Zum Seiteninhalt
News

Achtung vor Scamming im Internet

Gepostet am 26.06.2019 von Watchlist Internet

Scamming (dt. Vorschussbetrug) beschreibt eine beliebte Betrugsform im Internet, die Kriminelle nutzen, um an schnelles Geld zu gelangen. Sie versprechen ihren Opfern Erbschaften, Millionengewinne, günstige Kredite oder spielen ihnen eine Notlage vor und drängen sie zu hohen Vorschusszahlungen. Es handelt sich ausnahmslos um leere Versprechen und Geld landet ausschließlich in den Taschen der Betrüger/innen.

Scamming-Betrugsmaschen verfolgen meist ein ähnliches Schema: Jemand kontaktiert Sie unerwartet per E-Mail oder Chat und verspricht Ihnen hohe Geldbeträge aus Erbschaften und Millionengewinnen oder Kredite zu unglaublichen Konditionen. Unter Umständen spielt man Ihnen binnen kürzester Zeit die große Liebe vor, in diesem Fall handelt es sich um einen Love-Scam. Schenken Sie den Nachrichten Ihren Glauben, werden Sie unter Vorwänden wie Spesen, Steuern, Flugtickets, Identitätsbestätigungen, Notsituationen und Ähnlichem zu Vorauszahlungen gedrängt.

Der Scamming-Trick funktioniert in aller Regel, wie folgt:

Die Kriminellen nehmen meist Kontakt per E-Mail oder Chat-Nachricht auf. Dabei geben Sie sich als Verwalter/in eines Millionenerbes, Bankangstellte/r, Lotterie-Mitarbeiter/in, Kreditanbieter/in, Person in größter Not oder Ähnliches aus. Man stellt sich Ihnen kurz vor und verspricht Ihnen hohe Geldbeträge. Alles was Sie dafür tun sollen, ist es Kontakt aufzunehmen. Kommen Sie dieser Aufforderung nach, folgen weitere Nachrichten, in denen die Details abgeklärt werden sollen. Zur Bestätigung der Identität werden häufig persönliche Daten wie Name, Anschrift, Telefonnummer oder Ausweiskopien verlangt.

Folgen Sie auch diesen Anweisungen, nennt Ihnen Ihr Gegenüber Gründe, weshalb es unerlässlich ist, ihnen Geld zu überweisen. Dabei handelt es sich beispielsweise um für die Geldtransaktion notwendige Anwaltskosten, Vertragserrichtungsgebühren oder einen kranken Freund, der Hilfe braucht. Übermitteln Sie das Geld, folgen erneut Gründe für weitere Zahlungen. Dieser Kreislauf setzt sich solange fort, bis Sie den Betrug erkennen, nicht mehr bezahlen und den Kontakt abbrechen.

Getätigte Zahlungen und übermittelte Daten sind verloren. Zu den versprochenen Auszahlungen kommt es hingegen nie.

Wie können Sie sich vor Scams schützen?

Es gibt einige Regeln, die Sie befolgen können, um nicht Opfer von Scamming zu werden. Mehr dazu lesen Sie in So können Sie sich vor Scams schützen.

Was können Sie als Opfer tun?

Wenn Sie einem Scam zum Opfer gefallen sind, befolgen Sie die Tipps in Wenn Sie auf einen Scammer hereingefallen sind ..., um weiteren Schaden zu vermeiden.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann