Zum Seiteninhalt
News

Geldmacherei mit e-Visa für die Türkei

Gepostet am 18.04.2014 von Watchlist Internet
Themen: Sonstiges, Tipp, Reise

Wer in die Türkei einreisen will, muss seit kurzem ein e-Visum über das Internet beantragen. Diesen Umstand nützen zahlreiche Seiten aus, um ahnungslose Reisende mit weit überhöhten Preisen für das Visum auszunehmen. Vorsicht ist geboten!

Die Einreisebestimmungen der Türkei sehen vor, dass Tourist/innen und Geschäftsreisende seit dem 10. April 2014 ihr Visum bereits vor Reiseantritt online beantragen und ausdrucken müssen. Das ist unter der offiziellen Seite www.evisa.gov.tr möglich.


Auf der Seite evisa.gov.tr kann ein e-visum für die Türkei beantragt werden (Screenshot vom 18. April 2014).

Das e-Visum ist für österreichische Staatsbürger/innen ab dem Tag der Beantragung 180 Tage lang gültig. Es gestattet ab dem Einreisetag in die Türkei einen Aufenthalt von 90 Tagen und kostet 20 US-Dollar. Die Gebühr muss mit einer Kreditkarte bezahlt werden. Weiterführende Informationen über Einreisebestimmungen in die Türkei entnehmen Sie bitte der Homepage des österreichischen Außenministeriums.

Achtung vor unseriösen Seiten

Zahlreiche Seiten nutzen das neue e-Visum für die Türkei aus, um damit Geld zu verdienen. Im Unterschied zur offiziellen Seite verlangen sie zusätzlich zu der anfallenden Visumsgebühr eine Servicepauschale ab 39 US-Dollar aufwärts. Das erhöht den Preis für das Visum beachtlich, ohne dass dafür eine angemessene Gegenleistung erbracht wird. Aus diesem Grund rät die Watchlist Internet Reisenden davon ab, e-Visa auf einer der nachfolgenden Seiten zu beantragen:

  • applyevisa.com/evisa
  • e-visas-turkey.tk
  • evisa-turkey.biz.tr
  • evisa-turkey-eu-com.tk
  • evisum-tuerkei.de
  • goldvisatr.net
  • Turkey-evisa-online.com
  • turkey-evisa.travisa-online.com
  • turkish-visa.com

In aller Regel erhält der/die Reisende zwar sein/ihr e-Visum zugestellt, doch die dafür in Rechnung gestellte Summe ist weit überhöht. Eine nachträgliche Reklamation ist erfahrungsgemäß nicht durchsetzbar.

Unabhängig davon kann nicht ausgeschlossen werden, dass es Seiten gibt, die gefälschte e-Visa ausstellen, mit denen eine Einreise in die Türkei nicht möglich ist.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Wenn Sie eine Reise in die Türkei planen, stellen Sie Ihren e-Visums-Antrag nur auf der offiziellen e-Visa-Seite des türkischen Außenministeriums!

(Erstveröffentlichung am 18.04.2014, Aktualisierung am 11.06.2014 und am 01.08.2014.)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann