Zum Seiteninhalt
News

Achtung bei Anrufen von Microsoft

Gepostet am 29.11.2018 von Watchlist Internet

Aktuell häufen sich wieder betrügerische Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeiter/innen, die Sie auf Probleme mit Ihrem Computer aufmerksam machen. Im Zuge einer Fernwartung übernehmen Kriminelle Ihren Computer und fangen sensible Daten ab. Es handelt sich um eine Betrugsmasche. Legen Sie gleich auf!

Seien Sie bei Anrufen von Microsoft-Mitarbeiter/innen hellhörig. Betroffene berichten, dass angebliche Microsoft-Service-Mitarbeiter/innen in englischer Sprache ein Computerproblem vorgaukeln, das mit Ihrer Hilfe behoben wird. So sei Ihr Computer angeblich mit Viren oder Trojanern befallen, von einem Hackerangriff betroffen oder die routinemäßige Wartung werde fällig. Im Zuge einer Fernwartung helfen die Betrüger/innen Ihnen das vermeintliche Problem zu beheben. 

Wie gehen Betrüger/innen vor?

  • Schritt 1: Sie erhalten einen Anruf von Microsoft. Die Telefonnummern variieren, es handelt sich sowohl um inländische, als auch ausländische Nummern. Die Mitarbeiter/innen sprechen meist in gebrochenem Englisch.
  • Schritt 2: Sie werden auf ein Problem mit Ihrem Computer hingewiesen (Virus, Hackerangriff, Fehlermeldung oder Ähnliches).
  • Schritt 3: Ihnen wird Hilfe angeboten, indem die Servicemitarbeiter/innen mit Ihnen das Problem telefonisch beheben.
  • Schritt 4: Gehen Sie auf die Hilfestellung ein, werden Sie zunächst aufgefordert, bestimmte Systembefehle durchzuführen. Schließlich werden Sie gebeten, ein spezielles Programm herunterzuladen.
  • Schritt 5: Nach erfolgtem Download, haben Betrüger/innen die volle Kontrolle über Ihren Computer. Sie können nun jeden Klick live mitprotokollieren.
  • Schritt 6: Natürlich ist dieser Service nicht gratis! Sie werden aufgefordert, einen bestimmten Betrag online zu bezahlen. So verschaffen sich Betrüger/innen Zugang zu Ihren Zugangsdaten und Passwörtern.
  • Schritt 7: Betrüger/innen haben vollen Zugriff auf Ihren PC, ändern Passwörter, löschen und stehlen Daten oder installieren Schadsoftware. Sie haben nun keine Kontrolle mehr über Ihren Computer.
  • Schritt 8: Kriminelle verfügen nun über Ihre Bank- und Kreditkartendaten.

Was kann ich tun?

Wir raten davon ab, auf entsprechende Anrufe zu reagieren. Legen Sie am besten sofort auf! Seriöse Unternehmen rufen Sie nicht persönlich an und weisen Sie auch nicht auf mögliche Probleme hin. Schon gar nicht werden sie eine kostenpflichtige Fernwartung und Installation von Programmen einfordern. Wurden Sie zum Opfer, erstatten Sie umgehend Anzeige bei der Polizei.
Denken Sie daran, in keinem Fall Fremden Zugriff auf Ihren Computer zu gestatten und nie fremde Software zu installieren.

 

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei Leser/innen für die Meldung der Betrugsmasche mit vermeintlichen Microsoft Anrufen)

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Sollten Sie Beratung oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich an unsere Expert/innen vom Internet Ombudsmann. Die Beratung ist kostenlos. Das Anfrageformular ist der schnellste Weg, Ihre Fragen zu stellen:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann