Zum Seiteninhalt

Warnung vor gefälschter Finanzonline.at-Nachricht

Warnung vor gefälschter Finanzonline.at-Nachricht

Internet-Nutzer/innen erhalten eine gefälschte E-Mail des Finanzministeriums. Sie hat das Betreff „Ihre Steuerrückzahlung“. Darin heißt es, dass eine kürzlich erfolgte Steuerrückzahlung an Empfänger/innen fehlgeschlagen sei. Aus diesem Grund sollen sie auf einer unbekannten Website persönliche Bankdarten bekannt geben. Nutzer/innen übermitteln diese an Kriminelle und werden Opfer eines Datendiebstahls.

weiterlesen
Gepostet am 21.06.2018 von Watchlist Internet

Seminar: „Internetbetrug in Unternehmen“

Themen: Sonstiges
Seminar: „Internetbetrug in Unternehmen“

IT-Sicherheit in Unternehmen hängt nicht nur von der Technik, sondern auch vom Wissen der Mitarbeiter/innen ab. Genau deshalb wurden wir immer wieder von Unternehmen angefragt, unser Wissen im Bereich Internet-Betrug weiterzugeben. Die positiven Erfahrungen der bisherigen Veranstaltungen haben nun dazu geführt, dass wir das Seminarpaket „Internetbetrug in Unternehmen“ geschnürt haben, das ab sofort bei uns gebucht werden kann.

weiterlesen
Gepostet am 20.06.2018 von Watchlist Internet

Vermeintliche Geschäftsführung drängt zu Geldüberweisung

Themen: Sonstiges
Vermeintliche Geschäftsführung drängt zu Geldüberweisung

Verrechnungs- und Buchhaltungsabteilungen in Firmen sowie KassierInnen in Vereinen werden gezielt von Betrügern adressiert. Die E-Mails werden im Namen der Geschäftsführung der jeweiligen Firma beziehungsweise des jeweiligen Vereins verschickt. Darin werden die MitarbeiterInnen dazu aufgefordert hohe Geldbeträge ins Ausland zu überweisen. Wird die Überweisung durchgeführt, ist das Geld verloren.

weiterlesen
Gepostet am 19.06.2018 von Watchlist Internet

Falsche Meldung wegen Verletzung der DSGVO im Umlauf

Falsche Meldung wegen Verletzung der DSGVO im Umlauf

Unternehmen erhalten von info@datasax.de eine E-Mail. In ihr ist davon die Rede, dass ein Mitbewerber gegen die Nachrichten-Empfänger/innen eine Verletzung der DSGVO gemeldet hat. Aus diesem Grund sollen die betroffenen Unternehmen der DSGVO Beschwerdestelle Nürnberg eine Ansprechperson melden. Das Schreiben ist unseriös. Empfänger/innen können es ignorieren.

weiterlesen
Gepostet am 12.06.2018 von Watchlist Internet

Warnung vor SEPA-Lastschriftbetrug bei Unternehmen

Warnung vor SEPA-Lastschriftbetrug bei Unternehmen

Unternehmen, die ihre Bankdaten öffentlich haben, werden Opfer eines Betrugs, bei dem Kriminelle ihre Bankverbindung für Verbrechen nutzen. Die Täter/innen greifen auf das SEPA-Lastschriftverfahren zurück und täuschen einen Einzugsermächtigung oder einen Abbuchungsauftrag vor. In anderen Fällen nennen sie bei betrügerischen Einkäufen die Bankdaten des Unternehmens. Es droht ein hoher Geldverlust.

weiterlesen
Gepostet am 04.06.2018 von Watchlist Internet

Gefälschte Mobilis GmbH-Bestellung verbreitet Schadsoftware

Gefälschte Mobilis GmbH-Bestellung verbreitet Schadsoftware

Kriminelle versenden eine gefälschte Bestellung der Mobilis GmbH. In dem geschäftlichen Schreiben fordern sie von Unternehmen, dass diese den Dateianhang für weiterführende Informationen zum Einkauf öffnen. In Wahrheit verbirgt er Schadsoftware. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Empfänger/in die vermeintliche Bestellung nicht öffnen und die Nachricht in ihren Spam-Ordner verschieben.

weiterlesen
Gepostet am 08.05.2018 von Watchlist Internet

Phishing bei Amazon Prime-Kunden

Phishing bei Amazon Prime-Kunden

Kriminelle versenden betrügerische Amazon Prime-Schreiben an Unternehmen. Darin behaupten sie, dass diese ihre Mitgliedschaft nicht bezahlen konnten. Aus diesem Grund sollen Verkäufer/innen auf einer Website ihre Zahlungsdaten aktualisieren. In Wahrheit müssen Empfänger/innen keine Reaktion zeigen und können die Nachricht löschen, denn es handelt sich um eine Phishingmail.

weiterlesen
Gepostet am 13.03.2018 von Watchlist Internet

Brancheneintrag Niederösterreich kostet 1.896,- Euro

Brancheneintrag Niederösterreich kostet 1.896,- Euro

Unternehmen erhalten von der Regio Marketing GmbH ein Fax mit dem Titel „Brancheneintrag Niederösterreich“. Empfänger/innen sollen fehlende oder fehlerhafte Daten ergänzen oder korrigieren und das Formular an brancheneintrag.at retournieren. Das führt zu einer Rechnung in Höhe von 1.896,- Euro. Unternehmen müssen den Betrag nicht bezahlen.

weiterlesen
Gepostet am 28.02.2018 von Watchlist Internet

Amazon-Händler/innen erhalten Phishingmails

Amazon-Händler/innen erhalten Phishingmails

Kriminelle versenden gefälschte Amazon Seller Center-Nachrichten. Darin fordern sie Händler/innen dazu auf, eine Website aufzurufen und ihre persönlichen Daten zu aktualisieren. Verkäufer/innen, die das tun, übermitteln ihr Passwort an Betrüger/innen. Dadurch können diese auf das fremde Shop-Konto zugreifen und es für Verbrechen nutzen.

weiterlesen
Gepostet am 09.01.2018 von Watchlist Internet

Eintrag ins Zentrale Gewerbeverzeichnis kostet 780 Euro

Eintrag ins Zentrale Gewerbeverzeichnis kostet 780 Euro

Das Zentrale Gewerbeverzeichnis versendet Faxe an Behörden, Vereine und Unternehmen. Darin fordert es die Empfänger/innen dazu auf, dass sie ihre Kontaktdaten nennen und das Schreiben zurück an den Absender retournieren. Das führt zu jährlichen Kosten in Höhe von 780 Euro. Es besteht keine Zahlungspflicht.

weiterlesen
Gepostet am 29.12.2017 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann