Zum Seiteninhalt
News

1.274€ in nur 17 kurzen Stunden!

Gepostet am 28.10.2013 von Watchlist Internet

Im Internet ist es denkbar einfach, mit minimalem Aufwand verhältnismäßig viel Geld zu verdienen – dies versprechen zumindest dubiose E-Mails. Der aktuellste E-Mail-Schmäh tarnt sich als „Sondermeldung“ und verspricht satte „1.274€ in nur 17 kurzen Stunden“. Wir haben getestet, was wirklich hinter der E-Mail steckt.

Die dubiose E-Mail stammt von einem Herrn „Friedrich Jaspers“ und wird derzeit unaufgefordert und unerwünscht an zahlreiche Internetnutzer/innen geschickt. Die Absender-Adresse lautet [email protected].

„Friedrich Jaspers“ hat es sich zum Ziel gemacht, die Bevölkerung aufzurütteln und ihr zu erklären, dass es sehr leicht ist, Geld zu verdienen – besonders im Internet natürlich. Seine E-Mail im Wortlaut:

Betreff: SONDERMELDUNG - Wirtschaftsexperten sind erstaunt: 1.274€ in nur 17 kurzen Stunden!

Guten Tag,

Wirtschaftsprofis sind erstaunt über die Dreistigkeit <http://verifyagency.com/link.php?M=9100440&N=319&L=226&F=H> , mit der in absoluter Absicht viele Jahre lang dieses Thema verschwiegen wurde!

Fernsehsender auf der ganzen Welt berichten von einer Riesenentdeckung und Insider fürchten sich! 1.274€ in 17 Stunden!
<http://verifyagency.com/link.php?M=9100440&N=319&L=226&F=H>
Aufgrund der ständigen Angriffe der Insider auf unsere Seite gibt es das Video NUR NOCH HEUTE online!

>>>LINK<<< <http://verifyagency.com/link.php?M=9100440&N=319&L=226&F=H>

Experten, die jahrelang von diesen Geheimnissen profitierten packen aus, was lange geheim gehalten wurde und das aus guten Grund. Durch den Erhalt dieser E-Mail können Sie nur noch heute herausbekommen, wie die Elite es geschafft hat, so lange oben zu bleiben!

Die vielen Tricks und Geheimnisse der oberen Zehntausend sickern langsam durch und ermöglichen so den Normalbürgern den Zugriff darauf.

Sie können unser Angebot 100% GRATIS nutzen - Aber NUR NOCH HEUTE!

>>>LINK<<< <http://verifyagency.com/link.php?M=9100440&N=319&L=226&F=H>

Bis gleich dann auf der Webseite!

Ihr
Binary Cod

PS: Wenn Sie dieses Video gesehen haben, gehen Sie mit anderen Augen durch die Welt!

Die Grußformel dieses Schreibens überrascht, denn obwohl der Absender „Friedrich Jaspers“ ist,  wird die E-Mail von Binary Cod“ gezeichnet. Das macht stutzig! Auch der Besuch auf der Website verifyagency.com ist leider ernüchternd: Wird verifyagency.com in den Internetbrowser eingegeben, kommt es zu einer automatischen Weiterleitung auf mxmailservices.com/admin/index.php und es erscheint eine Seite, die nur über ein E-Mail-Login-Fenster verfügt:


Der bahnbrechende und informative Inhalt von verifyagency.com. (Screenshot: 24.10.2013)

Ein Rückschluss auf die hinter der Website stehenden Akteure ist nicht möglich, da die Website anonymisiert registriert wurde. Was jedoch erstaunt ist das Registrierungsdatum: 4. Oktober 2013. Nur wenige Tage später machte die E-Mail von „Friedrich Jaspers“, oder auch „Binary Cod“, schon die Runde. Es liegt die Vermutung nahe, dass es sich um unerwünschte Werbezusendungen handelt.

Börse für Dummies

Folgt man den in der E-Mail angegebenen Links, kommt man auf die Website www.deboursecode.net/wichtig/. Eine Recherche, wer hinter dieser Website steckt, führt zu demselben Ergebnis wie bei verifyagency.com: Registrierende unbekannt, Anmeldedatum aber immerhin schon der 4. August 2013.

Auf der Website mit Überschrift „Börse für Dummies“ (die Grafiken sind natürlich geklaut!) ist ein Video zu sehen und eine Anleitung zu lesen, wie der/die Besucher/in in drei Schritten reich werden kann:


„Börse für Dummies“ erklärt, wie man in drei Schritten reich werden kann – wenn es bloß so einfach wäre ...

Jetzt kommt's

Alles, was für das schnelle Geld zu tun sei: sich bei „anyoption“ oder „Banc de Suisse. Traiding plattform“ zu registrieren. Dann geht es wie von selbst – Originalzitat von der Website:

Meine Tendenzmethode wird es Ihnen erlauben, mehr Geschäfte zu gewinnen als zu verlieren. Dies bedeutet, dass Sie signifikante Gewinne auf Ihrem Konto gutschreiben können. Es wird jedoch sicherlich einmal einen schlechten Tag geben, an welchem Sie mehrere Verlustgeschäfte machen. Deshalb ist es sehr wichtig die folgenden Investmentregeln strikt zu befolgen (...)

Schnelles Geld für wen?

Ein Blick auf die Websites von „anyoption“ und „Banc de Suisse.Traiding plattform“ zeigt, dass es sich dabei um Unternehmen handelt, die sogenannte „Affiliate-Programme“ anbieten. Affiliate-Programme sind internetbasierte Werbelösungen, die Vermittlern für neu lukrierte Kund/innen Provisionen anbieten.

Damit ist klar, worum es Friedrich Jaspers/Binary Cod oder den hinter diesen Synonymen stehenden Personen wirklich geht: Umschnelles Geld, aber nicht für die Adressat/innen der E-Mail, sondern für sich selbst! Warum sie sich hinter Anonymsierungsdiensten verstecken, leuchtet ein: Sie wissen, dass es gegen Gesetze verstößt, unerwünschte Werbezusendungen zu verbreiten.

Fazit:

Glauben Sie nicht an das „schnelle Geld“ im Internet – schon gar nicht, wenn Ihnen dies von Unbekannten versprochen wird. Am besten ist, wenn Sie E-Mails dieser Art einfach löschen!

Folgerichtig heißt es am Ende von „deboursecode.net“ auch:

Der Inhalt dieser Seite garantiert nicht, dass die hier erwähnten Methoden einen Gewinn jeglicher Art garantieren werden. Sie könnten möglicherweise einen Verlust der gesamten anfänglichen Geldmittel erleiden. Das Handeln mit Binary Optionen setzt Erfahrung voraus und kann sehr riskant sein. Sie sollten auf keinen Fall Geld investieren, wenn Sie es sich nicht leisten können, dieses zu verlieren.

Soviel zum Thema  „1.274€ in nur 17 kurzen Stunden!“ ... ...

(Dieses Fallbeispiel wurde von einer Watchlist Internet-Userin gemeldet.)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann