Zum Seiteninhalt
News

Augen auf beim digitale Vignetten-Kauf!

Gepostet am 11.12.2018 von Watchlist Internet

Die digitale Vignette können Sie an unterschiedlichsten Stellen erstehen. Neben der ASFINAG, dem ÖAMTC oder dem ARBÖ vertreiben nämlich auch andere unbekanntere Anbieter die digitale Vignette. Achtung: Hier werden zum Teil zusätzliche Kosten verrechnet, die Sie leicht vermeiden können, indem Sie einen kurzen Vergleich anstellen.

Die digitale Vignette erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Zum einen ist der Kauf auch unkompliziert online auf asfinag.at oder in den ARBÖ- und ÖAMTC-Servicestellen möglich, zum anderen entfallen das mühsame Aufkleben und spätere Abkratzen. Je nachdem wie und wo Sie Ihre digitale Vignette erstehen, gilt es ein paar Punkte zu beachten, um unnötigen Ärger, zusätzliche Kosten oder Fahrten ohne gültige Vignette zu vermeiden.

Wie können Sie die digitale Vignette kaufen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie an Ihre digitale Vignette kommen können. Der Kauf ist sowohl online als auch offline an unterschiedlichen Stellen möglich.

ASFINAG

Online ist der Kauf der digitalen Jahres-Vignette 2019 bei der ASFINAG im Web-Shop für 89,20 Euro möglich. Hier ist allerdings zu beachten, dass die Vignette nicht sofort nach dem Kauf gültig ist, sondern Sie eine 18-tägige Frist abwarten müssen ehe Sie sich mit Ihrem Auto auf vignettenpflichtige Straßen begeben dürfen. Der Vorteil an der Frist liegt darin, dass Sie, wie beim normalen Online-Warenkauf, ein 14-tägiges Rücktrittsrecht haben.

Die ASFINAG bietet an unterschiedlichen Grenzübergängen oder Servicestellen auch Verkaufsautomaten an, bei denen die digitale Vignette erworben werden kann. Hier besteht allerdings kein Widerrufsrecht.

ÖAMTC- und ARBÖ-Servicestellen

Die digitale Vignette kann auch bei den Servicestellen des ÖAMTC und des ARBÖ erworben werden. Auch hier beläuft sich der Preis auf 89,20 Euro für die digitale Jahres-Vignette 2019. Der Vorteil beim Kauf bei ARBÖ und ÖAMTC liegt darin, dass die 18-tägige Frist bis zum gültig Werden der Vignette entfällt. Somit können Sie gleich losstarten und Rechenspiele bleiben Ihnen erspart. Natürlich steht Ihnen bei dieser Kaufvariante aber auch kein 14-tägiges Widerrufsrecht zu.

Weitere Online-Anbieter?

Neben den offiziellen, erwähnten Verkaufsstellen der digitalen Vignette, tummeln sich auch andere Anbieter im Internet. So sind sowohl bei der Watchlist Internet, dem Internet Ombudsmann als auch der Arbeiterkammer Oberösterreich Meldungen über den Anbieter vignette-sofort.at (Betreiberin: barely digital UG) und vignette.online (Betreiberin: Redxeternity UG) eingegangen. Die Unternehmen warben mit einer sofortigen Gültigkeit der Vignette und haben ihren Sitz in Deutschland. Die Websites sind mittlerweile aber nicht mehr erreichbar. Verlangt wurden hier für die digitale Vignette 2019 nicht 89,20 Euro, sondern 98,20 Euro bzw 99,40 Euro. Für dieselbe Leistung, wie bei den bekannten Anbietern, wurden hier also mehr Geld verrechnet.

Neben den Mehrkosten ist bei unbekannten Drittanbietern außerdem schwer festzustellen, wie mit Ihren persönlichen Daten umgegangen wird. Achten Sie nach dem Kauf also auch auf nicht freigegebene Abbuchungen von Ihrem gewählten Zahlungsmittel.

Was tun, wenn Sie bei einem unbekannten Drittanbieter bestellt haben?

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob der Kauf der digitalen Vignette tatsächlich funktioniert hat, können Sie die Gültigkeit bei der ASFINAG abfragen. Um auf die Seite zu gelangen, folgen Sie diesem Link.

Bei weiteren Fragen oder Problemen in der Sache folgen Sie unserer Empfehlung unten und stellen Sie eine Anfrage beim Internet Ombudsmann.

Achten Sie bei Ihrem gewählten Zahlungsmittel auf Abbuchungen, die Sie nicht freigegeben haben. Sollten Sie derartige Abbuchungen feststellen, setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Zahlungsdienstleister in Verbindung und besprechen Sie das weitere Vorgehen mit diesem.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

 

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei Lesern und Leserinnen für die Meldung von vignette-sofort.at)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann