Zum Seiteninhalt
News

maps-24-routenplaner.com ist eine Abo-Falle

Gepostet am 07.03.2017 von Watchlist Internet

Die Digital Works GmbH mit Sitz in Hamburg betreibt die Abo-Falle maps-24-routenplaner.com. Sie sieht eine Benutzerregistrierung vor, die zu einer 24-monatigen Mitgliedschaft um 500 Euro führt. Es gibt keinen Rechtsgrund dafür, dass Konsument/innen die Summe bezahlen. Sie können Zahlungsaufforderungen und Mahnungen des Anbieters ignorieren.

Die Website maps-24-routenplaner.com.

Wer sich auf maps-24-routenplaner.com eine Route berechnen lassen möchte, muss sich mit seiner E-Mailadresse bei der Digital Works GmbH mit Sitz in Hamburg registrieren. Das ist ungewöhnlich, denn zahlreiche Anbieter sehen für die Benutzung eines Online-Routenplaners keine Bekanntgabe von persönlichen Daten vor.

Warum müssen Sie sich auf maps-24-routenplaner.com registrieren?

Die Website maps-24-routenplaner.com sieht eine Benutzerregistrierung vor, damit die Digital Works GmbH für einen normalerweise kostenlosen Dienst Rechnungen versenden kann:

Sie haben erworben:
-----------------------------------------------------
24 Monate Mitgliedschaft bei maps-24-routenplaner.com
Vertragslaufzeit 24 Monate
Mitgliedsbeitrag 500,00 Euro
Leistung: 24 Monate die aktuellsten Routenpläne für Sie bereitgestellt zur uneingeschränkten Nutzung
Die Abrechnung erfolgt im Voraus laut unseren Nutzungsbedingungen, einsehbar unter maps-24-routenplaner.ocm/nutzungsbedingungen
-----------------------------------------------------
Gesamtbetrag: 500,00 Euro inkl. der gesetzlichen MwSt.

Müssen Sie die 500 Euro bezahlen?

Nein, Sie müssen die 500,00 Euro für die Benutzung von maps-24-routenplaner.com nicht bezahlen, denn die Digital Works GmbH begeht mit ihrem Internetauftritt mehrere Rechtsverstöße:

  • Ein gültiger Vertrag sieht vor, dass sich zwei Parteien auf die Dienstleistung und den Preis einigen. Gibt es keine Übereinstimmung in diesem Punkt, liegt keine wirksame Vereinbarung vor. Der Kostenhinweis auf maps-24-routenplaner.com ist im Fließtext der Startseite versteckt. Aus diesem Grund können Besucher/innen einem allfälligen Vertrag nicht zustimmen.
  • Das Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz („FAGG“) regelt in § 8 Abs 2: „Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass der Verbraucher bei der Bestellung ausdrücklich bestätigt, dass die Bestellung mit einer Zahlungsverpflichtung verbunden ist. Wenn der Bestellvorgang die Aktivierung einer Schaltfläche oder die Betätigung einer ähnlichen Funktion erfordert, muss diese Schaltfläche oder Funktion gut lesbar ausschließlich mit den Worten „zahlungspflichtig bestellen“ oder einer gleichartigen, eindeutigen Formulierung gekennzeichnet sein (…).“ Auf maps-24-routenplaner.com ist die Schaltfläche, die zur Bestellung führt, mit „Registrieren“ beschriftet. Aus diesem Grund sind Konsument/innen an keinen Vertrag gebunden.
  • Ein kostenloses Gewinnspiel kann zu keiner Mitgliedschaft um 500,00 Euro führen. Das ist irreführend und berechtigt zur rückwirkenden Wandlung eines allfälligen Vertrages.

Welche Auffälligkeiten gibt es bei dem Anbieter?

Eine nähere Untersuchung von maps-24-routenplaner.com zeigt, dass es Auffälligkeiten im Zusammenhang mit dem Internetauftritt gibt:

  • Das Impressum von maps-24-routenplaner.com nennt die Digital Works GmbH mit Sitz in Neuer Wall 80, 20354 Hamburg, als Websitenbetreiberin. Es gibt keine gleichnamige Gesellschaft in Hamburg.
  • Ein Anonymisierungsdienst aus Panama hat die Domain maps-24-routenplaner.com registriert. Das zeigt, dass die Website unseriös ist, denn im Normalfall besitzen die Betreiber/innen die Domain ihrer Website.
  • Die Digital Works GmbH verlangt von Benutzer/innen eine Bezahlung per Amazon Gutschein. Es ist ungewöhnlich, dass ein Unternehmen kein offizielles Zahlungsmittel verlangt.

Was passiert bei Nichtbezahlung der Rechnung?

Die Digital Works GmbH sendet Benutzer/innen von maps-24-routenplaner.com laufend Zahlungserinnerungen, Mahnungen oder Pfändungsandrohungen. Dabei steigt die ursprünglich geforderte Summe von 500 Euro stetig an. Sie müssen auf die Schreiben keine Reaktion zeigen, denn, wie bereits ausgeführt, gibt es keinen Rechtsgrund für die Bezahlung der angeblichen Mitgliedschaft.

Erklärvideo zu Abo-Fallen im Internet


Alternativ können Sie das Video auf https://vimeo.com/161726931 sehen.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Sollten Sie weiterführende Fragen zu den Zahlungsaufforderungen von maps-24-routenplaner.com haben, wenden Sie sich an den Internet Ombudsmann. Er bietet kostenlose Streitschlichtung und Beratung für Online-Geschäfte an.

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei einer Leserin für die Meldung von maps-24-routenplaner.com.)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann