Zum Seiteninhalt
News

lacosteoutletoset.ch vertreibt Markenfälschungen

Gepostet am 24.11.2014 von Watchlist Internet

Es gibt Web-Shops, wie zum Beispiel lacosteoutletoset.ch, die damit werben, günstige Lacoste-Kleidungsstücke zu verkaufen. In Wahrheit handelt es sich dabei jedoch um gefälschte Markenware. Diese ist das bezahlte Geld nicht wert oder wird vom Zoll abgefangen. Was bleibt, ist ein finanzieller Verlust!

Die Website „lacousteoutletoset.ch“ (Screenshot vom 24. November 2014).

Der Online-Shop „lacousteoutletoset.ch“ bezeichnet sich selbst als „Lacoste Schweiz Online Shop“. Er wirbt bei seinen Produkten mit einer Preisersparnis von 76 Prozent. Das Problem an dem Online-Shop ist, dass er gegen zahlreiche gesetzliche Bestimmungen verstößt. Es findet sich beispielsweise weder ein Impressum, noch im Geschäftsverkehr üblicherweise angewendete Allgemeine Geschäftsbedingungen („AGB“).

Ein Blick in die Registrierungsdatei der Domain bringt ans Licht, dass sie von einer Privatperson aus Deutschland angemeldet wurde. Dadurch ist offensichtlich, dass „lacousteoutletoset.ch“ in keiner Beziehung zum französischen Modeunternehmen „Lacoste“ steht.

Ein Watchlist Internet-Leser berichtet

Ein Watchlist Internet-Leser hat Waren auf „lacousteoutletoset.ch“ bestellt und dabei nachfolgende Erfahrung gemacht:

„2 Trainingsanzüge gekauft und mit der Kreditkarte bezahlt. Nach Wochen bekamen wir eine Info vom Zollamt, dass es sich bei der Ware um eine gefälschte Ware handelt und diese verschrottet wird. Wir haben € 161,59 bezahlt und nichts erhalten.

Aus der Schilderung ergibt sich, dass der Online-Shop gefälschte Lacoste-Textilien verkauft. Aus diesem Grund rät die Watchlist Internet dringend davon ab, Waren auf „lacousteoutletoset.ch“ zu erwerben, denn in diesem Fall droht ein finanzieller Verlust!

Achtung!

Markenfälschungen, die vom Zoll entdeckt werden, werden beschlagnahmt und, falls die Käufer/innen dem nicht widersprechen, vernichtet. Sollte die bestellte Ware trotzdem ankommen, so ist sie meist von mangelhafter Qualität. Auch müssen die Empfänger/innen bei Lieferungen aus dem EU-Ausland grundsätzlich mit teils erheblichen Zusatzkosten rechnen (Einfuhrumsatzsteuer, Zollgebühren, Serviceentgelte).

Informieren Sie sich vor einer Bestellung immer zuerst über den Website-Betreiber, z.B. über das Impressum. Bei Anbietern außerhalb der EU ist es oft sehr schwierig, zu seinem Recht zu kommen. Bezahlen Sie Waren deshalb nicht im Voraus und lassen Sie sich nicht von günstigen Preisen täuschen.

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei einem Leser für die Meldung dieses Online-Shops.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann