Zum Seiteninhalt
News

Bestellung von FatKiller führt zu Abovertrag

Gepostet am 27.06.2016 von Watchlist Internet

Die Aliaz Cooperation SIA vertreibt die Diätpille FatKiller. Diese verspricht Käufer/innen, dass sie „in 4 Wochen 12 kg ab(nehmen)“ können. Ohne dass die Website fatkiller.ru ausreichend darüber informiert, führt die Bestellung des Produkts zu einem ungewollten Abovertrag um 79 Euro pro Monat.

Die Website fatkiller.ru

Interessenten, die FatKiller bestellen wollen, müssen ihren „Vor- und Nachname“, ihre „Adresse“, ihre „Postleitzahl“ und ihre „Stadt“ eingeben. Anschließend gilt es, die gewünschte Menge - 1 Flasche, 60 Pillen für 79 €, 3 Flaschen, 180 Pillen für 149 € oder 6 Flaschen, 360 Pillen für 299 € - auszuwählen und die Schaltfläche „Bestellen“ zu betätigen.

Werbung für Dragon SlimXtreme

In einem nächsten Schritt erhalten Käufer/innen das Angebot, die „revolutionäre neue Diätpille aus den USA“, Dragon SlimXtreme, mitzubestellen. Sofern sie das wollen, müssen sie die farblich grün hervorgehobene Schaltfläche „Ja, bitte“ betätigen, ist das hingegen unerwünscht, die graue und klein gehaltene Schaltfläche „Nein, danke“.

Bestellprozess beendet


Das Betätigen der Schaltfläche „Bestellen“ führt bei FatKiller.ru einem Vertragsabschluss.

An nächster Stelle überraschend erscheint der Hinweis, dass fatkiller.ru von einem gültigen Vertragsabschluss ausgeht:

Vielen Dank für Ihre Bestellung.

Ihre Bestellung ist nun komplett und Sie werden die Artikel in wenigen Tagen erhalten.

Bitte warten, Sie werden gleich zu PayPal weitergeleitet.

Wenn Sie mit Kreditkarte bezahlen, wird keine Rechnungsgebühr berechnet.

Das das Betätigen der Schaltfläche „Bestellen“ zu einem kostenpflichtigen Vertrag führt, verstößt gegen das Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz („FAGG“). Es regelt, dass ein kostenpflichtiger Vertrag im Internet nur dann zustande kommen kann, wenn der Bestellbutton mit den Worten „zahlungspflichtig bestellen“ oder einer gleichartigen, eindeutigen Formulierung gekennzeichnet ist. Andernfalls sind Konsumenten nicht an eine Vereinbarung gebunden. Die Website fatkiller.ru erfüllt diese im FAGG genannte Voraussetzung mit der Schaltflächen-Beschriftung „Bestellen“ nicht. Aus diesem Grund besteht keine Zahlungspflicht!

Bestellung eines Abos


Die veränderten Inhalte auf der Website at.fatkiller.ru.

Wer nach der Bestellung von FatKiller die Website „at.fatkiller.nu“ aufruft, findet neu hinzugekommene und veränderte Inhalte vor:

  • Unterhalb des Bestell-Formulars weist die Aliaz Cooperation SIA darauf hin, dass die Bestellung der Diätpille zu einem Abovertrag führt: „Ja, ich akzeptiere die Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen. Ich erhalte eine monatliche Lieferung von 60 FatKiller Pillen für den regulären Preis von 79 EUR, sofern ich mich nicht abmelde. Ich kann den automatischen Lieferservice jederzeit beenden. Die Versandkosten belaufen sich auf Falls ich mich für einen Kauf auf Rechnung entscheide, beläuft sich die Gebühr dafür auf 19 EUR.“
  • Die Schaltfläche, die die Bestellung auslöst, ist nicht mehr mit „Bestellen“, sondern mit „Kaufen“ beschriftet.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Sollten Sie rechtliche Probleme im Zusammenhang mit der Diätpille FatKiller haben, wenden Sie sich an den Internet Ombudsmann. Er bietet kostenlose Streitschlichtung und Beratung für Online-Geschäfte an.

 

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei einer Leserin für die Meldung von fatkiller.ru)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann