Zum Seiteninhalt
News

Fake Wohnungsinserate auf eBay und Co.!

Gepostet am 29.08.2022 von Watchlist Internet

Fake-Inserate finden Sie auf allen gängigen Portalen zur Wohnungssuche. Kriminelle kontaktieren Sie auch direkt, wenn Sie eine „Gesucht-Anzeige“ veröffentlicht haben. Gefälschte Wohnungsinserate erkennen Sie an zwei Merkmalen: Die gebotenen Wohnungen sind sehr günstig und Sie müssen noch vor der Besichtigung die Kaution und erste Monatsmiete bezahlen. Bezahlen Sie nicht, bis Sie den Vertrag unterschrieben und die Wohnung gesehen haben!

Wie läuft diese Betrugsmasche ab?

  1. Sie suchen eine Wohnung oder geben ein Wohnungsgesuch bzw. eine Gesucht-Anzeige auf einem Kleinanzeigenportal (eBay, ÖH Wohnungsbörse, Facebook Marketplace etc.) auf.
  2. Sie finden ein passendes Angebot. Die Person stellt sich als Ärztin/Arzt, Jurist:in oder Geschäftsperson vor und wirkt vertrauenswürdig. Noch dazu ist die Wohnung, die diese Person angeblich vermietet, perfekt! Die Wohnung ist schon möbliert, in einer Top-Lage und auffällig günstig.
  3. Sie treten mit der Vermieterin bzw. dem Vermieter in Kontakt. Meist findet die Kommunikation per SMS, E-Mail oder WhatsApp statt. Die Person antwortet sofort und ist sehr höflich. Sie erzählt Ihnen persönliche Dinge z. B. vom stressigen Beruf und Familienalltag.
  4. Nach einigen Nachrichten stellt sich heraus, dass die vermietende Person im Ausland wohnt und deswegen die Besichtigung und Vermietung über eine Plattform, wie eBay, Airbnb oder booking.com organisieren will.
  5. Noch vor der Besichtigung verlangt man von Ihnen, die erste Monatsmiete sowie die Kaution zu bezahlen. Man versichert Ihnen aber, dass Sie die Kaution und die erste Miete zurückbekommen, wenn Sie sich doch gegen die Wohnung entscheiden.
  6. Sie bekommen einen Link von eBay, über den Sie die Zahlung durchführen sollen.
  7. Sobald Sie das Geld überwiesen haben, verschwinden die Kriminellen mit Ihrem Geld und brechen den Kontakt ab. Ihr Geld ist weg und es stellt sich heraus, dass die angebotene Wohnung gar nicht existiert.

Kriminelle geben sich als erfolgreiche Personen aus

Betrügerische Wohnungsvermieter:innen stellen sich als Personen mit hohem beruflichen Ansehen vor z. B. Ärzt:innen oder Rechtsanwält:innen. Sie wollen den Anschein vermitteln, dass sie erfolgreich und zuverlässig sind. Sie erzählen persönliche Dinge, um Vertrauen aufzubauen. Sie erklären auch, dass es Ihnen sehr wichtig ist, verantwortungsbewusste Mieter:innen zu finden und sie in der Vergangenheit viele schlechte Erfahrungen gemacht hätten.

Abwicklung über Plattformen wie eBay, Airbnb oder booking.com

Es ist eindeutig Betrug, wenn die Besichtigung, Schlüsselübergabe und Vorauszahlung mit Airbnb, eBay oder booking.com verwaltet werden sollte. Momentan wird dafür vermehrt eBay missbraucht. Die Kriminellen geben vor, die Dienstleistung „eBay Sicher Bezahlen“ nutzen zu wollen. Achtung: Diese Dienstleistung gibt es zwar, aber nicht für die Verwaltung und Besichtigung von Mietwohnungen.

Wir gehen davon aus, dass die Kriminellen Ihnen einen gefälschten „eBay Sicher Bezahlen“ Link schicken und Sie dazu drängen, Geld freizugeben.

Im E-Mail wird auf die echte eBay-Webseite verlinkt. Lesen Sie die Erklärung von „eBay Sicher Bezahlen“ durch, wird klar, dass die Verwaltung von Vorauszahlungen für Wohnungen nicht Teil dieses Angebotes ist!

Darauf sollten Sie bei der Wohnungssuche achten

  • Wohnung perfekt und zu billig: Vorsicht, wenn die Wohnung mit allem ausgestattet, in perfekter Lage, bereits eingerichtet und auffällig billig ist. Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl! Diese Wohnungsangebote sind zu gut, um wahr zu sein.
  • Vermieter:innen im Ausland: Sobald die angeblichen Vermieter:innen erzählen, dass sie im Ausland leben und evtl. Englisch als Kommunikationssprache bevorzugen, sollten Ihre Alarmglocken läuten.
  • Vorauszahlung der Kaution vor Besichtigung: Werden Sie dazu gedrängt, so schnell wie möglich die erste Miete und Kaution zu bezahlen? Achtung, es handelt sich um Betrug!
  • Abwicklung über Plattformen: Es ist eindeutig Betrug, wenn die Besichtigung, Schlüsselübergabe und Vorauszahlung mit Airbnb, eBay oder booking.com verwaltet werden sollte.
  • Überweisen Sie kein Geld vorab: Zahlen Sie erst, wenn Sie die Wohnung besichtigt und einen Vertrag unterzeichnet haben! Lassen Sie sich auch nicht unter Druck setzen, eBay oder andere Plattformen wie Airbnb oder booking.com zur Verwaltung von Kautionen zu verwenden. Diese Angebote sind unseriös!

Ich habe überwiesen – was jetzt?

  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
  • Kontaktieren Sie Ihre Bank. Möglicherweise kann eine Rückbuchung vorgenommen werden.  

Beratung & Hilfe

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann