Zum Seiteninhalt
News

Hinter Massenmails zu Paketzustellung und Lagergebühr steckt Betrug!

Gepostet am 21.09.2022 von Watchlist Internet

Aktuell erhalten unzählige Menschen eine personalisierte E-Mail zu einem Paket mit dem Betreff „Label/abgerissen/Zustellung“. Wegen unlesbarer Adresse sollen Sie einen Chat öffnen und Daten ergänzen, um eine Lagergebühr über 29,99 Euro zu vermeiden. Folgen Sie dem Link nicht, geben Sie keine Daten bekannt und bezahlen Sie nichts. Es handelt sich um eine Abo-Falle!

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie gerade auf ein Paket warten, ist in Zeiten des Online-Shoppings hoch. Das machen sich auch Kriminelle zunutze. Sie verschicken personalisierte E-Mails und geben sich als Versanddienstleister aus, der weitere Daten von Ihnen benötigt, um Ihnen ein Paket zustellen zu können. Wenn Sie die Daten nicht bekanntgeben, droht angeblich eine Lagergebühr in Höhe von 29,99 Euro, die automatisiert abgebucht werden soll. Die gefälschte E-Mail liest sich folgendermaßen:

Guten Tag VORNAME NACHNAME,

Vielen Dank, dass Sie sich erneut für unsere Dienstleistungen entschieden haben. Wir schätzen Sie als Kunden und deshalb muss ich Ihnen leider mitteilen, dass es anscheinend ein Problem mit Ihrer Sendung (1663580955) gegeben hat und weiterhin handlungsbedarf besteht.

Ich habe versucht, Sie zu kontaktieren, um Ihnen alle Details zu persönlich zu erklären, aber Sie waren nicht erreichbar zu dem Zeitpunkt. Wie auch immer, ich habe unsere technische Abteilung gebeten, eine maßgeschneiderte Lösung für Sie in unserem Online-Chat-System zu bereit zu stellen. Bitte besuchen Sie die o.g. Seite, um weitere Verzögerungen zu vermeiden.

Sollten wir allerdings keine Antwort/Reaktion erhalten Ihrerseites wird eine Lagergebühr (i.H.v. 29,99 €) fällig, die automatisch Ihrer Karte belastet wird.

Freundliche Grüße,

Anton Strasser - Koordinator Nationaler Versand

Direct Handling Logistics

Wenn Sie der Nachricht Glauben schenken und dem Link zum Online-Chat-System folgen, landen Sie auf folgender Website, um Ihre Identität zu bestätigen:

Im nächsten Schritt schickt man Ihnen ein Bild Ihres angeblichen Pakets. Dieses Paket existiert nicht bzw. ist nicht an Sie gerichtet. Damit Sie das erfundene Paket erhalten können, sollen Sie auswählen, ob es an eine Privat- oder Geschäftsadresse versandt werden soll:

Im nächsten Schritt klärt man Sie darüber auf, dass Sie für das Paket einen „kleinen Betrag unter 3 Euro“ bezahlen müssen, um für die bis zum weiteren Versand entstehenden Versandkosten aufzukommen:

Wenn Sie die Schaltfläche betätigt haben, landen Sie plötzlich auf einer anderen Website, auf der Ihnen 0,75 Euro verrechnet werden. Völlig zusammenhangslos ist hier auch die Rede von einem iPhone 13 pro und einer 14-tägigen Mitgliedschaft für KeepMyBudget.com. Spätestens hier sollte auffallen, dass es nicht um ein verlorengegangenes Paket, sondern eine Abo-Falle geht:

Abo-Falle über 59 Euro!

Was wirklich hinter der Nachricht steckt, zeigt sich im Kleingedruckten weiter unten auf der Bezahlseite:

Alle Neukunden, die sich anmelden und die Testgebühr zahlen, nehmen auch an der Verlosung eines Produkts aus der Kategorie „Unterhaltungselektronik und Sonstiges“ teil. Der Gewinner erhält immer das auf der Aktionsseite angegebene Produkt. Der Gewinner wird direkt per E-Mail oder Telefon kontaktiert.

Wie kann ich teilnehmen?

Mit der Anmeldung zu einer 14-tägigen Testmitgliedschaft auf einer unserer Gewinnspielseiten nehmen Sie automatisch an der Verlosung eines Produktes aus der Kategorie „Unterhaltungselektronik und Sonstiges“ teil. Der Teilnehmer muss mindestens 18 Jahre alt sein und seinen Wohnsitz in Austria haben. Mitarbeiter von und deren Tochtergesellschaften, Marketingpartner und deren Tochtergesellschaften, Gewinnspielbetreuer sowie deren unmittelbare Familienangehörige sind von der Teilnahme und vom Gewinn ausgeschlossen. Für die Teilnahme und den Gewinn ist kein Kauf erforderlich.

* Zur Beachtung! Ihre Mitgliedschaft wird automatisch nach 14 Tagen verlängert, wenn Sie diese nicht widerrufen. Ihre Mitgliedschaft wird im Voraus bezahlt – der Preis beträgt 59.00 € für 30 Tage.

Ihre Kartenabrechnung wird von Kunzite Limited als KeepMyBudget.com abgerechnet

Obwohl Sie lediglich ein Paket erhalten wollten, werden Ihnen fortan monatlich 59 Euro von Ihrer Kreditkarte abgebucht.

Sie wurden bereits Opfer dieser Abo-Falle?

Wenn Sie Ihre Daten eingegeben haben und nun hohe Beträge von Ihrer Kreditkarte abgebucht wurden, dann sollten Sie schnell handeln. Suchen Sie auf Ihrer Kreditkartenabrechnung nach Kontaktmöglichkeiten zu dem unseriösen Unternehmen hinter den Abbuchungen und verlangen Sie eine sofortige Kündigung sowie Rückbuchung der Beträge.

Da dies meist erfolglos bleibt, kontaktieren Sie auch Ihr Kreditkarteninstitut. Fordern Sie eine Rückerstattung der abgebuchten Beträge. Denn: Beträge, die Ihnen ohne Ihre Zustimmung abgebucht wurden (z. B. Beträge, auf die beim Kauf nicht ausreichend hingewiesen wurde oder die über den Wert Ihrer Bestellung hinausgehen), sind gemäß § 67 Zahlungsdienstleistungsgesetz 2018 von Ihrem Zahlungsdienstleister zurückzuerstatten. Versuchen Sie außerdem den Abo-Anbieter für weitere Abbuchungen von Ihrer Kreditkarte zu sperren, sofern dies möglich ist.

Beratung & Hilfe

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Die Watchlist Internet bedankt sich für die zahlreichen Weiterleitungen der betrügerischen E-Mail zu angeblichen Paketzusendungen und entstehenden Lagergebühren!

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann