Zum Seiteninhalt
News

Betrügerische Abmahnungen im Umlauf

Gepostet am 08.03.2018 von Watchlist Internet

Konsument/innen erhalten von Copyrightslawyer.eu oder LawLimited.eu eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung. Darin behaupten Betrüger/innen, dass es durch das Streamen von Filmen auf kinox.to oder movie4k.to zu einem Rechtsverstoß gekommen sei. Konsument/innen sollen deshalb 345,35 Euro an die vermeintlichen Anwält/innen zahlen. Die Mahnungen sind kriminell. Eine Zahlung ist nicht erforderlich.

Konsument/innen erhalten von dem Copyright Lawyer (Copyrightslawyer.eu) oder der EU LAW LIMITED (LawLimited.eu) eine E-Mail mit dem Betreff „Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung“ oder mit dem Betreff „Mahnung wegen Urheberrechtsverletzung 20th Century Fox“. In den Schreiben heißt es beispielsweise folgendermaßen:

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung
Web-Az: 42-140.12306 TD

Sehr geehrte(r) Herr/Frau,

in vorbezeichneter Angelegenheit zeigen wir an, dass uns die Firma 20th Century Fox™ (foxmovies.com) mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

Der Gegenstand unserer Beauftragung ist eine am 22.11.2017 über Ihren Internetanschluss im Internet begangene Urheberrechtsverletzung auf der folgenden illegalen Streaming-Plattform: Movie4k.to

Laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 26. April 2017 (Aktenzeichen C–527/15, Pressemitteilung) sind die Handlungen der Nutzer, welche Kinofilme bzw. Serien aus illegalen Quellen streamen, rechtswidrig.

Im Rahmen eines staatsanwaltlichen Auskunftsverlangen gemäß § 113 TKG wurde mitgeteilt, dass der festgestellte Internetanschluss auf Sie angemeldet ist, so dass Sie für die Urheberrechts-Verletzung, welche unter Nutzung des Anschlusses begangen wurde, zivilrechtlich haften.

Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandantschaft auf einen Betrag in Höhe von 345,35 EUR der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetz:

Schadensersatz: 200,00 EUR
Rechtsanwaltskosten: 145,35 EUR
Gesamtsumme: 345,35 EUR

Um jegliche Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Abmahnung in Höhe von 324,35 EUR zzgl. MwSt während der fünftägigen Zahlungsfrist auf unser Konto zu begleichen.

Bankverbindung des Mandanten:

Zahlungsempfänger: 20th Century Fox Film Co Ltd
Bankinstitut: HSBC BANK PLC
Adresse: 31-32 Soho Square, Soho, London W1D 3AP
IBAN: GB23HBUK40030331694405
SWIFT-BIC: HBUKGB4140P
Verwendungszweck: Invoice 42-140.12306 TD
Betrag: 345,35 EUR
Rechtsanwalt: Neil Llewelyn Stephen
Adresse: 25 Dukes Avenue, Northolt
Middlesex, UB5 5DA.

Web: copyrightslawyer.eu
Tel: +442038680474
E-Mail: info@copyrightslawyer.eu

Auf den ersten Blick sieht die Mahnung wegen Urheberrechtsverletzung nicht verdächtig aus:

Hinweis: Das Schreiben zirkuliert in zahlreichen weiteren Varianten. Bekannt sind beispielsweise Schreiben im Namen der EU Law Solicitors (iplimited.eu), einer it-recht kanzlei (it-rechtkanzlei.eu) oder einer Medienanwaltkanzlei (medienanwaltkanzlei.eu). Für diese Abmahnungen gilt inhaltlich das nachfolgend Ausgeführte ebenso.

Müssen Konsument/innen die 345,35 Euro bezahlen?

Nein, Konsument/innen müssen die 345,35 Euro nicht an den Copryright Lawyer oder die EU Law Limited überweisen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund: Die Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung ist betrügerisch. Das können Sie unter anderem anhand der nachfolgenden Punkte erkennen:

  • Anwälte versenden Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen grundsätzlich nicht per E-Mail, sondern per Brief.
  • Die kriminellen Absender/innen benennen die angeblichen Rechtsverletzer/innen nicht beim Namen: Die Abmahnung verfügt ausschließlich über die Grußformel „Sehr geehrte(r) Herr/Frau,“. Das ist bei anwaltlichen Schreiben normalerweise nicht der Fall.
  • In der E-Mail ist allgemein davon die Rede, dass es „am 22.11.2017 über Ihren Internetanschluss (zu einer) im Internet begangene Urheberrechtsverletzung auf der folgenden illegalen Streaming-Plattform: Movie4k.to (kam)“. Im Normalfall gehen Rechtsanwält/innen detailiert auf einen konkreten Rechtsverstoß ein: Sie nennen beispielsweise den genauen Zeitpunkt der Urheberrechtsverletzung oder das Werk, das Rechtsverletzer/innen unerlaubterweise vervielfältigt haben.
  • Als Absender/innen der Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung scheinen Copyrightslawyer.eu oder LawLimited.eu auf. Die Domains wurden am 1.März beziehungsweise 3. März 2018 registriert. Teilweise führen Links auf den Websites ins Leere. Das ist unseriös.
  • Nachrichten-Empfänger/innen sollen den offene Geldbetrag auf ein britisches Konto überweisen. In jeder der versandten Fake-Abmahnungen ist im Zusammenhang damit von der geichen Invoice-Nummer die Rede. Das ist unseriös und würde im Ernstfall keine ordnungsgemäße Zuordnung von Geldzahlungen ermöglichen.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Verschieben Sie die Abmahnungen des Copyright Lawyers oder der EU Law Limited in Ihren Spam-Ordner. Das führt dazu, dass Sie in Zukunft keine vergleichbaren betrügerische, E-Mails mehr in Ihrem Posteingang vorfinden! Den von Ihnen geforderten Geldbetrag müssen Sie nicht bezahlen!

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei Leser/innen für die Meldung der betrügerischen Urheberrechtsverletzungen.)

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann