Zum Seiteninhalt
News

Facebook: Angeblicher £500 Amazon-Gutschein führt in Trojaner-Falle

Gepostet am 12.08.2014 von Watchlist Internet

Derzeit wird in Facebook-Gruppen massenhaft auf einen angeblichen £500 Amazon-Gutschein verwiesen. Die ahnungslosen Nutzer/innen tappen in die Klickfalle – und laden sich im schlimmsten Fall gefährliche Schadsoftware auf ihren Computer.

Immer wieder machen bei Facebook vermeintliche Gutscheinaktionen die Runde. Alles fängt mit einem scheinbar harmlosen Facebook-Beitrag an, im Endeffekt entpuppt sich das Ganze jedoch als Klickbetrug oder Abo-Falle.

Im akuellen Fall eines angeblichen „£500 Amazon-Gutscheins“ beginnt der Betrug mit folgendem Statusbeitrag:

3 einfache Schritte zum Gutschein-Glück

Folgt man dem Link im Beitrag, öffnet sich eine externe Website – alleine die URL dailyprizesandoffers.com ist schon verdächtig, da sie mit dem Unternehmen Amazon in keinerlei Verbindung steht. Auf der Website wird abermals der „£500 Amazon-Gutschein“ beworben. Nur drei einfache Schritte würden genügen, um diesen zu bekommen. Ein angeblicher „Live“-Ticker zeigt an, dass nur mehr wenige Stücke übrig sind – das soll zusätzlichen Druck auf die User/innen ausüben, möglichst schnell und ohne Nachdenken zu reagieren.


Die Website dailyprizesandoffers.com/amazon.htm: Ein paar Klicks und schon soll man angeblich im Besitz eines £500 Amazon-Gutscheins sein (Screenshot: 12.08.2014)

Im ersten Schritt muss die Website bei Facebook geteilt werden – wunderbar, denn damit gewinnen die Betrüger/innen weitere potenzielle Opfer. Im zweiten Schritt soll die Facebook-Seite Amazon giveaways mit „Gefällt mir“ markiert werden. Im dritten Schritt werden die User/innen schließlich dazu aufgefordert, einen Bewerbungstext zu kopieren und in fünf beliebigen Facebook-Gruppen zu posten. Angeblich würde das System diese Verlinkungen überprüfen und die Gutscheine erst dann vergeben, wenn alle Schritte genau befolgt wurden.

Kein Gutschein, dafür Schadsoftware

User/innen, die alle Schritte erfüllt haben, können auf der angeblichen Gewinnseite weiterklicken. Es wartet aber nicht der erhoffte £500-Gutschein, sondern ein Video, wie ZDDK getestet hat. Um dieses ansehen zu können, muss angeblich das Programm „Video Performer“ heruntergeladen werden. Nun schnappt die Falle zu, denn durch Klick auf den Download-Link startet der automatische Download eines Trojaners. Diesen können Kriminelle etwa dazu nutzen, persönliche Daten vom Computer auszuspionieren oder den Computer für Cyber-Attacken zu „entführen“. Auch Lösgeld-Trojaner werden so immer wieder verbreitet.


Mit diesem Fenster startet der gefährliche Trojaner-Download – NICHT klicken! (c) ZDDK/Mimikama.at

Was tun, wenn Sie in die Falle getappt sind?

  1. Löschen Sie alle Statusbeiträge und „Gefällt mir“-Angaben, die Sie im Zusammenhang mit dem angeblichen Amazon-Gutschein getätigt haben. Nutzen Sie dazu das Aktivitätenprotokoll in Ihrer Facebook-Chronik.
  2. Lassen Sie Ihren Computer von einem aktuellen Anti-Viren-Programm untersuchen und entfernen Sie potenziell gefährliche Dateien.
  3. Ändern Sie Ihr Passwort auf Facebook und eventuell auch andere Zugangsdaten. Sollten Sie in nächster Zeit ungewöhnliche Vorgänge in persönlichen Profilen oder beim Online-Banking bemerken, wenden Sie sich umgehend an die Seitenbetreiber bzw. Ihre Hausbank.

Fazit: Auch im Internet hat niemand etwas zu verschenken!

Wenn Sie diesen simplen Tipp beherzigen, sind Sie vor vielen Betrügereien im Internet rechtzeitig gewarnt. Und wer es noch immer nicht wahr haben möchte: Nein, einen „£500 Amazon-Gutschein“ via Facebook gibt es nicht!

Lesen Sie hier weitere Tipps, wie Sie sich vor Facebook-Betrug schützen können. Schützen Sie auch Ihre Freund/innen und Bekannten und teilen Sie diesen Artikel.

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann