Zum Seiteninhalt

Keine FLIXGLADE und FLIX FORGE LTD- Rechnungen bezahlen!

Keine FLIXGLADE und FLIX FORGE LTD- Rechnungen bezahlen!

Auf der Suche nach kostenlosen Filmen im Internet stoßen Konsument/innen auf flixman.de und inflix.de. Es handelt sich um kriminelle Plattformen, die ihren Opfern keine Leistung erbringen, sie aber zu Zahlungen drängen. Die Beträge dürfen nicht bezahlt werden, denn es handelt sich um Betrug und das Geld ist verloren!

weiterlesen
Gepostet am 07.11.2018 von Watchlist Internet

Wenn Sie in eine Abo-Falle getappt sind…

Wenn Sie in eine Abo-Falle getappt sind…

Auf der Suche nach kostenlosen Angeboten und gratis Dienstleistungen werden Sie im Internet schnell fündig. Doch Vorsicht: Hier ist nicht alles Gold, was glänzt! Oft handelt es sich nämlich um Abo-Fallen, bei denen Ihnen unbegründet Rechnungen zugeschickt werden und man Ihnen mit Inkassobüro oder Rechtsanwaltsschreiben droht. Die Lösung? Auf gar keinen Fall bezahlen!

 

weiterlesen
Gepostet am 31.10.2018 von Watchlist Internet

Keine Rechnung von ibostream.de und sobastream.de zahlen

Themen: Abo-Fallen
Keine Rechnung von ibostream.de und sobastream.de zahlen

Die Abo-Fallen ibostream.de und sobastream.de sehen für ihre Nutzung eine kostenlose Registrierung vor. Fünf Tagen nach der Registrierung erhalten Konsument/innen von der Ibo Das Limited oder der Stream It Limited eine Rechnung von 359,88- Euro. Nutzer/innen müssen die Summe nicht bezahlen, denn zwischen ihnen und ibostream.de oder sobastream.de gibt es keinen Vertrag.

weiterlesen
Gepostet am 02.10.2018 von Watchlist Internet

Schreiben von AKK INKASSO AND COLLECTING bzw. INTERNATIONAL INKASSO GROUP LTD ignorieren!

Schreiben von AKK INKASSO AND COLLECTING bzw. INTERNATIONAL INKASSO GROUP LTD ignorieren!

Konsument/innen empfangen von Inkassobüros wie AKK INKASSO AND COLLECTING oder INTERNATIONAL INKASSO GROUP LTD unerwartet eine Zahlungsaufforderung und folglich sogar eine Pfändungsandrohung, wenn der Betrag über mehrere 100 Euro nicht umgehend überwiesen wird. Sogar Datum und Uhrzeit der Pfändung wurde schon festgelegt. Wenn Sie so ein Schreiben empfangen, bleiben Sie ruhig und überweisen Sie kein Geld. Es handelt sich um ein betrügerisches E-Mail.

weiterlesen
Gepostet am 24.09.2018 von Watchlist Internet

Keine 359,88 Euro an Streaming-Plattformen zahlen

Themen: Abo-Fallen
Keine 359,88 Euro an Streaming-Plattformen zahlen

Die Streaming-Plattformen borastream.de und matostream.de verlangen von Besucher/innen eine kostenlose Registrierung. Sie führt ohne Hinweis zu einer Premium-Mitgliedschaft um 359,88 Euro pro Jahr. Konsument/innen müssen die Rechnung der angeblichen Website-Betreiberinnen Roxo Films Ltd bzw. Filmser Ltd27 nicht bezahlen, denn ihre Angebote sind unseriöse Abo-Fallen.

weiterlesen
Gepostet am 13.09.2018 von Watchlist Internet

Kein Geld an Mediabay Europe Ltd bezahlen

Themen: Abo-Fallen
Kein Geld an Mediabay Europe Ltd bezahlen

Die MediaBay Europe Ltd betreibt die Streaming-Plattformen tobiflix.de und rexkino.com. Sie verlangt von Besucher/innen eine kostenlose Registrierung für die Nutzung ihrer Dienste. Nach fünf Tagen führt sie zu einer Premium-Mitgliedschaft in Höhe von 359,88- Euro pro Jahr. Konsument/innen müssen den Betrag nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen
Gepostet am 28.08.2018 von Watchlist Internet

Anmeldung auf Probenheld.de ist nicht empfehlenswert

Anmeldung auf Probenheld.de ist nicht empfehlenswert

Gehäuft gehen Beschwerden zu probenheld.de bei uns ein. Die betroffenen Personen berichten von nicht bestellten Produktzusendungen und Rechnungen für Produktproben, die als gratis ausgewiesen waren. Wir empfehlen InteressentInnen sich nicht bei probenheld.de anzumelden, denn der Anbieter verstößt gegen gesetzliche Vorgaben und ist nicht als vertrauenswürdig einzustufen. Erhaltene Rechnungen, Mahnungen oder Inkassoschreiben sollten nicht bezahlt werden.

weiterlesen
Gepostet am 25.07.2018 von Watchlist Internet

Betrügerische Pfändungstermine ignorieren

Themen: Abo-Fallen
Betrügerische Pfändungstermine ignorieren

Kriminelle versenden gefälschte Inkassoschreiben und erklären den Empfänger/innen, dass sie ein Mahnverfahren erwirkt haben und ein Gerichtsvollzieher die vermeintlichen Schuldner/innen besuchen werde. Das könne einzig und allein eine Geldzahlung verhindern. Konsument/innen können die E-Mail ignorieren und müssen keine Geldzahlung leisten.

weiterlesen
Gepostet am 18.06.2018 von Watchlist Internet

Samsung Galaxy S9-Aktion führt zu kostspieligem Abo

Samsung Galaxy S9-Aktion führt zu kostspieligem Abo

Facebook-UserInnen erhalten momentan Werbung von Tech4you.online auf Ihrer Timeline. Wer der Werbung folgt, kommt zu einem vermeintlichen redaktionellen Artikel, laut dem Samsung das Galaxy S9 für nur 1 Euro anbieten würde. Der Fake-Artikel führt auf mangiks.com, wo InteressentInnen ihre Daten eingeben und einen Euro per Kreditkarte bezahlen sollen. Wer den Schritten folgt, erhält kein Handy und findet nicht autorisierte Abbuchungen auf der Kreditkartenabrechnung.

weiterlesen
Gepostet am 11.06.2018 von Watchlist Internet

Mahnungen über 479,16 Euro der DEBTSOLUTIONS LTD ignorieren!

Mahnungen über 479,16 Euro der DEBTSOLUTIONS LTD ignorieren!

Betroffene Internetnutzer/innen finden eine angebliche letzte Zahlungsaufforderung vor einem Mahnverfahren von der Debtsolutions LTD in Ihrem Posteingang. Als Begründung wird genannt, dass eine betrügerische Rechnung der MOVIES DARLING LTD nicht bezahlt wurde. Aus diesem Grund sollen die Empfänger/innen 479,16 Euro an die Debtsolutions LTD überweisen. Doch Vorsicht! Auch dieses Schreiben ist betrügerisch und der Geldbetrag sollte auf keinen Fall bezahlt werden.

weiterlesen
Gepostet am 17.05.2018 von Watchlist Internet

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann