Zum Seiteninhalt
News

Bestellen Sie nicht bei media-blue.store

Gepostet am 27.06.2019 von Watchlist Internet

Wer bei media-blue.store glaubt, ein Schnäppchen ergattert zu haben, irrt sich, denn die Ware wird trotz Bezahlung nie geliefert. Es handelt sich um einen Fake-Shop!

Konsument/innen suchen bei teuren Elektrogeräten wie Smartphones, Staubsauger oder Kaffeemaschinen vermehrt im Internet nach dem günstigsten Angebot. Vorsicht ist jedoch geboten, denn nicht immer handelt es sich dabei um seriöse Angebote. Dass es sich bei media-blue.store um einen Fake-Shop handelt, erkennen Sie an vier Merkmalen.

Preis

Sie erkennen Fake-Shops in der Regel am Preis der angebotenen Produkte. Um möglichst viele Menschen zum Bestellen zu bewegen, bieten die Betreiber/innen nämlich ihre Produkte bewusst günstiger an als die Konkurrenz. Schnäppchen können sich somit oftmals als kostspielige Falle erweisen! Liegt der Preis dermaßen unter dem Marktwert, sollten Sie eine Bestellung überdenken und den Shop genauer betrachten!

Zahlungsbedingungen

Das zweite Merkmal sind die Zahlungsmöglichkeiten. Fake-Shops bieten in den meisten Fällen nur Vorkasse an, obwohl sie mit alternativen Optionen werben. Werden in den Zahlungsbedingungen Zahlungsmodalitäten genannt, die im Warenkorb nicht mehr verfügbar sind, können Sie sich sicher sein, dass es sich um einen Fake-Shop handelt.

Technische Probleme bei PayPal

In vielen Fake-Shops scheint es so als könnten Sie tatsächlich per PayPal bezahlen. Haben Sie PayPal ausgewählt, können Sie die Bestellung jedoch nicht abschließen, da es zu einer Fehlermeldung kommt. Darin heißt es, dass die Zahlung derzeit nicht möglich ist bzw., dass während der Kommunikation zum Zahlungsdienstleister ein Fehler aufgetreten sei. Kriminelle versuchen durch das reine Anbieten dieser Zahlungsoption, auch wenn sie nicht wirklich verwendet werden kann, vertrauenswürdig zu wirken. Sie bezwecken lediglich, dass Sie die Bestellung trotzdem abschließen und stattdessen vorab überweisen.

Gefälschte Auszeichnungen

Ein drittes Merkmal sind die gefälschten Auszeichnungen, die ebenfalls verwendet werden, um Vertrauen zu stiften. media-blue.store gibt vor, zahlreiche Zertifikate erhalten zu haben. Diese Siegel sind jedoch nicht echt bzw. werden sie missbräuchlich verwendet.

So überprüfen Sie seriöse Gütezeichen und Zertifikate:

Damit echte Online-Shops seriöse Gütezeichen auf ihren Websites darstellen dürfen, müssen sie strenge Prüfverfahren durchlaufen und gewisse Kriterien erfüllen. Betrügerische Online-Shops versuchen daher häufig, über gefälschte oder erfundene Zertifikate und Gütezeichen Vertrauen zu stiften. Bei seriösen Gütezeichen wie dem Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen, Trusted Shops oder Trustmark Austria können Sie daher durch Klick auf das Gütezeichen Logo ganz einfach überprüfen, ob es sich um ein echtes Zertifikat handelt. Sollte kein Klick auf ein Gütezeichen möglich sein oder eine Verlinkung ins Leere führen, können Sie auf den Websites der Zertifikatsstellen nach den zertifizierten Shops suchen. Z.B. unter www.guetezeichen.at/zertifizierte-websites. Finden Sie auch dort keinen Hinweis auf die Echtheit eines Gütezeichens, so ist Vorsicht geboten. Achten Sie auch darauf, dass Sie tatsächlich auf der Seite der jeweiligen Zertifikatsstellen landen und nicht nur auf einer gefälschten Seite, die ebenso von den Kriminellen eingerichtet wurde.

Klicken Sie auf das Logo des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens und sehen Sie sich das Beispielzertifikat an:

Was Sie beim Einkaufen in unbekannten Shops tun sollen

Sie haben in einem Online-Shop noch nie eingekauft und kennen auch niemanden, der dort bestellt hat? Tippen Sie einfach die Webadresse und „Erfahrung“ in Ihre Suchmaschine ein und klicken sich kurz durch die Beiträge. Das kann Sie in vielen Fällen vor größeren Schäden bewahren! Finden Sie Warnungen oder negative Erfahrungsberichte, sollten Sie eine Bestellung nochmals überdenken und besser bei einem seriösen Webshop einkaufen!

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei zahlreichen Leser/innen für die Meldung von media-blue.store.)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann