Zum Seiteninhalt

Gefälschte Microsoft-Nachricht im Umlauf

Gefälschte Microsoft-Nachricht im Umlauf

Datendiebe versenden eine gefälschte Microsoft-Nachricht. Darin behaupten sie, dass das E-Mailkonto von Empfänger/innen gesperrt sei. Damit Nutzer/innen wieder auf ihr Postfach zugreifen können, sollen sie ihre Identität auf einer unbekannten Website bestätigen. Das führt zur Datenübermittlung an Kriminelle. Diese können dadurch Verbrechen unter dem Namen ihrer Opfer begehen.

weiterlesen
Gepostet am 04.09.2018 von Watchlist Internet

Datendiebstahl mit gestohlenem iPhone

Datendiebstahl mit gestohlenem iPhone

Kriminelle stehlen ein iPhone. Sie nutzen Siri, damit sie an die Telefonnummer und E-Mailadresse ihres Opfers kommen. Sie versenden gefälschte Apple-Nachrichten und fordern die Bekanntgabe persönlicher Daten. Sie seien nötig, damit das Diebstahlsopfer sein iPhone zurückerhalten könne. Mit den abgefragten Daten können die Diebe das iPhone entsperren und uneingeschränkt nutzen.

weiterlesen
Gepostet am 21.08.2018 von Watchlist Internet

Erpresserische E-Mail nennt Telefonnummer

Erpresserische E-Mail nennt Telefonnummer

Kriminelle versenden eine erpresserische E-Mail. Darin nennen sie die letzten vier Ziffern einer Telefonnummer und behaupten, dass sie über intimite Aufnahmen verfügen. Empfänger/innen sollen innerhalb von 48 Stunden 1000 US-Dollar in Bitcoins bezahlen, damit es zu keiner Veröffentlichung kommt. Konsument/innen müssen keine Reaktion zeigen.

weiterlesen
Gepostet am 14.08.2018 von Watchlist Internet

Warnung vor Bewerbung bei webex-solutions.at

Warnung vor Bewerbung bei webex-solutions.at

Webex Solutions ist eine betrügerische Scheinfirma. Sie sucht Mitarbeiter/innen. Auf ihrer Website webex-solutions.at fragt sie persönliche Daten von Interessent/innen ab. In Wahrheit gibt es keine zu besetzende Stelle. Kriminelle nutzen die Angaben ihrer Opfer, damit sie mit diesen ein Konto eröffnen und darüber Geldwäscherei betreiben können.

weiterlesen
Gepostet am 09.08.2018 von Watchlist Internet

Erpressung durch Passwortdiebstahl und Masturbationsvideo

Erpressung durch Passwortdiebstahl und Masturbationsvideo

InternetuserInnen erhalten momentan vermehrt E-Mails in denen sie dazu aufgefordert werden, Geld dafür zu bezahlen, dass ein heimlich per Webcam aufgenommenes Masturbationsvideo von ihnen nicht veröffentlicht wird. Um zu einer Zahlung zu bewegen, wird auch ein altes Passwort der betroffenen Personen in der Mail angegeben. EmpfängerInnen der Nachricht sollten ihre Passwörter ändern aber das Geld auf keinen Fall bezahlen, denn die Masturbationsvideos existieren nicht.

weiterlesen
Gepostet am 23.07.2018 von Watchlist Internet

Gefälschte Oberbank-Phishingmail im Umlauf

Gefälschte Oberbank-Phishingmail im Umlauf

In einer gefälschten Oberbank-Nachricht heißt es, dass Kund/innen ihre Daten bei der Bank bestätigen müssen. Dazu sollen sie eine Website aufrufen und ihre eBanking-Zugangsdaten nennen. Konsument/innen, die der Aufforderung nachkommen, übermitteln diese Informatiobnen an Kriminelle. Dadurch können die Verbrecher/innen auf das eBanking-Konto ihrer Opfer zugreifen und ihr Geld stehlen.

weiterlesen
Gepostet am 16.07.2018 von Watchlist Internet

Gefälschte World4You-Phishingmail im Umlauf

Gefälschte World4You-Phishingmail im Umlauf

Kriminelle versenden eine gefälschte World4You-Phishingmail. Darin fordern sie Empfänger/innen dazu auf, dass sie sich auf einer Website als echte Kontoinhaber/innen ausweisen. Geben Kund/innen ihre persönlichen Daten bekannt, übermitteln sie diese an Datendiebe. Verbrechen unter ihrem Namen sind möglich.

weiterlesen
Gepostet am 13.07.2018 von Watchlist Internet

CoinRocket GmbH sucht Finanzverwalter für strafbare Arbeit

CoinRocket GmbH sucht Finanzverwalter für strafbare Arbeit

Die CoinRocket GmbH mit Sitz in Hard in der Steiermark betreibt die Website coinrocket.at. Auf Jobportalen inseriert die angebliche Firma Stellenausschreibungen für die Position eines/r FinanzverwaltungsassistentIn in Heimarbeit. InteressentInnen müssen bei dieser Arbeit ihre Kontodaten bekannt geben und sollen eingehende Zahlungen weiterleiten. Das Geld stammt dabei von Verbrechen und die FinanzverwalterInnen machen sich durch ihr Zutun strafbar.

weiterlesen
Gepostet am 11.07.2018 von Watchlist Internet

Betrügerische Urlaubsnachricht von Kriminellen

Betrügerische Urlaubsnachricht von Kriminellen

Internet-Nutzer/innen erhalten von ihren Kontakten die Nachricht, dass sie im Ausland seien und Hilfe benötigen, denn sie haben ihre „Tasche verloren samt Reispass und kreditkarte“. Aus diesem Grund sollen Empfänger/innen Geld mit Western Union ins Ausland überweisen. Es wird für ein „ticket und die hotelrechnungen“ benötigt. In Wahrheit stammt die Nachricht von Kriminellen. Das Geld ist bei einer Auslandsüberweisung verloren.

weiterlesen
Gepostet am 10.07.2018 von Watchlist Internet

Warnung vor gefälschtem Microsoft-Sicherheitshinweis

Warnung vor gefälschtem Microsoft-Sicherheitshinweis

Konsument/innen sehen in ihrem Browser eine gefälschte Microsoft-Sicherheitswarnung. Darin heißt es, dass ihr Computer mit Schadsoftware befallen sei. Aus diesem Grund sollen sie einen technischen Support anrufen und ein Programm auf ihrem Computer installieren. Es ermöglicht Kriminellen, bei Bezahlung von Rechnungen die Kreditkartendaten ihrer Opfern zu stehlen.

weiterlesen
Gepostet am 03.07.2018 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann