Zum Seiteninhalt
News

Abo-Falle von Garessio - DroidUp

Gepostet am 02.02.2015 von Watchlist Internet

Konsument/innen berichten, dass sie aus heiterem Himmel eine SMS erhalten haben, in der sie darüber informiert werden, ein Abo mit dem Anbieter Garessio-DroidUp abgeschlossen zu haben. Das Problem an der Sache ist, dass sie davon nichts wissen.


Ohne, dass Konsument/innen wissen warum, tappen sie über ihr Handy in die Abo-Falle. (cc) steinchen - pixabay.com

Ein Watchlist Internet-Leser berichtet, dass er auf seinem Handy eine App benutzt hat, als plötzlichdie Meldung Signal prüfen aufscheint. Er klickte diese weg und erhielt einige Zeit später nachfolgende Benachrichtigung per SMS:

Ihr Abo von EUR 4,99- (Abo 2x pro Woche) beim Anbieter Garessio – DroidUP erscheint auf Ihrer nächsten Handyrechnung.

Das er durch das Wegklicken der Meldung Signal prüfen einen Abo-Vertrag abgeschlossen haben soll, war ihm nicht bewusst, geschweige denn wurde er darüber nicht informiert.

Eine Watchlist Internet-Leserin erhielt eine vergleichbare Benachrichtigung. Über diesen Umstand schreibt sie ebenfalls:

Ich habe keine Ahnung, was dieses Abo beinhaltet, da ich nichts angeklickt habe, das auf einen Abschluss eines Abos hingedeutet hätte. Ich fand auch keinen Absender bzw. keine Internetseite, von der dieses Abo ausgehen könnte.

Was passiert?

Ohne das Handy-Nutzer/innen das wissen, werden sie aus heiterem Himmel darüber informiert, dass sie einen Abo-Vertrag beim Anbieter Garessio – DroidUP abgeschlossen  haben. Bei diesem fallen wöchentlich zweimal EUR 4,99 - und damit EUR 9,98 - pro Woche an.

Wer steckt dahinter?

Eine Internet-Recherche führt zu dem Ergebnis, dass es keinen Webauftritt von Garessio – DroidUp gibt. Was sich auffinden lässt, ist ein Unternehmen namens Garessio und eine von einer Privatperson herausgebrachte Android-App, die den Titel Droid Up! trägt.

Die Verrechnung erfolgt für die Garessio SRL, Postanschrift: Stefan Augustin, Dominas3, 400500 Cluj-Napoca, Cluj, Rumänien.

Wie kann ich eine Abbuchung verhindern?

Wer ohne Rechtsgrund mit eine SMS darüber informiert wird, dass er/sie einen Abo-Vertrag mit dem Anbieter „Garessio – DroidUp abgeschlossen hat, dem/der wird empfohlen, Kontakt mit dem Mobilfunkanbieter aufzunehmen, den Sachverhalt zu schildern und eine Abbuchung zu verhindern.

Wie schütze ich mich vor Abo-Fallen?

  • Kündigen Sie ungewollte Abos, falls möglich, selbst online über die Website Ihres Mobilfunkanbieters (Login-Bereich) oder über die Servicehotline.
  • Auf ungewollte Mehrwert-SMS mit Stop oder Stopp antworten. Die Anbieter von Mehrwertdiensten sind gesetzlich verpflichtet, dies als Kündigung zu akzeptieren.
  • Es empfiehlt sich, die Rechnung schriftlich beim Mobilfunkanbieter zu beeinspruchen.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Um in Zukunft Abo-Fallen zu vermeiden, können Sie eine generelle Sperre von WEB- bzw. WAP-Billing sowie Mehrwert-SMS bei Ihrem Mobilfunkanbieter beantragen. Meist kann die Sperre selbstständig im Login-Bereich der Anbieter-Website vorgenommen werden (Achtung: WEB- bzw. WAP-Billing wird je nach Anbieter unterschiedlich bezeichnet, z.B. als Contentdienste, Dienste von Drittanbietern oder digitale Güter). Es ist allerdings zu bedenken, dass mit einer generellen Sperre u.U. gewünschte Dienste blockiert werden.

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei Leser/innen für die Meldung dieser Abo-Falle.)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann