Zum Seiteninhalt

Vorsicht vor Fake-E-Mails der Wiener Polizei

Vorsicht vor Fake-E-Mails der Wiener Polizei

In einem gefälschten E-Mail der Polizei werden Sie beschuldigt, eine Straftat begangen zu haben. Es geht um Kinderpornografie, Pädophilie, Cyberpornografie und Exhibitionismus. Sie werden aufgefordert, per E-Mail eine Rechtfertigung zu schicken. Antworten Sie nicht und ignorieren Sie dieses Schreiben. Es ist Fake!

weiterlesen
Gepostet am 27.06.2022 von Watchlist Internet

Vorsicht Fake-SMS: „Sie haben eine neue Sprachnachricht erhalten“

Vorsicht Fake-SMS: „Sie haben eine neue Sprachnachricht erhalten“

Leser:innen der Watchlist Internet melden derzeit wieder vermehrt betrügerische SMS. Kriminelle behaupten dabei, dass Sie eine neue Sprachnachricht hätten. Um mehr zu erfahren, sollen Sie auf einen Link klicken. Wer diesem Link folgt, landet auf einer betrügerischen Webseite, auf der eine App heruntergeladen werden soll. Installieren Sie die App auf keinen Fall! Es handelt sich um gefährliche Schadsoftware.

weiterlesen
Gepostet am 22.04.2022 von Watchlist Internet

So schützen Sie sich vor betrügerischen Investmentplattformen

So schützen Sie sich vor betrügerischen Investmentplattformen

Sie möchten in Aktien, Kryptowährung (wie Bitcoins, Ethereum etc.) oder Edelmetalle investieren? Nach einer kurzen Recherche im Internet werden Sie wohl auf verschiedene Trading-Optionen stoßen. Doch Vorsicht: Anlage- und Investitionsbetrug (auch Cyber Trading Fraud genannt) boomt! Nehmen Sie Investment-Plattformen, bevor Sie loslegen, genau unter die Lupe. Angebote, die zu schön sind, um wahr zu sein, entpuppen sich meist als Fake und Sie verlieren Ihr Geld! Wir zeigen Ihnen, woran Sie betrügerische Investitionsplattformen erkennen.

weiterlesen
Gepostet am 01.03.2022 von Watchlist Internet

E-Mail vom Bundeskriminalamt mit Betreff „BUNDESKRIMINALAMT VORLADUNG“ ist Fake

E-Mail vom Bundeskriminalamt mit Betreff „BUNDESKRIMINALAMT VORLADUNG“ ist Fake

„Hallo, wir teilen Ihnen mit, dass Sie eine Straftat begangen haben“ lautet der Text in einem E-Mail – angeblich vom Bundeskriminalamt. In einem angehängten PDF-Dokument teilen Ihnen das Bundeskriminalamt, die Polizei sowie Europol mit, dass gegen Sie ein Verfahren wegen einer sexuellen Straftat eingeleitet wurde. Achtung: Dieses E-Mail ist Fake. Ignorieren Sie es und antworten Sie nicht!

weiterlesen
Gepostet am 14.02.2022 von Watchlist Internet

Jahresrückblick: Diese Themen beschäftigten uns 2021!

Jahresrückblick: Diese Themen beschäftigten uns 2021!

2021 gingen wieder tausende Meldungen unserer Leserinnen und Leser an die Watchlist Internet. Dadurch konnten wir zahlreiche Warnmeldungen verfassen und über 4.200 Fake-Shops und Markenfälscher auf unsere Liste betrügerischer Online-Shops stellen. Doch nicht nur klassische Fake-Shops beschäftigten uns heuer, sondern auch unseriöse Dropshipper und China-Shops, die wir seit einigen Monaten in unserer neuen Liste problematischer Shops sammeln. Womit wir uns sonst noch im Jahr 2021 befasst haben, lesen Sie in unserem Jahresrückblick.

weiterlesen
Gepostet am 30.12.2021 von Watchlist Internet

Bitcoin-Erpressung mit Masturbationsaufnahmen

Bitcoin-Erpressung mit Masturbationsaufnahmen

Alle Jahre wieder versuchen Kriminelle durch erfundene Behauptungen, Geld zu erpressen. Angeblich wurden Ihre Systeme gehackt und Sie dadurch während dem Aufruf pornografischer Inhalte gefilmt. Die Nachricht ist frei erfunden und wird massenhaft ausgesendet. Es liegt kein Hack vor und derartige E-Mails können gelöscht werden.

weiterlesen
Gepostet am 25.11.2021 von Watchlist Internet

Achtung: Momentan kursieren zahlreiche E-Mails mit Schadsoftware

Achtung: Momentan kursieren zahlreiche E-Mails mit Schadsoftware

Kriminelle versenden momentan gefälschte E-Mails im Namen von Electrolux, Weitzer Parkett Vertriebs GmbH und der TU Wien. Wer ein komisches E-Mail mit der Aufforderung einen Anhang zu öffnen erhält, sollte besonders vorsichtig sein. Im Anhang befindet sich Schadsoftware! Achtung: Die Daten und Logos dieser Unternehmen werden für betrügerische Zwecke missbraucht.

weiterlesen
Gepostet am 09.11.2021 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann