Zum Seiteninhalt
News

Fallbeispiel: Erpressung nach erotischem Video-Chat

Gepostet am 01.04.2015 von Watchlist Internet

Alles beginnt mit einer Kontaktaufnahme über das Internet. Es wird versucht, den Kommunikationskanal zu wechseln und einen Video-Chat zu starten. Danach folgt der Austausch von erotischen Materialen, ehe Kriminelle Geld fordern, um das aufgezeichnete Video nicht zu veröffentlichen.


Am Beginn der Erpressung steht ein erotischer Videochat. (cc) bykst - pixabay.com

Ein in aller Regel junger Lockvogel treibt sich auf Dating-Plattformen, Facebook-Gruppen usw. herum und schreibt potenzielle Opfer an. Es wird Belangloses ausgetauscht, ehe aus heiterem Himmel der Vorschlag kommt, die Kommunikation über Videotelefonie, Skype usw. fortzusetzen. Es folgt ein erotischer Video-Chat:

- you're alone?
- Yep
- You?
- I apologize for the theme you like sex ?? (…) You like sex ??
- Yes^^
- I too love the sex you to cam ??
- yes but only on my phone>
- ok then call Cam ??

(...)

- I couldnt see you now i see (…) you like beautiful breast ?? (…) you like beautiful breast ??
- Love em!! (…) Can i see your pussy?
- vasy show me your cock well ??
(...) going naked puts you ??

Nachdem das Opfer sich freizügig gezeigt hat und erkennen musste, dass das Gegenüber auf keine (erotischen) Forderungen eingeht und in Wahrheit ein bloß abgespieltes Video darstellt, geben sich die Verbrecher/innen als solche zu erkennen:

So Mr. XY,

me very well I am a wicked heart of people so if you know you really yours truly has your private life and you want to be in this video with finise history as soon as possible and you want this video case remains between us now you have the right to make any that I have seen all the info you need on you to rotten you life and also the place of your job and your family and colleague of the same job in your current city I warned you at the same time because if you ever try to run away or you disconnected or removed from thy touch told you that you are a dead man because I will not even slow a rotten life with you this video of you !!! You make life a waste junk believe me I swear I just hardly tell you that I am a person of bad heart and liver so I ask you not millions or billions as well as the village and the house but I just asking you to remain calm and answer any question here go my best for you even if you want me vas'y removes disconnects you but I'm even going to go quickly to the police and justice also has the Force submit a copy of your video so that it can search you and also I tell you the same thing the president can do nothing against me the only people who can destroy this video of you I alone or you have devised a te you make to the police or justice shoed you think things worse I swear then the better it es remains calm and answer the questions right?
(…) 

so do not cut the cam and do not try to escape you rest in calm and everything will be fine ? (…) then I listen to you ?? (…) while remaining calm and begins to respond to me and it will work ??

Die Erpresser/innen drohen damit, das Leben Ihres Opfers zu zerstören und das Video weltweit zu verbreiten:

- Stop it
- alors tu me donnes l'occasion de détruire ta vie et c'est ce que je vais faire et je ferai tout mon possible pour publier partout ta vidéo,je passerai ta vidéo ensuite a toute les chaînes télévisé de France  ,pour que le pays entier et les habitants de ta ville regarde ta vidéo. et comme ça toute ta famille et tes amis te veront ,je passerai le lien de ta vidéo au site de ton travail car j'ai l'adresse exacte ici,je viens a peine de contacte un journaliste de FRANCE 24

observers.france24.com/
observers.france24.com/

pour que ta vidéo passe a l'émission les OBSERVATEURS une emission qui partage les vidéos venu dans les 4 coins du monde.France 24 est la chaîne internationale la plus suivit dans le monde. alors j'ai tout de mon coté pour te ruiné et te rendre misérable. c'est ta dernière chance répond moi et tu feras ce que je veux afin que je puisse supprimer ta vidéo.

Die Kriminelle versenden Links zu dem aufgezeichneten Video des Opfers und geben damit zu verstehen, dass sie gewillt sind, es unter seinen Bekannten zu verbreiten:

- youtu.be/xxxxxxxx (...).youtu.be/ xxxxxxxx (…) then made a click on this link tells me what you or ??
- Common what do you want?
- then add me on facebook right away so that we suprime your vasy video ?? (…) vasy you just 2min to re-added me on facebook vady ??
- so if you do not want me to do this then add me on facebook so I puice suprime your video while I'm listening ?

Indem die Erpresser/innen fordern, auf einem sozialen Netzwerk als Freund/in hinzugefügt zu werden, verfolgen sie das Ziel, an die Bekannten-Liste ihres Opfers zu kommen. Das dient einzig und allein dem Zweck, diese anschreiben und das Video vor ihren Augen publik machen zu können. Dieses erklärte Ziel soll angeblich nur dadurch verhindert werden können, indem ein Geldbetrag an die Kriminellen gezahlt wrd. In Wahrheit ändert das nichts: Unabhängig davon wird das Video veröffentlicht und immer weitere, höhere Summen gefordert.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

  • Brechen Sie den Kontakt sofort ab und gehen Sie keinesfalls auf die betrügerischen Forderungen ein. Das Bezahlen schützt nicht vor einer Veröffentlichung – ganz im Gegenteil, die Täter/innen werden immer mehr fordern und die Erpressung hört nie auf.
  • Entdecken Sie die delikaten Inhalte tatsächlich auf Online-Portalen, wenden Sie sich umgehend an die Seitenbetreiber/innen. Plattformen wie Facebook löschen Videos und Fotos mit sexuellem Inhalt gewöhnlich sehr schnell. Der Internet Ombudsmann kann ebenfalls bei Löschungen helfen.
  • Bringen Sie die Erpressung in jedem Fall zur Anzeige (lesen Sie dazu: Wie mache ich eine Anzeige?) – nur so kann die Polizei aktiv werden und auch anderen (potenziellen) Opfern helfen.

So können Sie sich schützen

Seien Sie misstrauisch, wenn Sie unbekannte Personen sehr schnell zu einem Videochat einladen. Spätestens, wenn sich die Person auf der anderen Seite nach kurzer Zeit schon entkleidet, sollten die Alarmglocken läuten – brechen Sie die Kommunikation sofort ab!

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei einem Leser für die Meldung dieses Fallbeispiels.)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann