Zum Seiteninhalt
News

Gewinn bei der Euromillionlotto GmbH

Gepostet am 07.03.2016 von Watchlist Internet

In E-Mailpostfächern findet sich die Nachricht, dass die Sonderverlosung 2016 der "Euromillionlotto GmbH für ehemalige Bestandskunden" durchgeführt wurde. Empfänger/innen haben als Teilnahme- und Gewinnberechtige gewonnen. Sie sollen vorab eine Zahlung leisten, um den Gewinn zu erhalten. In Wahrheit gibt es diesen nicht. Es droht ein finanzieller Verlust.

Eines der im Umlauf befindlichen Schreiben:

Von: support@emonstransport.com
Datum: 15. Februar 2016 um 10:32:00 GMT-8
Betreff: Euromillionlotto & Emons Transport GmbH

Sehr geehrter Herr Empfänger
 
aufgrund einer schriftlichen Gewinnbestätigung habe ich, 'Herr F W' von der Euromillionlotto GmbH gesprochen und es auf Ihre Email Adresse gesandt.

In den nächsten Schritten wird Ihnen Alles bis ins Detail erläutert. Bitte laden Sie sich beide PDF-Formate auf Ihren Computer runter und lesen diese durch.

Ich werde mich am xx.xx.2016 im Laufe des Tages, telefonisch bei Ihnen melden und danke im Voraus.

Mit freundlichem Gruß
G S
Emons Transport Security Service Duisburg Düsseldorf-Deutschland

Sonderverlosung für Bestandskunden

In dem beigefügten PDF-Dokument der Euromillionlotto GmbH heißt es auszugsweise:

 (…) hiermit gratulieren wir, als Firma Euromillionlotto GmbH zu Ihrem Gewinn von 97.000,00€!

Durch einen Anruf im Monat Dezember /2012 von einem Mitarbeiter aus unserem Hause wurde Ihre Teilnahme vom xx.xx.xxxx – xx.xx.xxxx in unserem Gewinnspiel 'Euromillionlotto GmbH' rechtskräftig. Der monatliche Beitrag in Höhe von 59€ ein ganzes Quartal wurde damals von Ihrer Hausbank 'Musterbank' (…) abgebucht.

Die Sonderverlosung 2016 der 'Euromillionlotto GmbH für ehemalige Bestandskunden' wurde am xx.xx.2016 durchgeführt, wodurch Sie als Teilnahme - und Gewinnberechtigter 97.000,00€ gewonnen haben. Herzlichen Glückwunsch!

Aufgrund 'steuerbedingten Geschäftsanweisungen' kann die Gewinnsumme nicht auf Ihr Konto überwiesen werden. Demzufolge wird Ihr Gewinn unserem exklusiven Vertragspartner, der Sicherheits- und Transportfirma 'Emons Transport' anvertraut.

Nach einer Terminvereinbarung bei 'Emons Transport' (Ansprächpartner G S, Telefon xxxxxxxx) muss Ihr Gewinn vorübergehend, kostenpflichtig von unserem Vertragspartner un Risikoträger Musterversicherung AG versichert werden.

Wir garantieren Ihnen, dass Sie dei Haftpflichtversicherungs-Gebühr nach Erhalt Ihres Gewinnes,innerhalb einer Frist von 14 WERKTAGEN auf Ihrer Hausbank zurückerstattet bekommen werden.

Anschließend werden Angestellte der 'Emons Transport'und unser Hausnotar Ihnen den steuerfreien Gewinn von 97.000,00€ auf eine gewünschte Anschrift zu einem vereinbarten Transportdatum liefern.

Grafisch sieht das Dokument aus, wie folgt:


Eine betrügerische Gewinnbenachrichtigung.

Bezahlung der Haftpflichtversicherungs-Gebühr

Das Schreiben von Emons Transport liest sich auszugsweise, wie folgt:

Die Haftpflichtversicherungs-Gebührt beträgt 2% Ihres Gewinnes von 97.000,00€ steuerfrei. Ausgerechnet ergibt dies 1.940,00€ die auf unsere ausländische Bankverbindung einzuzahlen sind, da beide Seiten in diesem Fall in keinster Weise für Nebenkosten, Gewinn- oder Mehrwertsteuern aufkommen werden.

(…) Sie werden die Haftpflichtversicherungs-Gebühr in Höhe von 1.940,00€ nach Erhalt Ihres Gewinnes innerhalb einer Frist von 14 WERKTAGEN, auf Ihrer Hausbank zurückerstattet bekommen.
(…)

Dringend zu beachten!!

Falls Sie bei Ihrer Haus- oder Privatbank gefragt werden, warum Sie Geld auf eine ausländische Bankverbindung überweisen, dann bitten wir Sie herzlichst als Verwendungszweck 'PRIVAT' anzugeben. Den Angestellten bei der Bank zu verraten, dass Sie das Geld an eine Haftpflichtversicherung überweisen oder noch fataler wäre, dass Sie sogar von Ihrem Gewinn erwähnen, könnte fatale Konsequenzen mit sich ziehen, da dieses empfindliche Thema mit 'Steuern' zu tun hat.

Was passiert?

Wer die Haftpflichtversicherungs-Gebühr an Emons Transport überweist, erleidet einen finanziellen Verlust, denn den versprochenen Gewinn gibt es nicht. Die Kriminellen nennen weitere Argumente (z.B. Anwaltskosten, Bankspesen, ....), die zu Geldzahlungen führen sollen. Das geschieht so lange, bis das zahlende Opfer erkennt, an Verbrecher/innen geraten zu sein und keine weiteren Überweisungen mehr tätigt.

Woran erkennen Sie den Betrugsversuch?

  • Der Inhalt des Schreibens ist erfunden, denn es gibt keine „Sonderverlosung 2016 der Euromillionlotto GmbH für ehemalige Bestandskunden“.
  • Als Absender der Nachricht scheint das Unternehmen „Emons Transport“ auf. Die im Impressum der Unternehmens-Website gemachten Angaben sind falsch.
  • Betreiber der Lotterie soll die Euromillionlotto GmbH mit einem Sitz am Rennweg 44, 1038 Wien sein. In Wahrheit gibt es diese Gesellschaft nicht.
  • Empfänger/innen sollen vorab eine Haftpflichtversicherungs-Gebühr bezahlen, um den Gewinn zu erhalten. Die versprochene Gegenleistung dafür gibt es nicht. Vielmehr sollen sie weitere Überweisungen tätigen.Dabei handelt es sich um den sogenannten Vorschuss-Betrug.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Sollten Sie betrügerische Gewinnbenachrichtigungen per E-Mail erhalten, verschieben Sie diese in Ihren Spam-/Junk-Ordner. Das hat den Vorteil, dass Ihnen Ihr E-Mailprovider vergleichbare Nachrichten in Zukunft nicht mehr in den regulären Posteingang zustellt.

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei einem Leser für die Meldung dieser Nachricht.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann