Zum Seiteninhalt

News

Betrug mit günstigen Wohnungsangeboten

Gepostet am 31.03.2017 um 14:12 Uhr von Watchlist Internet

Mit günstigen Wohnungsangeboten wollen Kriminelle an das Geld von Opfern gelangen. Damit sie ihr Ziel erreichen, fordern sie über eine Immobilienagentur die Bezahlung einer Kaution. Sie ist für die Wohnungsbesichtigung notwendig. Wer das Geld überweist, verliert es, denn es gibt weder die Wohnung noch die Agentur.

Auf Immobilienplattformen können Wohnungssuchende günstige Angebote in zentraler Lage finden. Wer sich für diese interessiert, erhält von den Vermieter/innen oder Verkäufer/innen die Rückmeldung, dass sie im Ausland seien:

Danke für Ihr Interesse meine Wohnung zu mieten. Mein Deutsch ist sehr schlecht, ich würde schätzen, wenn wir in Englisch oder Spanisch sprechen können..

Ich möchte mich auch vorstellen. Ich bin ursprünglich aus Las Palmas de Gran Canaria, Spanien. Ich arbeite seit einigen Jahren in Deutschland und arbeite als Beraterin beim Ministerium für Gesundheit, Soziale Dienste und Gleichberechtigung in den Beziehungen zur Europäischen Union

Deshalb in diesem Jahr werde ich in Rente gehen, und ich werde nicht mehr in Deutschland kommen.
Auch ich habe zwei Kinder, aber nach wenigen Gesprächen mit ihnen, wird niemand in Deutschland bleiben, so möchte ich die Wohnung für jeden Zeitraum mieten (von 3 Monaten bis 20 Jahren oder mehr). Auch ich nehme die Entscheidung, nicht nach Deutschland zurückzukehren, möchte ich nicht, die Wohnung in diesem Moment zu verkaufen.

Die Wohnung befindet sich auf (…) ist komplett möbliert und vor kurzem renoviert, wie man auf den Fotos sah. Dies ist ein 2 zimmer wohnung (1 Schlafzimmer, 1 Bad, 1 Küche, 1 Wohnzimmer, 1 Keller) mit einer Gesamtfläche von 65m ².  Die Nebenkosten (Wasser, Strom, Wireless, Digital-TV, ein Tiefgaragenstellplatz) ausgestattet sind, in der "Warmmiete" enthalten von 340 EUR / Monat. Ich will eine "Kaution" von 680 Euro, rückzahlbar, wenn Sie sich bewegen. In der Zwischenzeit können Sie bestätigen Sie bitte die folgenden Schritte aus:

· Wie viele Menschen auf dem Grundstück leben würden?
· Wann möchten Sie sich zu bewegen? (Check-in Datum)
· Welche Begriff / Länge mieten möchten Sie?
· Haben Sie Haustiere?
· Wann sind Ihre am besten geeigneten Zeiten / Tage, um die Immobilie zu sehen?

Bei Interesse weiter, mir bitte einige Informationen über sich selbst geben (Alter, Beruf, Lebensstil oder was auch immer denken Sie macht einen guten Mieter). Ich hoffe, dass die E-Mail nicht zu lang war, Ich mag möglichst gründlich.

Immobilienagentur kommt hinzu

Nach einem Schriftwechsel, in dem die Wohnungssuchenden und die Kriminellen Privates austauschen, schlagen die Vermieter/innen oder die Verkäufer/innen vor, dass eine neutrale Immobilienagentur die Wohnungsbesichtigung abwickeln soll:

In order to make the rental process easier for both of us, I would like to use (…) Estate, as they are currently managing my property. They will provide assistance in handling the payment, delivery of the keys and the official documents. The agency will arrange an inspection of the apartment for you, before signing the rental contract.To avoid any misunderstanding, let me explain how they work step by step.

- To start the transaction, first you should register on the (…) Estate website musteradresse.com
- After you registered on the website, send me a copy / photo from your ID card or passport ( I need copy of your ID card or passport to make the contract. You will receive a copy of my ID card attached to the contract.)
- Once I will have the copy, I'll go at (…) Estate office and drop off 2 sets of keys and the necessary paperwork. When the agency will have the keys and the rental contract signed by me, they will send you a transaction notification and the invoice for the first month of rent (340€) + security deposit (680€), a total of 1,020€ ONLY for the first month. Also, you will receive a copy of the contract by email.
- As soon as you receive the transaction notification, you will have to make the payment to the (…) Estate bank account, assigned for this transaction, for the amount we agreed 1,020€ ( first month rent + Kaution ). If you don't have time to go at your bank office you can make the payment via online banking. I want to tell you that the payment should be made within 72 hours after the transaction was started. If you can't do this, let me know when you will be able.
- After you made the payment do not forget to send a copy or a photo from the bank transfer confirmation to (…) Estate, they should have the proof that you made the deposit. The agent will call you to schedule an appointment within 48 hours after you made the payment and confirmed it.

You will discuss with the agent the date and time when you will be able to meet him to inspect the apartment. If you are satisfied with the apartment, you will sign the contract and the agent will give me the money. However, if you do not like the apartment for any reason, the agent will give your money back immediately, and I will get my keys and documents back.

Wie geht es weiter?

Wohnungssuchende, die auf den Vorschlag der Kriminellen eingehen, erhalten gefälschte E-Mails der vermeintlichen Immobilienagentur. Darin behauptet diese, dass sie von den Vermieter/innen oder den Verkäufer/innen die Wohnungsschlüssel erhalten habe. Aus diesem Grund fordert sie von Interessent/innen, dass diese die vereinbarte Kaution auf ihr Konto überweisen. Wer das tut, verliert es, denn es gibt weder die angebotene Wohnung noch die Immobilienagentur. Die vermeintlichen Nachrichten stammen von Kriminellen. Unabhängig vom verlorenen Geld verfügen die Betrüger/innen über eine Personalausweiskopie und persönliche Informationen ihrer Opfer. Sie können diese Informationen für Verbrechen unter falschem Namen nutzen.

Betrügerische Immobilenagenturen

Die Website int-re.com.

Im Zusammenhang mit dem Wohnungsbetrug sind aktuell die nachfolgenden kriminellen Immobilienagenturen bekannt: int-re.com und so-the-by-srealty.com. Wenn Sie den Vorschlag erhalten, dass Sie mit diesen die Wohnungsbesichtigung planen sollen, brechen Sie jeden Kontakt mit Ihrem Gegenüber ab, denn in diesem Fall handelt es sich um einen Betrugsversuch!

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Reagieren Sie auf keine Nachrichten von vermeintlichen Vermieter/innen oder Verkäufer/innen, wenn diese von Ihnen eine Kaution dafür verlangen, dass Sie eine Wohnung besichtigen dürfen!

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei einer Leserin für die Meldung dieses Fallbeispiels.)

Alles zum Thema „Kleinanzeigen-Betrug

Betrug bei PKW-Verkäufen

Wer sein Privatfahrzeug im Internet los werden möchte, kann dieses schnell und unkompliziert verkaufen. Doch auch Kriminelle versuchen online zum schnellen Geld zu kommen und versuchen, Ihnen über gefälschte Bankinstitute und Anzahlungen ins Ausland das Geld aus der Tasche zu ziehen.

weiterlesen

Gepostet am 13.12.2017 um 15:46 Uhr von Watchlist Internet

Betrug mit Treuhandunternehmen beim Privateinkauf

Wer auf Kleinanzeigenplattformen einkauft, dem können Verkäufer/innen den Vorschlag machen, dass ein Treuhandunternehmen das Geschäft abwickeln soll. Es nimmt Ware und Geld entgegen und leitet es an die Vertragspartner/innen weiter. In Wahrheit geht das Geld der Käufer/innen verloren, denn die Logistikfirma gibt es nicht: Es landet bei Kriminellen.

weiterlesen

Gepostet am 03.10.2017 um 13:40 Uhr von Watchlist Internet

Betrug mit erfundener Spedition

Auf Kleinanzeigenplattformen locken Kriminelle mit günstigen Warenpreisen mögliche Opfer an. Diesen erklären sie, dass sie im Ausland seien, weshalb der Kauf über ein Logistikunternehmen abgewickelt werden soll. Es nimmt die Ware und das Geld entgegen und leitet die Leistungen an die Vertragsparteien weiter. In Wahrheit existiert es nicht. Käufer/innen verlieren bei einer Überweisung an das Unternehmen ihr Geld.

weiterlesen

Gepostet am 13.06.2017 um 17:08 Uhr von Watchlist Internet

Warnung vor BHG Real Estate Ltd

Auf Kleinanzeigenplattformen finden Wohnungssuchende günstige Immobilien. Wer sich für diese interessiert, muss mit der BHG Real Estate Ltd Kontakt aufnehmen und Geld für die Besichtigung bezahlen. Es gibt weder die angebotene Immobilie noch das Unternehmen. Das überwiesene Geld gelangt direkt auf das Konto von Kriminellen.

weiterlesen

Gepostet am 02.06.2017 um 13:30 Uhr von Watchlist Internet

Warnung vor Savino-Express

Kriminelle schlagen vor, einen Autokauf über das Logistikunternehmen Savino-Express abzuwickeln. Es soll für Sicherheit sorgen, indem es das Auto und den Kaufpreis entgegennimmt. In Wahrheit existiert es nicht. Wer Geld an Savino-Express zahlt, verliert es, denn es geht direkt an die Verbrecher/innen. Das Auto gibt es dafür nicht.

weiterlesen

Gepostet am 11.05.2017 um 17:21 Uhr von Watchlist Internet

Betrugsversuch mit ungedecktem Scheck

Kriminelle melden sich bei Verkäufer/innen und schlagen vor, die angebotene Leistung mit einem Scheck zu bezahlen. Er fällt wesentlich höher aus, als vereinbart. Den Differenzbetrag sollen Empfänger/innen an die Kriminellen überweisen. Der Scheck ist ungedeckt, weshalb die Verkäufer/innen mit der Überweisung Geld verlieren.

weiterlesen

Gepostet am 04.05.2017 um 14:48 Uhr von Watchlist Internet

Vorsicht beim Ticketkauf im Internet

Der Ticketkauf im Internet ist zum Teil risikobehaftet, denn Käufer/innen können an kriminelle Vertragspartner/innen gelangen. Sie verlangen eine Bezahlung im Voraus und erbringen keine Gegenleistung. Ebenfalls ist es möglich, dass Käufer/innen eine gefälschte Eintrittskarte erhalten, mit der kein Einlass zur Veranstaltung möglich ist.

weiterlesen

Gepostet am 25.04.2017 um 16:08 Uhr von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann