Zum Seiteninhalt
News

Betrug mit gefälschter „Michael Kors“-Designerware

Gepostet am 29.01.2014 von Watchlist Internet

Auf der Website www.michaelkorsussolde.com wird vermeintliche Markenware des Designerlabels „Michael Kors“ zu stark reduzierten Preisen angeboten. In Wirklichkeit handelt es sich jedoch um Betrug, die Waren sind billige Fälschungen!


Der betrügerische Shop www.michaelkorsussolde.com bietet vermeintliche Designerstücke zu überaus günstigen Preisen an (Screenshot vom 28.1.2014).

Deutliche Hinweise auf einen betrügerischen Online-Shop

Informationen zum gesetzlichen Rücktrittsrecht oder ein Impressum sucht man auf der Website www.michaelkorsussolde.com vergeblich, zu bezahlen ist im Voraus. Dafür werden Konsument/innen mit zahlreichen schönen Werbe- und Produktfotos zum Kauf gelockt, die alle widerrechtlich von anderen Websites geklaut wurden. Die angebotenen Waren können angeblich zu Preisen gekauft werden, die weit unter dem Marktpreis liegen. Alles deutliche Hinweise auf einen betrügerischen Online-Shop.


Anfragen, warum nicht alle auf der Website angeführten Zahlungsvarianten akzeptiert werden, werden ausweichend beantwortet. (Screenshot vom 15.1.2014)

Undurchsichtige Bezahlung

Auf der Website werden verschiedene Zahlungsmöglichkeiten angeführt. An der „Kassa“ kann dann plötzlich nur mehr zwischen VISA und Western Union gewählt werden. Auf Rückfragen, warum die anderen angeführten Bezahlvarianten nicht möglich sind (z.B. PayPal), wird ausweichend geantwortet (siehe Grafik oben). Durch weitere Rabattversprechen wird sogar versucht, die Konsument/innen zu einer Zahlung mittels Western Union zu verleiten. Achtung: Bargeldtransferdienste (wie Western Union) sind kein adäquates Zahlungsmittel für Online-Shopping!Lesen Sie hier mehr dazu.


Die Website www.michaelkorsusolde.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.

Billige Markenfälschungen oder gar keine Ware

Die Website wurde am 17.12.2013 über einen Anonymisierungsdienst in Australien registriert, auch das ist verdächtig. Die Ware wird (wenn überhaupt) aller Voraussicht nach aus China verschickt, von wem die Website jedoch tatsächlich betrieben wird, ist nicht bekannt. Wer auf der Website eine Bestellung abgibt, muss damit rechnen, dass trotz Zahlung überhaupt kein Versand erfolgt.

Achtung!

Gefälschte Produkte, die vom Zoll entdeckt werden, können beschlagnahmt und vernichtet werden. Sollte die bestellte Ware trotzdem ankommen, so ist diese von mangelhafter Qualität. Auch müssen die Empfänger/innen mit teils erheblichen Zusatzkosten rechnen (Einfuhrumsatzsteuer, Zollgebühren, Serviceentgelte).

Ersatzansprüche gegen den Online-Shop, etwa im Falle einer nicht erfolgten Lieferung, sind in der Praxis leider kaum durchsetzbar.

(Dieses Fallbeispiel wurde von einer „Watchlist Internet“-Leserin gemeldet.)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann