Zum Seiteninhalt
News

Keine 358.80 Euro an die CINE STAR LTD zahlen

Gepostet am 05.04.2018 von Watchlist Internet
Themen: Abo-Fallen

Die CINE STAR LTD ist laut Impressum verantwortlich für Streaming-Webseiten wie toxflix.de, roxflix.de oder laflix.de. Auf den Seiten werden Filme zum Streamen angeboten, vorab ist aber eine Registrierung durch die InteressentInnen notwendig. Die Anmeldung führt nach Ablauf einer 5-Tagesfrist zum Abschluss einer Premium-Mitgliedschaft und Forderungen in der Höhe von 358,80 Euro im Jahr. Der Betrag muss nicht bezahlt werden, denn ein gültiger Vertrag kommt nie zustande!

Auf den Streaming-Portalen toxflix.de, rotflix.de und laflix.de, die alle ident aussehen, wird mit Versprechen wie „ToxFlix bietet eine große Auswahl an Actionfilmen, Thrillern, Horrors, Fantasyfilmen und viel mehr.“ geworben. Um in den Genuss der Filme zu kommen, sollen die BesucherInnen der Website vorab registrieren und müssen persönliche Daten wie Name, Anschrift und Telefonnummer bekanntgeben.

Kein Zugriff auf Filme auch nach der Registrierung

Auch nach dem Durchlaufen des vollständigen Registrierungsprozesses erhalten Sie keinen Zugriff auf das vermeintliche gratis Filmangebot und Sie werden zum ersten Mal von der Seite enttäuscht. Eine Bestellbestätigung per Mail bleibt ebenso aus.

Ihre 5-Tage-Testphase ist abgelaufen!

Fünf Tage nach Ihrer Anmeldung auf einer der Streaming-Plattformen folgt die böse Überraschung. Sie erhalten ein Schreiben an die von Ihnen angegebene Mailadresse in dem von einem automatischen Update auf einen Premium-Status auf toxflix.de, roxflix.de oder laflix.de die Rede ist. Dies verursache nun Kosten von 358,80 Euro, die umgehend eingefordert werden:

Ihre 5-Tage-Testphase ist abgelaufen

Sehr geehrte(r) Herr/Frau xxx., Sie haben sich auf unserer Webseite am xx.xx.2018 für eine 5-Tage-Testphase registriert.

Laut unseren Nutzungsbedingungen hatten Sie die Möglichkeit, Ihren Account während der gesamten Testphase aus Ihren Einstellungen löschen. Da Sie es nicht getan haben, wurde Ihr Account automatisch mit dem Premium-Status um 1 Jahr verlängert.

Diesbezüglich möchten wir Sie über eine offene Rechnung in Höhe von 358,80€ zzgl. MwSt pro Jahr (12 Monate zu je 29,90€) bei einer Vertragslaufzeit von 1 Jahr benachrichtigen.

Wir fordern Sie deshalb auf, die Ihnen ausgestellte Rechnung innerhalb von den nächsten 3 Arbeitstagen zu begleichen.

Bei Nichtbezahlung innerhalb der Ihnen gewährten Zahlungsfrist sind wir gezwungen, die Informationen über die nicht bezahlte Rechnung an unseren Anwalt bzw. an das Inkassobüro weiterzugeben. Danach erhalten Sie von uns ein offizielles Schreiben an Ihre Adresse.

Ihre Registrierungsdaten:

(…)

Achtung! Falls Sie aber bei der Registrierung falsche Daten angegeben haben, wird von unserem Anwalt eine Anfrage mit Ihren Registrierungsdaten an die zuständige Behörde gesendet, solchen wie die IP-Adresse, Betriebssystem, Browser, Internetanbieter usw. damit Ihre Persönlichkeit sowie Ihre Anschrift identifiziert werden können. In diesem Falle kommen auf Sie ebenso zusätzliche Kosten zu.

Um jegliche Anwalts-, Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Rechnung während der dreitägigen Zahlungsfrist zu begleichen.

Einzuzahlender Betrag: 358,80€

Müssen Sie die 358,80 Euro bezahlen?

Die Antwort lautet hier ganz klar NEIN. Sie müssen den geforderten Betrag nicht bezahlen, denn ein gültiger Vertrag kommt nie zustande und es handelt sich um einen betrügerischen Anbieter. Damit ein gültiger Vertrag zustande kommen könnte, müssten Sie vorab, offensichtlich und transparent über alle anfallenden Kosten informiert werden. Das passiert bei den genannten Streaming-Plattformen aber nicht. Anrufe und Mails, in denen das Gegenteil behauptet wird, können Sie ignorieren, denn die darin aufgeführte Behauptung, ein gültiger Vertrag sei entstanden, ist falsch. Lassen Sie sich auf keinen Fall einschüchtern und bezahlen Sie die 358,80 Euro unter keinen Umständen. Selbst nach einer Bezahlung des geforderten Betrages ist das Streamen von Filmen übrigens nicht möglich. Die Betreiber von toxflix.de, roxflix.de, laflix.de und anderen identen Streaming-Seiten sind als Betrüger einzustufen.

Tipp: melden Sie sich von den Rechnungszusendungen ab!

Die Watchlist Internet empfiehlt Ihnen, auf Anrufe und Mails nicht zu reagieren, sie zu ignorieren und in den Spamordner zu verschieben bzw. die Nummern zu blockieren. Um Keine weiteren Zahlungsaufforderungen mehr zu erhalten, raten wir Ihnen außerdem dazu, dass Sie ans untere Ende der zugesandten Rechnung gehen und auf den Button *Unsubscribe* klicken! So können Sie sich aus dem E-Mail-Verteiler des Anbieters austragen. Weitere Zusendung sollten somit vermieden werden.

Erklärvideo zu Abo-Fallen im Internet

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Lassen Sie sich nicht von CINE STAR LTD, den Betreibern der Websites, durch Anrufe und E-Mails einschüchtern und gehen Sie nicht auf deren Zahlungsforderungen ein. Überweisen Sie keine 358,80 Euro an toxflix.de, roxflix.de, laflix.de, rotflix.de, mangoflix.de, appleflix.de oder ähnliche Seiten, denn dafür besteht keine Rechtsgrundlage.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob das hier geschriebene auch in Ihrem Fall gilt und Sie persönliche Beratung wünschen, steht Ihnen die kostenlose Beratung des Internet Ombudsmann zur Verfügung.

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei Leser/innen für die Meldung von toxflix.de, roxflix.de, laflix.de, rotflix.de, mangoflix.de, appleflix.de)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann