Zum Seiteninhalt

Aktuelle Meldungen zum Thema „Liebesbetrug“

Tatsächlich … Liebe?

Kriminelle nehmen Kontakt mit Partnersuchenden auf. Diesen erklären sie, dass sie im Ausland seien. Es beginnt eine Romanze über das Internet. Nach einiger Zeit wollen die Verbrecher ihrem Gegenüber Geld für eine gemeinsame Zukunft überweisen. Dafür benötigen sie vorab eine finanzielle Unterstützung. Wer diese leistet, verliert Geld. Das Liebesglück gibt es nicht.

weiterlesen

Gepostet am 21.09.2016 um 09:32 Uhr von Watchlist Internet

Fallbeispiel: Romanze aus dem Internet

Auf Sozialen Netzwerken und Datingplattformen finden sich hübsche Frauen, die auf der Suche nach einem Partner sind. Werden sie angeschrieben, erfährt das Gegenüber, dass sie aus dem Ausland sind. Um einen Besuch in die Wege zu leiten, soll Geld überwiesen werden. Es droht ein finanzieller Verlust.

weiterlesen

Gepostet am 10.04.2015 um 15:35 Uhr von Watchlist Internet

Liebesgrüße aus dem Internet? Vorsicht!

Eine Dame aus dem Ausland meldet sich via E-Mail und bewirbt erotische Fotos, die auf einer externen Website angesehen werden können. Um mit ihr Kontakt aufzunehmen, soll eine Registrierung mit persönlichen Daten auf einer Dating-Plattform erfolgen. Diese ist nach kurzer Zeit offline.

weiterlesen

Gepostet am 12.01.2015 um 16:40 Uhr von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann