Zum Seiteninhalt
News

Abo-Falle auf meinekochidee.de

Gepostet am 24.09.2014 von Watchlist Internet

Die Website meinekochidee.de bietet Zugang zu zahlreichen Rezepten an. Doch bevor man diese einsehen kann, muss eine Anmeldung unter Angabe persönlicher Daten erfolgen. Die Kostenpflicht für das Angebot ist im Fließtext versteckt, es folgt ein teures Abo.

Die Website „meinekochidee.de“ (Screenshot vom 24. September 2014).

Registrierung führt zu 2-Jahres-Abo

Wer sich auf „meinekochidee.de“ der B2B Web Consulting GmbH anmeldet, um gratis Kochrezepte zu sehen, wird enttäuscht. Die Anmeldung auf der Website führt zum vermeintlich kostenpflichtigen Erwerb eines „Datenbank-Zugangs“. Wortwörtlich heißt es dazu auf „meinekochidee.de“:

„Durch Drücken des Buttons "Jetzt anmelden" entstehen Ihnen Kosten von 238,80 Eur zzgl. Mwst pro Jahr (12 Monate zu je 19,90 Euro) bei einer Vertragslaufzeit von 2 Jahren.


Der Kostenhinweis auf „meinekochidee.de“ ist versteckt im Fließtext zu finden (Screenshot vom 24. September 2014).

Klassische „B2B-Abzocke“

Sowohl das Design als auch das Vorgehen der Website erinnert nicht zufällig an die Website „profi-kochrezepte", die ebenfalls von der B2B Web Consulting GmbH stammt. Wenig überraschend finden sich auf „meinekochidee.de“ tatsächlich auch Hinweise auf die Website „profi-kochrezepte.de“. Im Anmeldefenster heißt es beispielsweise:

„Die Nutzung der profi-kochrezepte.de Plattform ist ausschließlich für Firmen, Gewerbetreibende, Handwerksbetriebe, Vereine oder Behörden und selbständige Freiberufler bestimmt.“

Problematisch ist, dass der Hinweis auf die Kosten im Fließtext der Website „meinekochidee.de“ versteckt ist und die Plattform gegen zahlreiche gesetzliche Bestimmungen verstößt. Beispielsweies wird die Button-Lösung nicht umgesetzt, die bei der Anmeldung einen konkreten Kostenhinweis auf dem die Anmeldung bestätigenden Button vorsieht.

Das Angebot der B2B Web Consulting GmbH richtet sich laut (kaum wahrnehmbaren Hinweisen) angeblich nur an „Firmen, Gewerbetreibende, Vereine, Handwerksbetriebe, Behörden oder selbständige Freiberufler“. Tatsächlich ist eine Anmeldung auch für Privatpersonen möglich. Beispielsweise ist das Eingabefeld „Firma“ kein Pflichtfeld. Es handelt sich hier um einen klassischen Fall von „B2B-Abzocke“.

Nicht zahlen!

Aufgrund des versteckten Kostenhinweises und sonstiger Gesetzesverstöße entsteht für Konsument/innen, die sich auf der Website angemeldet haben, keine Zahlungspflicht!

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann