Zum Seiteninhalt
News

Wie sieht ein sicheres Passwort aus?

Gepostet am 30.06.2016 von Watchlist Internet

Internet-Nutzer/innen hinterlassen persönliche Daten und Informationen im Internet, beispielsweise wenn sie online einkaufen. Damit haben fremde Benutzerkonten für Kriminelle einen Wert, weshalb sie Zugriff darauf erlangen wollen. Das ist kaum möglich, wenn Benutzer/innen ein gutes Kennwort nutzen.

Es lässt sich zunächst durch unsichere und leicht zu erratende Passwort abgrenzen. Die nachfolgende Liste verschafft Ihnen einen guten Einblick, welche Kennwörter auf keinen Fall einen Schutz gewähren (, und dennoch nach wie vor zu den am häufigsten benutzen gehören):

  • Passwort
  • 1234abcd
  • 123qwe123
  • qaywsx12345
  • a123456

Selbst das in der Liste angeführte und vermeintlich gut aussehende Passwort „qaywsx12345“ ist leicht zu erraten, denn es greift auf die untereinander gereihten Buchstaben Q-A-Y und W-S-X im linken Bereich der Computer-Tastatur zurück.

Die hier angeführte Liste lässt sich um Kennwörter ergänzen, die vorhersehbar sind, wie z.B. den eigenen Namen, oder aus Zahlenreihenfolgen, wie z.B. 123456, bestehen.

Eigenschaften eines guten Kennwortes

Im Unterschied dazu zeichnen sich gute Passwörter dadurch aus, dass sie aus einer Kombination von Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen und mindestens acht bis zehn Zeichen umfassen. Damit Sie sich unter Berücksichtigung dieser Merkmale ein gutes Passwort ausdenken können, stehen unter anderem nachfolgende Methoden und Merkhilfen zur Verfügung:

Buchstaben ersetzen

Eine gute Herangehensweise, ein sicheres Passwort zu erstellen, ist das Ersetzen von Buchstaben durch Sonderzeichen oder Zahlen. Dabei können Sie zum Beispiel den Buchstaben E mit der Ziffer 3 gleichsetzen oder statt einem S ein $ verwenden.

Beispiel: Das Wort Watchlist wird zu Watchl1$t.

Satz abkürzen

Denken Sie sich einen Satz aus und kürzen Sie diesen unter Verwendung von Sonderzeichen und Ziffern ab.

Beispiel: Ich lese die Watchlist Internet immer um 09:00 Uhr! wird zu IldWIiu9U!

Nicht nachvollziehbare Wortreihenfolge

Überlegen Sie sich eine Wortreihenfolge, die in keinem nachvollziehbaren Zusammenhang steht.

Zum Beispiel: WalAfrikaBirneMetall.

Sofern es Ihr Diensteanbieter zulässt, können Sie die Sicherheit des Passworts durch das Hinzufügen von Leerzeichen („Wal Afrika Birne Metall“) erhöhen.

Wörter schlagen Zeichen

Eines der Worte aus der willkürlich zusammengesetzten Reihenfolge können Sie durch das Hinzufügen von Sonderzeichen und Zahlen ersetzen.

Beispiel: WalAfrikaBirneMetall wird zu WalAfrikaB1rn3Metall

Passwort merken

Es ist wichtig, dass Sie sich das von Ihnen erdachte Passwort merken. Das gelingt am besten, wenn Sie es anfänglich regelmäßig manuell eingeben. Zu Beginn spricht nichts dagegen, dafür einen handgeschriebenen Zettel als Erinnerungsbrücke zu nutzen. Sie sollten ihn jedoch sobald wie möglich vernichten, denn andernfalls kann er an falschen Hände geraten und Schaden anrichten.

Zusammenfassung:

  • Die hier genannten Möglichkeiten, ein Passwort auszuwählen, stellen lediglich eine Option dar, die Sie für Ihr Kennwort heranziehen können. Am sinnvollsten ist es natürlich, wenn Sie die für Sie angenehmste Herangehensweise wählen!
  • Es gibt keine 100-prozentige Sicherheit, ein unknackbares Passwort zu erstellen. Aus diesem Grund sollte es Ihr Ziel sein, ein Kennwort zu benutzen, das Kriminelle sehr schwer erraten können.

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann