Zum Seiteninhalt
News

Angeblich gewonnene Türkei-Reise bei www.tuerkeiurlaub24.net

Gepostet am 12.09.2014 von Watchlist Internet

Wieder einmal erhalten zahlreiche Österreicher/innen dubiose E-Mails, in denen ihnen der Gewinn einer luxuriösen Türkei-Reise versprochen wird. Die Zusendung erfolgt ohne je an einem derartigen Gewinnspiel teilgenommen zu haben. Achtung, hier lauert eine Kostenfalle!

Folgende Gewinnbenachrichtigung wird von der Absender-Adresse r.mertschi@tuerkeiurlaub24.net aktuell verschickt:

Betreff: Ihre Reise in die Türkei ( Flugdaten)

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit gratulieren wir Ihnen zum Gewinn der folgenden Reise:
Eine 8 tägige Türkei Reise für max. 4 Personen (exclusiv der Buchungsgebühr und Kerosinzuschlag / Pax Tax).

Das bekommen Sie:

Flug mit renommierten Fluggesellschaften nach Antalya und zurück

- 20 kg Freigepäck
- 4 Übernachtungen im 5 Sterne Hotel z.b in der Region Belek (Landeskategorie)
- 1 Übernachtung in einem Thermal Hotel bei Pamukkale
- 2 Übernachtungen im 5 Sterne Hotel z.b in der Region Kemer (Landeskategorie)

und vieles mehr.


------------------------------------------------------------------------
Ihre Bestätigungsnummer: FST0414
Bestätigung unter: bit.ly/1mb5Qfk
------------------------------------------------------------------------


Kopieren Sie die Webadresse bitte vollständig in die Adresszeile Ihres Internetbrowsers.
Bitte melden Sie Ihren Gewinn innerhalb von 6 Tagen an.

Nicht angemeldete Preise werden neu verlost.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne vertrauensvoll an uns wenden.

Wir wünschen schon jetzt eine tolle Reise

Ihre Rita Mertschi
Türkeiurlaub24 Team

Die E-Mail verspricht eine 8-tägige Wellness-Reise in die Türkei, inklusive Flug und Übernachtungen für max. 4 Personen in 5-Sterne-Hotels. Zu bezahlen sind nicht näher bezifferte Buchungsgebühren sowie Kerosinzuschlag/Pax Tax. Die Inanspruchnahme des Gewinns soll durch eine Bestätigung auf www.tuerkeiurlaub24.net erfolgen.

Durch den Hinweis, dass der angebliche Gewinn binnen sechs Tagen beansprucht werden muss, weil er sonst verfällt, soll zusätzlich Druck bei den Empfänger/innen erzeugt werden.


Über www.tuerkeiurlaub24.net soll es angeblich eine Luxus-Reise in die Türkei zum Spottpreis geben. Was auf den ersten Blick wie ein Wahnsinns-Schnäppchen scheint, entpuppt sich schnell als Kostenfalle (Screenshot: 12.9.2014).

Achtung: unseriös!

Von einer Anmeldung und Reisebuchung auf www.tuerkeiurlaub24.net ist dringend abzuraten, da der Anbieter als unseriös einzustufen ist. Auch ist die Versendung solcher „Gewinnbestätigungen“ gesetzlich verboten (Spam). Zu bezahlende Kosten werden außerdem nicht beim Buchungsvorgang selbst angezeigt, sondern sind bloß verteilt unter www.wellnesstuerkei24.info/agb und www.wellnesstuerkei24.info/tuerkeireise/leistungen einsehbar.

Besonders dreist: Zu bezahlende Pflichtausflüge

Laut Angaben unter www.wellnesstuerkei24.info/tuerkeireise/reiseverlauf soll die Teilnahme an bestimmten angebotenen Ausflügen Pflicht sein, wobei für Eintrittsgelder, Führungen und Mittagessen die Reisenden selbst bezahlen sollen. Solche Klauseln sind natürlich rechtlich nicht haltbar.

Ausschnitt aus der Seite www.wellnesstuerkei24.info/tuerkeireise/reiseverlauf, wo im Kleingedruckten nachzulesen ist, dass an angebotenen Ausflügen teilgenommen werden MUSS und Kosten dafür anfallen.

Bereits mehrmals aufgetauchte Masche

Fast gleichlautende Gewinnbenachrichtigungen wurden von den Absendern „AllinOne Travel“,„123-freiflug“, „TUL Reisezentrum“ und „Türkei Travel Tours“ bereits in den vergangenen Monaten verschickt. Siehe dazu auch die Artikel: „AllinOne Travel“ lockt mit zweifelhaftem Reise-Gewinn und Angeblich gewonnene Türkei-Reise von „123-freiflug“ und „TUL Reisezentrum“ und Angeblicher Reise-Gewinn bei www.tuerkeitraveltours.net.

Erfahrungen von Konsument/innen, die entsprechende gewonnene Reisen bei anderen vergleichbaren Anbietern angetreten haben, zeigen, dass die Reisen, falls sie überhaupt stattfinden, mit erheblichen Mehrkosten vor Ort verbunden sind und mit sogenannten „Kaffeefahrten“ vergleichbar waren. Von einem echten „Gewinn“ kann nicht die Rede sein!

(Dieses Fallbeispiel wurde von Watchlist Internet-Leser/innen gemeldet.)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann