Zum Seiteninhalt
News

Gefälschte Otto-Shops werben auf Facebook

Gepostet am 14.03.2022 von Watchlist Internet

ottot.shop, otto.us.com und ghrh.shop sind betrügerische Online-Shops. Diese Shops imitieren das deutsche Handelsunternehmen „OTTO“ und bieten Produkte zu sehr günstigen Preisen an. Aber: Ware, die dort bestellt und bezahlt wird, wird nicht geliefert. Geschädigte können versuchen ihr Geld über den Käuferschutz von PayPal zurückzubekommen.

Die gefälschten Otto-Shops werden intensiv auf Facebook beworben. Angeblich gibt es einen „Rückstau an Waren“, weshalb die Produkte günstiger verkauft werden müssen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie gefälschte Online-Shops entlarven und betrügerische Werbung auf Facebook erkennen!

ottot.shop, otto.us.com und ghrh.shop als Fake entlarven – So geht’s

Dass es sich bei ottot.shop, otto.us.com und ghrh.shop um betrügerische Online-Shops handelt, erkennen Sie an einigen Merkmalen:

  • Webadresse: Schauen Sie sich die Webadresse genau an. ottot.shop, otto.us.com und ghrh.shop sind nicht die offiziellen Webadressen von Otto. Der österreichische Otto-Shop hat die Domain www.ottoversand.at. Die deutsche Website lautet www.otto.de.
  • Aufbau: Die Kriminellen missbrauchen das Logo und versuchen mit dem ähnlichen Aufbau und Design, eine Verbindung zu Otto herzustellen.
  • Preise: Bietet ein Online-Shop Produkte deutlich günstiger an als die Konkurrenz, sollten Sie vorsichtig sein. Unrealistische Preise deuten auf Betrug hin.
  • Sprachwechsel: Ein Wechsel zwischen Deutsch und Englisch ist ein Hinweis, dass es sich um einen unseriösen Online-Shop handelt.
  • Impressum: Suchen Sie immer nach einem Impressum. Gibt es wie bei ottot.shop, otto.us.com und ghrh.shop keines, sollten Sie nicht bestellen.
  • Sprachfehler: Wird beispielsweise das Kontaktfeld als „Kontakt us“ bezeichnet, können Sie von Fake ausgehen. Ein seriöser und vertrauenswürdiger Online-Shop weist keine sprachlichen Fehler auf!
  • Internetrecherche: Suchen Sie den Webshop im Internet. Geben Sie einfach die Internetadresse und „Fake“ oder „Erfahrungen“ in Ihre Suchmaschine ein. Möglicherweise finden Sie bereits Warnungen.

Hier finden Sie weitere Tipps, wie Sie Fake-Shops entlarven

Fake-Shops werben auf Facebook

Die betrügerischen Otto-Imitationen ottot.shop, otto.us.com und ghrh.shop werben intensiv auf Facebook. Beworben werden voll ausgestattete Werkzeugschränke und Traktoren – Produkte, die es im echten Otto-Online-Shop gar nicht gibt. Als Grund für die günstigen Preise wird im Werbebeitrag folgender genannt:

„Aufgrund der derzeitigen instabilen internationalen Lage haben wir einen Rückstau an Waren, die für den Versand in andere Regionen bereitstehen, in unserem Lager, was dazu führt, dass ein auslaufender Vertrag mit etwa 600 Stück auf Lager ist.“

Werbung in Sozialen Netzwerken nicht blind vertrauen

Laut der Erhebung „Wege in Fake-Shops“ der Watchlist Internet aus dem Jahr 2021, landen Opfer meist aufgrund einer betrügerischen Facebook-Werbung in einem Fake-Shop. Vertrauen Sie Werbung also niemals blind. Der Werbebeitrag sowie der beworbene Online-Shop sollten vor einer Bestellung immer genau überprüft werden. Folgende Merkmale weisen auf Betrug hin:

  • Werbebotschaft: Meistens werden eine bevorstehende Ladenschließung oder fehlender Platz in Lagern als Grund für den günstigen Preis genannt. Dabei handelt es sich um typische Werbebotschaften von Fake-Shops.  
  • Werbende Seite überprüfen: Besuchen Sie die Seite, die die Werbung geschalten hat. Checken Sie die Anzahl der Likes und scrollen Sie durch die Beiträge. Wenige Likes und Beiträge sind für einen seriösen Online-Shop untypisch!
  • Seitentransparenz: Jede Facebook-Seite hat den Reiter „Seitentransparenz“. Dort finden Sie wichtige Informationen sowie das Erstellungsdatum der Seite. Gibt es die Seite des werbetreibenden Online-Shops erst seit kurzem, ist das ein Hinweis auf betrügerische Absichten.
  • Kommentare: Oftmals finden sich in den Kommentaren bereits Warnungen, dass der Shop betrügerisch ist.

Melden Sie betrügerische Werbung:

Sie erhalten betrügerische Werbung? Melden Sie diese an Facebook!

Sie haben bereits bestellt?

  • Versuchen Sie Ihr Geld zurückzubekommen: Die betrügerischen Online-Shops ottot.shop, otto.us.com und ghrh.shop bieten PayPal als Zahlungsmöglichkeit an. Im Fall einer Zahlung via PayPal empfehlen wir Ihnen, einen Antrag auf PayPal-Käuferschutz zu stellen.
  • Erstatten Sie eine Anzeige bei der Polizei: Wir empfehlen auch eine Anzeige bei der Polizei. Sie können den Betrug bei jeder Polizeidienstelle zur Anzeige bringen.

Beratung & Hilfe

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei ihren Leserinnen und Lesern für die Meldungen von ottot.shop, otto.us.com und ghrh.shop.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann