Zum Seiteninhalt
News

Betrug mit unechtem eBay Käuferschutz

Gepostet am 20.06.2016 von Watchlist Internet

Auf Kleinanzeigenplattformen inserieren Kriminelle günstige Angebote. Interessenten schlagen sie vor, den eBay Käuferschutz für die Vertragsabwicklung zu nutzen. Er soll Sicherheit bieten, weil ein neutrales Treuhandunternehmen am Rechtsgeschäft beteiligt ist. In Wahrheit handelt es sich um einen Betrugsversuch.

Den Betrugsversuch beginnen Verkäufer/innen damit, dass sie behaupten, im Ausland zu sein. Aus diesem Grund können sie die inserierte Ware nicht persönlich übergeben. Sie schlagen deshalb vor, ein Treuhandunternehmen – in diesem Fallbeispiel ist es der „eBay Käuferschutz“ - für die Vertragsabwicklung zu nützen. Das hat den Vorteil, dass „eBay (…) die potentielle Betrugsgefahr reduziert, handelnd als Dritter, welche di Fonds gemäß den Käuferhinweisen sammelt, hält und zahlt.“

Gefälschtes eBay-Schreiben

In einem an die Kaufinteressente ergehenden Schreiben, das vermeintlich von eBay stammt, konkretisierten die Kriminellen die Vorgehensweise:

Herzlichen Glückwunsch, der Artikel gehört Ihnen. Bitte nehmen Sie Ihre Zahlung jetzt vor!

Allgemeine Beschreibung

Zurzeit besitzt der Verkäufer (Vor- und Nachname) ein Depot in Höhe von EUR 3,000.00 auf ein eBay Käuferschutz Bannkkonto. Die durchgeführten Geschäfte mit diesem Verkäufer sind durch das Käuferschutzkonto gegen Betrug und vorgelegte Fehler abgedeckt.

Für Ihre Sicherheit wurde heute (xx.06.2016) dieses Konto auf eine Dauer von 30 Tage eingesperrt. In dieser Zeit kann der Verkäufer das Geld aus dem Konto nicht abheben. Rückzahlung kann auf Ihr Konto durch Überweisung erfolgen. Die Rückzahlung erfolgt nach Ihrer Auswahl. Sie können innerhalb 30 Tage seit dem oben angegebenen Überprüfungstag die Rückzahlungen zu beantragen

Die Rückzahlungsanträge werden innerhalb 3 Tage bearbeitet.

Die zu erfüllenden Bedingungen vor Beantragung der Rückzahlung:

Folgende Situationen sind für Beantragung der Rückzahlung entsprechend:

1. Wenn die Ware nicht ankommt, und/oder der Verkäufer die Mitteilung nach Eingang der Zahlung anhält;

2. Wenn, die erhaltene Ware, andere Spezifikationen als die von Ihnen angenommenen Eigenschaften hat;

3. Wenn Ihre Ware später als die von Ihnen angenommene Frist (mehr als 15 Tage ab Tag der Zahlung) ankommt; Für Fall des Punkt es 2) und 3) müssen Sie die Ware vor der Forderung der Zurückzahlung an Verkäufer zurückschicken. Wenn Sie die Zahlung an Verkäufer durch die beantragte Zahlungsmethode nicht leisten, wird man auf Ihren Antrag auf Rückzahlung verzichtet werden.

Grafisch sieht das Schreiben aus, wie folgt:


Ein unechtes eBay-Schreiben.

Überweisung ins Ausland

Die Kriminellen fordern, dass die Kaufinteressent/innen die vereinbarte Summe ins Ausland überweisen:

Sehr geehrter Vor- und Nachname,

Der Verkäufer, Frau Vor- und Nachname, hat das Geschäft durch eBay Käuferschutz gestartet. eBay verlangt die Durchführung der Zahlung an unser eBay Käuferschutz Bannkkonto (X.X.) Geschäft Nr.#XX00000xxx per SEPA-Überweisung. Um das Geschäft abzuschließen, müssen Sie den Zahlungsnachweis durch SEPA-Überweisung senden. Bitte folgenden Zahlungsgrund angeben: XX - XX00000xxx (bitte genau so!)

eBay Bankverbindung für Geschäft Nr.#XX00000xxx:

Kontoinhaber: X:X.
Bank: WBK Bank Zachodni, Rynek 9/11 , 50-950, Wroclaw
IBAN: PL51 1090 2590 xxxx xxxx xxxx xxxx
BIC/SWIFT:  WBKPPLPP

Verwendungszweck: XX - XX00000xxx
Bitte folgenden Zahlungsgrund angeben: XX - XX00000xxx (bitte genau so!)

14-tägiges uneingeschränktes Rückgaberecht

Dem Schreiben ist ein eBay-Kaufvertrag beigefügt, in dem die Kriminellen einen vermeintlich weiteren Punkt hervorheben, der Sicherheit bringen soll:

14-tägiges uneingeschränktes Rückgaberecht: Falls das Fahrzeug der Artikelbeschreibung entspricht sollte der Käufer den Artikel behalten. Falls der Artikel in jeglicher Form von der obigen Beschreibung abweicht, hat der Käufer das Recht, den Artikel auf Kosten des Verkäufers zu retournieren.

Treuhandverfahren: Dieser Verkäufer hat eBay mit der Abwicklung und Lieferung an den Käufer beauftragt. Die Angaben zu dem Gegenstand dieses Vertrages wurden im Auftrag der eBay von einem unabhängigen Sachverständiger aufgenommen. Der Verkäufer sichert zu, dass alle Angaben korrekt sind.

Eigentumsvorbehalt: Der Verkäufer behält sich das Eigentum an dem Kaufgegenstand bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung vor.

Bankverbindung

Sie müssen die Bezahlung per SEPA-Überweisung an eBay vornehmen. Transaktionen mit diesem Verkäufer sind gegen Betrug und Fehler in der Artikelbeschreibung versichert. Zu ihrer Sicherheit wird dieses Konto für einen Zeitraum von 30 Tagen gesperrt. Der Verkäufer hat während dieser Periode keinen Zugriff zu der Zahlung. Sollten sie Gebrauch von ihrem Rückgaberecht machen, so wird die Bezahlung des Käufers nach Übernahme des Objektes durch eBay oder deren Bevollmächtigten vollständig an den Käufer zurückerstattet.

Der vermeintliche eBay-Kaufvertrag, der den betrügerischen E-Mails beigefügt ist:


Ein unechter eBay-Kaufvertrag.

Was passiert?

Wer, wie von dem vermeintlichen eBay Käuferschutz gefordert, die vereinbarte Summe auf das bekannt gegebene Konto überweist, erleidet einen finanziellen Verlust, denn die Benachrichtigung stammt - wie bereits ausgeführt - von Kriminellen. Dieser Umstand zeigt sich beispielsweise an der Absenderadresse der Nachricht. Sie stammt von dem „eBay Käuferschutz“, der über die E-Mailadresse „rechnungen@webkaeuferschutz.de“ verfügt. Die darin genannte Domain „webkaeuferschutz.de“ gehört jedoch nicht eBay, sondern einer Privatperson aus Deutschland. Ein weiterer Hinweis auf den Betrugsversuch ist die Tatsache, dass das in dem Schreiben angeführte Bankkonto auf einer polnischer Bank ist. Es gehört nicht eBay, sondern dem „Kontoinhaber: X.X.“

Erklärvideo zum Kleinanzeigen-Betrug

<iframe src="https://www.youtube.com/embed/XCq9QJ3oY38" frameborder="0" height="315" width="560"></iframe>

Alternativ können Sie das Video auf https://vimeo.com/161727092 sehen.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Brechen Sie jeden Kontakt mit Vertragspartner/innen ab, wenn Ihnen diese mitteilen, dass sie im Ausland seien und den Vorschlag unterbreiten, ein vermeintlich neutrales Treuhandunternehmen für die Kaufabwicklung zu nutzen. Bei diesem Vorbringen handelt sich um den Beginn eines Betrugs, der darauf hinausläuft, Geld von Ihnen zu erlangen, ohne dafür eine Gegenleistung zu erbringen.

 

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei einer Leserin für die Meldung dieses Fallbeispiels.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann