicht nur auf einer gefälschten Seite, die ebenso von den Kriminellen eingerichtet wurde.

Klicken Sie auf das Logo des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens und sehen Sie sich das Beispielzertifikat an:

Sie haben bestellt?

Erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei und kontaktieren Sie Ihre Bank. Möglicherweise kann der finanzielle Schaden rückgängig gemacht werden.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei Leser/innen für die Meldung von media-shopping.org)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann