Zum Seiteninhalt

Scamming

Millionengewinne, Erbschaften, lukrative Nebenjobs, die große Liebe – Kriminelle locken per E-Mail oder Chat mit Angeboten, die zu schön sind, um wahr zu sein. Ihr einziger Zweck: die gutgläubigen Opfer zu Geldzahlungen zu bringen, um sich anschließend damit aus dem Staub zu machen.

Kriminelle nützen Promis und Medien für Bitcoin-Betrug

Kriminelle nützen Promis und Medien für Bitcoin-Betrug

Die Schadensummen reichen von etwa 200 Euro bis weit über 100.000 Euro: KonsumentInnen werden durch erfundene News-Artikel auf gefälschten Nachrichten-Websites zu Investments bei unseriösen Plattformen wie „Bitcoin Code“, „Bitcoin Profit“ oder „The News Spy“ bewegt. Bekannte Persönlichkeiten wie Christoph Waltz oder Bill Gates und einflussreiche Medien wie orf.at oder Der Spiegel werden dabei von Kriminellen missbraucht, um Opfer anzulocken.

weiterlesen
Gepostet am 09.09.2019 von Watchlist Internet

Erpressung: Bitcoins gegen Masturbationsvideo

Erpressung: Bitcoins gegen Masturbationsvideo

Aktuell häufen sich die Beschwerden zu Erpressungsmails von "4LbTr4uM". Angeblich besitzt ein Hacker von Ihnen Masturbationsvideos zu Kinder-Pornografie. Nachdem bereits eine erste Aufforderung zur Überweisung von 5 000 Euro in Form von Bitcoins eingegangen ist, folgt darauf eine weitere E-Mail mit einem letzten Zahlungsziel. Lassen Sie sich nicht von der Aggressivität der Drohungen und Anschuldigungen einschüchtern! Es ist nur ein weiterer Versuch, an Ihr Geld zu kommen.

weiterlesen
Gepostet am 27.08.2019 von Watchlist Internet

Erpressung mit Pädophilie per E-Mail ignorieren

Erpressung mit Pädophilie per E-Mail ignorieren

Angeblich wurde Ihr Computer gehackt und Sie wurden beim Masturbieren gefilmt. Damit das Video nicht veröffentlicht wird, muss ein Schweigegeld bezahlt werden. Es besteht jedoch kein Grund zur Sorge, es handelt sich um eine Betrugsmasche. Weder wurde Ihre Webcam gehackt, noch wurden intime Videos über Sie angefertigt! Verschieben Sie dieses Mail in den Spam-Ordner.

weiterlesen
Gepostet am 20.08.2019 von Watchlist Internet

Nehmen Sie sich vor gefälschten Zahlungsanweisungen in Acht!

Nehmen Sie sich vor gefälschten Zahlungsanweisungen in Acht!

Zahlreiche Unternehmen wenden sich mit erfundenen Überweisungs-Aufforderungen im Namen der Geschäftsführung oder anderer Führungspersonen an uns. Die E-Mails stammen von Kriminellen, die die Mail-Adressen durch „Spoofing“ imitieren und dadurch nichtsahnende Mitarbeiter/innen zu Überweisungen auf fremde Konten bringen wollen.

weiterlesen
Gepostet am 14.08.2019 von Watchlist Internet

Hundewelpen aus Kamerun auf Facebook? Nicht kaufen!

Hundewelpen aus Kamerun auf Facebook? Nicht kaufen!

Immer wieder wenden sich verzweifelte Konsument/innen an uns, die im Internet Hundewelpen kaufen wollten. Egal ob auf Facebook oder auf Kleinanzeigenplattformen gilt: Soll Geld nach Kamerun oder andere weit entfernte Länder überwiesen werden, handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein betrügerisches Angebot! Die Tiere gibt es nicht und das Geld ist verloren.

weiterlesen
Gepostet am 25.07.2019 von Watchlist Internet

Hohe finanzielle Verluste durch betrügerische Investments!

Hohe finanzielle Verluste durch betrügerische Investments!

Konsument/innen stoßen auf aggressiv beworbene Investment-Möglichkeiten bei unzähligen Offshore-Unternehmen, die unglaubliche Gewinne versprechen. Angebote wie FXLeader, KeyMarkets, ELCurrency oder CFReserve sind hier beispielsweise zu nennen. Während einige Betroffene lediglich die 250 Euro Mindesteinsatz verlieren, gehen die Schäden bei anderen häufig in den fünf- oder gar sechsstelligen Bereich!

weiterlesen
Gepostet am 04.07.2019 von Watchlist Internet

Achtung vor Scamming im Internet

Achtung vor Scamming im Internet

Scamming (dt. Vorschussbetrug) beschreibt eine beliebte Betrugsform im Internet, die Kriminelle nutzen, um an schnelles Geld zu gelangen. Sie versprechen ihren Opfern Erbschaften, Millionengewinne, günstige Kredite oder spielen ihnen eine Notlage vor und drängen sie zu hohen Vorschusszahlungen. Es handelt sich ausnahmslos um leere Versprechen und Geld landet ausschließlich in den Taschen der Betrüger/innen.

weiterlesen
Gepostet am 26.06.2019 von Watchlist Internet

Achtung vor gefälschten News zu BitUp und Bitcoin Code

Achtung vor gefälschten News zu BitUp und Bitcoin Code

Internetnutzer/innen stoßen vermehrt auf erfundene Nachrichtenartikel, die die Angebote von Bitcoin Code oder BitUp bewerben. Berichtet wird vom „größten Deal der Geschichte“ bei den Fernsehsendungen „Die Höhle der Löwen“ oder „2 Minuten 2 Millionen“. Die Angebote auf bitcoincodesoftapps.com und bitupapp.com sind unseriös und Anleger/innen verlieren ihr Geld!

weiterlesen
Gepostet am 19.06.2019 von Watchlist Internet

Bitcoin-Erpressungs-Mail mit erfundenen Webcam-Aufnahmen

Bitcoin-Erpressungs-Mail mit erfundenen Webcam-Aufnahmen

Kriminelle versenden massenhaft E-Mails an Internet-Nutzer/innen, in denen sie behaupten, dass die Systeme der Empfänger/innen gehackt wurden. Sie geben an, dadurch Videos über die Webcam aufgenommen zu haben, die die Empfänger/innen beim Masturbieren zeigen sollen. Um eine Verbreitung der Aufnahmen zu verhindern, werden 2000 Euro in Bitcoins gefordert. Es besteht kein Grund zur Sorge, denn es handelt sich um einen Erpressungsversuch und die Videos existieren nicht.

weiterlesen
Gepostet am 11.06.2019 von Watchlist Internet

Bitcoin-Erpressungsversuch gegen Unternehmen und Website-Betreiber/innen

Bitcoin-Erpressungsversuch gegen Unternehmen und Website-Betreiber/innen

Unternehmen und Website-Betreiber/innen erhalten momentan erpresserische Nachrichten per E-Mail, in Kommentarfunktionen oder in Chats. Kriminelle drohen damit, Millionen von Spam-Nachrichten im Namen der Betroffenen zu verschicken, wenn nicht binnen kurzer Zeit ein hoher Geldbetrag in Bitcoin bezahlt wird. Wir gehen von leeren Drohungen aus, raten aber dennoch zu einer Anzeige wegen Erpressung.

weiterlesen
Gepostet am 28.05.2019 von Watchlist Internet

Unternehmen aufgepasst: Bewerbungen mit Schadsoftware in Umlauf

Unternehmen aufgepasst: Bewerbungen mit Schadsoftware in Umlauf

Generisch gehaltene Mails mit dem Betreff „Bewerbung für Ihre Stellenausschreibung“ werden momentan von Kriminellen verbreitet. Die Nachrichten enthalten ein passwortgeschütztes und somit verschlüsseltes Word-Dokument. Das dazugehörige Passwort ist in der Mail zu finden. Empfänger/innen dürfen den Anhang nicht öffnen. Er enthält Schadsoftware!

weiterlesen
Gepostet am 08.05.2019 von Watchlist Internet

Bitcoin Erpressungs-E-Mail von mir selbst

Bitcoin Erpressungs-E-Mail von mir selbst

Momentan versenden Kriminelle E-Mails, in denen sie behaupten Ihre Webcam gehackt und Sie beobachtet zu haben. Sie haben angeblich Videomaterial, das Sie beim Masturbieren zeigt. Ihnen droht eine Veröffentlichung des Films, wenn Sie nicht einen bestimmten Geldbetrag in Form von Bitcoins überweisen. Weiters scheint es so, als hätten die Kriminellen die E-Mail von Ihrem Account aus an Sie selbst versendet. Bleiben Sie ruhig, es handelt sich um einen Betrugsversuch!

weiterlesen
Gepostet am 25.04.2019 von Watchlist Internet

Hilfreiche Infos zu Finanzbetrug der Finanzmarktaufsicht

Hilfreiche Infos zu Finanzbetrug der Finanzmarktaufsicht

Bei Investments, die hohe Gewinne versprechen, ist Vorsicht geboten. Insbesondere im Bereich Bitcoins und Kryptowährungen kursieren zahlreiche betrügerische Angebote im Netz, bei denen Inverstor/innen ihr eingesetztes Geld verlieren. Die Finanzmarktaufsicht Österreich stellt mit ihrem Finanz ABC nun Hilfreiches rund um Finanzen, Geldanlagen sowie dem Erkennen von Finanzbetrug zur Verfügung.

weiterlesen
Gepostet am 01.04.2019 von Watchlist Internet

Kein Geld an vermeintliche Airbnb-Agent/innen ins Ausland zahlen!

Kein Geld an vermeintliche Airbnb-Agent/innen ins Ausland zahlen!

Wohnungssuchende stoßen bei Immobilienplattformen auf unglaublich günstige Inserate. Konsument/innen, die Kontakt aufnehmen, erhalten von Vermieter/innen schnell positive Rückmeldung. Da diese sich im Ausland befinden, soll Airbnb für Schlüsselübergabe und Besichtigungstermin als Treuhand fungieren. Konsument/innen dürfen nichts überweisen! Die Inserate sind gefälscht und das Geld ist verloren.

weiterlesen
Gepostet am 13.02.2019 von Watchlist Internet

installateur-mg.at ist nicht vertrauenswürdig!

installateur-mg.at ist nicht vertrauenswürdig!

Konsument/innen, die auf der Suche nach einem Installateursunternehmen sind, stoßen womöglich auf installeur-mg.at. Dort bewerben Kriminelle ein schnelles und kostengünstiges 24h-Notservice. Konsument/innen sollten die Dienste nicht in Anspruch nehmen! Es entstehen extrem hohe Kosten, die entgegen Behauptungen auf der Website sofort in bar bezahlt werden müssen. Die vorgenommenen Arbeiten sind teils mangelhaft.

weiterlesen
Gepostet am 11.02.2019 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann