Zum Seiteninhalt
News

Gefälschte Taschen ohne Wert

Gepostet am 28.11.2014 von Watchlist Internet

Die Website mksaus.com verkauft angeblich echte Michael Kors-, die Website tascheonline.com angeblich echte Louis Vuitton-Taschen zu günstigen Preisen. Dabei handelt es sich um schlechte Produktplagiate. Wenn sie überhaupt geliefert werden, sind sie das bezahlte Geld nicht wert.

Die Website „mksaus.com“ (Screenshot vom 28. November 2014).

Der Online-Shop „mksaus.com“ verkauft angeblich echte Michael Kors-Ware und beschreibt sich selbst mit folgenden Worten: „Our website is one of world's leading B2C e-commerce sites. When you buy from here, you will pay 10-70% less than on other websites“. Ein Blick in die Registrierungsdatei der Domain bringt ans Licht, dass sie von einer Privatperson aus China angemeldet wurde, weshalb der Aussage kein Glauben geschenkt werden darf.

Um Kontakt mit den Verkäufer/innen herzustellen, soll eine Nachricht an „service@e-sunfun.com“ gesendet werden. Das ist ungewöhnlich, da seriöse Unternehmen in aller Regel über eine eigene E-Mail-Infrastruktur verfügen (zum Beispiel „@mksaus.com“).

Zu guter Letzt verstößt„mksaus.com“ gegen zahlreiche gesetzliche Bestimmungen und gewöhnliche Gepflogenheiten im Geschäftsverkehr zwischen Unternehmen und Konsument/innen. Es findet sich beispielsweise weder ein Impressum noch üblicherweise angewendete Allgemeine Geschäftsbedingungen („AGB“).

Der Online-Shop tascheonline.com

Die Website „tascheonline.com“ (Screenshot vom 28. November 2014).

Der Online-Shop „tascheonline.com“ verkauft Louis Vuitton-Taschen mit einer Preisersparnis ab 46 Prozent. Das Problem an dem Online-Shop ist, dass er ebenfalls gegen zahlreiche gesetzliche Bestimmungen verstößt. Er führt beispielsweise kein Impressum an, das Rückschlüsse auf das hinter der Website stehende Unternehmen zulässt. Die Domain „tascheonline.com“ wurde von einer Privatperson aus China registriert. Um Kontakt mit den Verkäufer/innen aufzunehmen, sollen Nachrichten an die E-Mail-Adresse „taschenoutletde@gmail.com“ gesendet werden. Das ist – wie bei „mksaus.com“ gezeigt - ein Hinweis darauf, dass bei „tascheonline.com“ nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Zu guter Letzt schreibt ein Watchlist Internet-Leser über seine Erfahrungen mit dem Online-Shop:

„Hier werden angebliche Original Louis Vuitton (und andere Marken) Taschen angeboten (…) Nach fehlerhafter Lieferung (…) sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass es sich bei der bestellten Ware um eine (...) Produktpirat(erie) aus Singapur handelt. (…) auf dem Schaden sitzen wir nun erst mal, Unachtsamkeit wird halt bestraft.“

Achtung!

Die Websites „mksaus.com“ und „tascheonline.com“ verkaufen gefälschte Taschen. Aus diesem Grund rät die Watchlist Internet dringend davon ab, auf „mksaus.com“ und „tascheonline.com“ Waren zu bestellen, denn in diesem Fall droht ein finanzieller Verlust: Markenfälschungen, die tatsächlich geliefert und vom Zoll entdeckt werden, werden beschlagnahmt und, falls die Käufer/innen dem nicht widersprechen, vernichtet. Sollte die bestellte Ware trotzdem einmal ankommen, ist sie meist von mangelhafter Qualität. Empfänger/innen müssen bei Lieferungen aus dem EU-Ausland grundsätzlich mit teils erheblichen Zusatzkosten rechnen (Einfuhrumsatzsteuer, Zollgebühren, Serviceentgelte).

Weitere Websites, die gefälschte Markenware verkaufen:

  • michael-korstaschen.eu – gefälschte Michael Kors-Taschen, Domain registriert von einer Privatperson aus Deutschland.
  • schonbags.com – gefälschte Louis Vuitton-Taschen, Domain registriert von einer Privatperson aus China.
  • taschenbilligershop.com – gefälschte Longchamp-Taschen, Domain registriert von einer Privatperson aus China. Eine Watchlist Internet-Leserin schreibt über ihre Erfahrungen mit dem Online-Shop: „Es kam eine DHL Tüte aus Hongkong, ohne Rechnung, die Taschen von schlechter Qualität und in unterschiedlichen Farbtönen, obwohl ich die gleiche Farbe für alle bestellt habe. Es folgte ein E-Mail-Verkehr auf Englisch, ich habe Bilder geschickt und man hat mir Prozente für die nächste Bestellung angeboten. Eine Rücknahme und Rückzahlung des Geldes ist nicht möglich.“

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Informieren Sie sich vor einer Bestellung immer zuerst über die Website-Betreiber/innen, zum Beispiel über das Impressum. Bei Anbieter/innen außerhalb der EU ist es oft sehr schwierig, zu Ihrem Recht zu kommen. Bezahlen Sie Waren deshalb nicht im Voraus und lassen Sie sich nicht von günstigen Preisen täuschen.

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei ihren Leser/innen für die Meldung dieser Online-Shops.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann