Zum Seiteninhalt

Markenfälschung

Im Internet findet man zahlreiche Online-Shops, die vermeintliche Markenprodukte und Designer-Kleidung zu sehr günstigen Preisen anbieten. Obwohl die Online-Shops oft eine Internetadresse mit .de- oder .at-Endung haben und in Deutsch verfasst sind, wird die Ware etwa aus Asien verschickt und stellt sich als gefälscht heraus.

Markenfälschungen auf kulinarium7.at

Markenfälschungen auf kulinarium7.at

Auf der Website kulinarium7.at finden Konsument/innen günstige MTB-Schuhe. Die niedrigen Preise sind möglich, weil es sich bei den angebotenen Waren um Produktfälschungen handelt. Interessent/innen, die diese einkaufen, müssen mit erheblichen Nachteilen rechnen. Der Zoll kann die gefälschten MTB-Schuhe abfangen und vernichten. Ferner drohen hohe Zusatzkosten und ein Gerichtsverfahren.

weiterlesen
Gepostet am 15.03.2018 von Watchlist Internet

rbdhv.com vertreibt gefälschte Ray Ban Sonnenbrillen

rbdhv.com vertreibt gefälschte Ray Ban Sonnenbrillen

Der Online-Shop rbdhv.com vertreibt günstige Ray Ban Sonnenbrillen. Bei der angebotenen Ware handelt es sich um Markenfälschungen. Wer bei dem Anbieter einkauft muss damit rechnen, dass der Zoll die Ware beschlagnahmen und, falls kein Widerspruch erfolgt, vernichten. Es kommen hohe Zusatzkosten hinzu.

weiterlesen
Gepostet am 29.05.2017 von Watchlist Internet

Gefälschte A1-Rechnung verbreitet Schadsoftware

Gefälschte A1-Rechnung verbreitet Schadsoftware

Kriminelle wollen mit einer scheinbar echten A1-Rechnung Schadsoftware auf fremden Computern hinterlegen. Damit sie das Ziel erreichen, fordern sie Empfänger/innen dazu auf, dass sie die angebliche Rechnung auf einer gefälschten A1-Website herunterladen. Wer die gefälschte Zahlungsaufstellung öffnet, installiert einen Trojaner. Er verschlüsselt Dateien und macht sie unbrauchbar.

weiterlesen
Gepostet am 22.02.2017 von Watchlist Internet

Nicht bei monclerdeal.at einkaufen

Nicht bei monclerdeal.at einkaufen

Der Online-Shop monclerdeal.at bietet günstige Mode von Moncler an. Die angebotene Ware ist billig, weil es sich bei ihr um Markenfälschungen handelt. Konsument/innen, die diese kaufen, müssen mit erheblichen Zusatzkosten und rechtlichen Konsequenzen rechnen. Aus diesem Grund raten wir Ihnen davon ab, dass Sie bei monclerdeal.at einkaufen.

weiterlesen
Gepostet am 17.02.2017 von Watchlist Internet

ralphlaurensale.de vertreibt Markenfälschungen

ralphlaurensale.de vertreibt Markenfälschungen

Auf ralphlaurensale.de finden Kund/innen günstige Mode des Designers Ralph Lauren. Die angebotenen Waren sind Markenfälschungen. Wer sie bestellt, muss mit überhöhten Kreditkartenabbuchungen sowie Zusatzkosten bei der Einfuhr nach Österreich rechnen. Markeninhaber/innen können gegen die Käufer/innen vorgehen.

weiterlesen
Gepostet am 06.02.2017 von Watchlist Internet

Gefälschte Schuhe auf metal-merchandising.de

Gefälschte Schuhe auf metal-merchandising.de

Der Online-“Schuhe Markt“ metal-merchandising.de bietet günstige Schuhe an. Bei der Ware handelt es sich um Fälschungen. Konsument/innen, die diese einkaufen, müssen mit negativen Folgen, wie zum Beispiel mangelhaften Prdoukten oder hohen Zusatzkosten, rechnen. Aus diesem Grund rät die Watchlist Internet von einem Einkauf bei dem Anbieter ab.

weiterlesen
Gepostet am 25.01.2017 von Watchlist Internet

högl-schuhe.de vertreibt Markenfälschungen

högl-schuhe.de vertreibt Markenfälschungen

Der Online-Shop högl-schuhe.de bietet günstige Schuhe der Marke Högl an. Bei den angebotenen Produkten handelt es sich um Fälschungen. Wer bei bei dem Anbieter einkauft, muss mit negativen Konsequenzen, wie zum Beispiel überhöhten Abbuchungen oder der Vernichtung der Ware durch den Zoll, rechnen. Von einem Einkauf bei högl-schuhe.de raten wir dringend ab!

weiterlesen
Gepostet am 13.01.2017 von Watchlist Internet

Markenfälschungen auf maisondusport.ch

Markenfälschungen auf maisondusport.ch

Der Online-Shop maisondusport.ch bietet günstige Laufschuhe an. Bei den Produkten handelt es sich um gefälschte Ware. Wer diese erwirbt, stellt überhöhte Abbuchungen auf seiner Kreditkartenabrechnung fest und erhält ein falsches Modell. Eine Problemlösung mit dem Anbieter ist nicht möglich, denn er reagiert auf keine Anfragen.

weiterlesen
Gepostet am 20.09.2016 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann