Zum Seiteninhalt

Bewerbungsschreiben verbreiten Schadsoftware

Bewerbungsschreiben verbreiten Schadsoftware

Unternehmen erhalten von Arbeitssuchenden elektronische Bewerbungsschreiben. Für die ausführlichen und angehängten Bewerbungsunterlagen der Kandidat/innen sollen sie einen Dateianhang im ZIP-Format öffnen. Er beinhaltet ausführbare Microsoft Windows-Anwendungen, die Schadsoftware sind. Diese Anwendungen dürfen Mitarbeiter/innen nicht öffnen, denn damit installieren sie die Schadsoftware.

weiterlesen
Gepostet am 17.09.2018 von Watchlist Internet

Irreführende Rechnung von ITR Register

Irreführende Rechnung von ITR Register

Unternehmen, die ihre Marke oder ihr Geschmacksmuster beim Amt der Europäischen Union für Geistiges Eigentum (EuIPO) registrieren, erhalten eine Rechnung von ITR Register. Sie sollen 1.380 Euro für einen Eintrag auf itr-service.com bezahlen. Die Zahlungsaufforderung von ITR Register ist ein irreführendes Vertragsangebot. Unternehmen müssen den Geldbetrag nicht bezahlen.

weiterlesen
Gepostet am 10.09.2018 von Watchlist Internet

Nocet erpresst mit angeblichem Deep Fake-Video

Nocet erpresst mit angeblichem Deep Fake-Video

Die Kriminellen „Nocet“ versenden eine erpresserische Nachricht mit dem Betreff „Anstehende(s) Zivil- und Strafverfahren“. Darin fordern sie von Empfänger/innen eine Bitcoin-Zahlung. Andernfalls drohen sie damit, den Ruf einer Person zu zerstören. Empfänger/innen können das Schreiben ignorieren und dürfen keine Zahlung leisten.

weiterlesen
Gepostet am 24.08.2018 von Watchlist Internet

Betrügerische E-Mail der Internet Domain Services Austria (IDSA)

Betrügerische E-Mail der Internet Domain Services Austria (IDSA)

Selbstständige, Vereine und Unternehmen erhalten von den Internet Domain Services Austria (IDSA) eine E-Mail. Sie sollen 197,50 Euro an idsa.at zahlen, damit Fremde keine Domain registrieren, die ihrer ähnelt. Empfänger/innen können die Nachricht ignorieren, denn ihr Inhalt ist betrügerisch und erfunden. Ebenso wenig gibt es die Internet Domain Services Austria.

weiterlesen
Gepostet am 16.08.2018 von Watchlist Internet

Warnung vor gefälschter Geschäftskorrespondenz

Warnung vor gefälschter Geschäftskorrespondenz

Selbständige, Vereine, Behörden und Unternehmen erhalten eine E-Mail, die angeblich von Geschäftspartner/innen stammt. Darin ist von einem Überweisungsbeleg und einem Scan der Vereinbarung die Rede. Empfänger/innen sollen die Dokumente über eine Website herunterladen. Sie verbergen Schadsoftware, denn das Schreiben ist gefälscht und stammt von Kriminellen

weiterlesen
Gepostet am 03.08.2018 von Watchlist Internet

Chinesische Domainregistrierung mit Unternehmensname

Chinesische Domainregistrierung mit Unternehmensname

Unternehmen erhalten eine E-Mail, in der es heißt, dass Dritte ihren Unternehmensnamen für eine chinesische Domainregistrierung nutzen wollen. Aus diesem Grund macht ihnen chinaregistriy.net.cn das Angebot, sich die Domain rechtzeitig zu sichern. Die Preise dafür sind weit überhöht. Eine Notwendigkeit für die Registrierung gibt es nicht.

weiterlesen
Gepostet am 24.07.2018 von Watchlist Internet

Abzocke mit Verkauf von Unternehmensdaten

Abzocke mit Verkauf von Unternehmensdaten

Unternehmen erhalten Nachrichten von einer Firma, die sich Global Contact nennt. Sie bietet den EmpfängerInnen Unternehmensdaten an, mit denen der Umsatz gesteigert werden können soll. Doch Vorsicht ist geboten, denn es handelt sich bei der Nachricht um Spam. Vermutlich erhält man trotz Bezahlung keine Leistung und zusätzlich dürften erhaltene Daten nicht oder nur stark eingeschränkt genützt werden.

weiterlesen
Gepostet am 19.07.2018 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann