Zum Seiteninhalt

News

Gefälschte Sicherheitswarnung auf Facebook

Gepostet am 05.12.2017 um 13:21 Uhr von Watchlist Internet

Mit dem gefälschten Facebook-Profil „Help Update Account“ teilen Kriminelle Beiträge von Kleinunternehmen und sprechen eine Sicherheitswarnung aus. Sie fordern die Eigentümer/innen der Konten auf, dass sie auf einer Website ihren Account bestätigen, um eine Blockierung zu verhindern. Wer dem nachkommt, übermittelt die Unternehmens-Zugangsdaten an Kriminelle.

Auf Facebook teilt das gefälschte Benutzerkonto „Held Update Account“ Beiträge von Kleinunternehmen und Selbständigen. Dazu schreibt es:

Facebook-Sicherheitswarnung!
Bitte genehmigen Sie Ihr Konto erneut, um eine Blockierung zu verhindern.
Dies liegt daran, dass jemand gemeldet hat, dass Inhalte vorhanden sind, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen.
Wenn Sie der ursprüngliche Eigentümer dieses Kontos sind
Bitte genehmigen Sie Ihr Konto erneut, da Sie die FACEBOOK-Nutzungsbedingungen nicht verletzt haben.
Bitte bestätigen Sie Ihren Account hier:

└►settings01.xyz/support/activation-user-info.html

Wir freuen uns über Ihre Hilfe bei der Verbesserung unserer Dienstleistungen.
Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.
Facebook @ 2017 Urheberrecht

Das gefälschte Benutzerkonto verwendet das Facebook-Logo als Profilbild. Damit erweckt es auf den ersten Blick den Eindruck, dass es echt ist und vom Sozialen Netzwerk stammt:

Ein gefälschter Facebook-Beitrag.

Wie geht es weiter?

Unternehmen, die auf den angeblich echten Facebook-Beitrag reagieren und ihr Konto bestätigen wollen, kommen auf die Website settings01.xyz/support/activation-user-info.html. Sie täuscht mit ihrem Design vor, dass sie das Soziale Netzwerk ist. Auf der Website sollen Besucher/innen ihre Facebook-Zugangsdaten nennen. Wer der Aufforderung, die Facebook-Zugangsdaten zu nennen, nachkommt, ermöglicht es Kriminellen, die Firmen-Seite zu übernehmen.

Die gefälschte Facebook-Website.

Sie wurden Opfer?

In diesem Fall ändern Sie umgehend Ihre Facebook-Zugangsdaten. Ist das nicht mehr möglich, weil die Datendiebe bereits Ihr Konto übernommen haben, rufen Sie die Website facebook.com/hacked auf. Dort findet sich ein Formular, mit dem Ihnen das Soziale Netzwerk hilft, „erneut Zugang zu deinem Konto sowie Kontrolle über dieses zu erhalten“.

Wie schützen Sie sich vor Datendiebstahl auf Facebook?

Damit Sie Ihr Konto vor Datendieben schützen, empfehlen wir Ihnen, dass sie die sogenannte "Anmeldebestätigung" aktivieren. Sie bringt es mit sich, dass Sie sich auf zwei Wegen bei Facebook authentifizieren müssen, wenn bestimmte Geräte, Betriebssysteme und Internet Browser von Ihren Standardgeräten abweichen. Wortwörtlich schreibt Facebook dazu: "Wenn du die zweistufige Authentifizierung einrichtest, wirst du jedes Mal, wenn jemand versucht, von einem uns nicht bekannten Computer oder Mobilgerät aus auf Facebook zuzugreifen, aufgefordert, einen speziellen Sicherheitscode einzugeben oder deinen Anmeldeversuch zu bestätigen." Den Sicherheitscode erhalten Sie beispielsweise per SMS auf Ihr Handy. Er verhindert damit, dass Kriminelle allein mit Ihrem Passwort Zugriff auf Ihr Konto erlangen können. Eine weitere Sicherheitsvorkehrung sind die sogenannten "Anmeldungswarnungen". Mit diesen informiert Sie Facebook, wenn eine unbekannte Person mit unbekanntem Gerät Zugriff auf Ihr Facebook-Konto haben möchten.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Reagieren Sie auf keine Facebook-Beiträge, in denen es heißt, dass Sie Ihr Konto bestätigen sollen. Sie stammen von Kriminellen, die die Zugangsdaten Ihres Facebook-Account übernehmen möchten!

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei einer Leserin für die Meldung des Fallbeispiels.)

Alles zum Thema „Facebook-Betrug

Das betrügerische Facebook Group Award Programm 2016

Kriminelle versenden eine vermeintliche Nachricht von Facebook und behaupten, dass Empfänger/innen 900.000 US-Dollar bei dem „Facebook Group Award Programm 2016“ gewonnen haben. Sie sollen persönliche Daten bekannt geben und Geldüberweisungen tätigen, um den Gewinn zu erhalten. In Wahrheit gibt es diesen nicht.

weiterlesen

Gepostet am 13.07.2016 um 15:34 Uhr von Watchlist Internet

Unseriöser Gewinnwahnsinn auf Facebook

Mit fingierten Gewinnspiel-Gruppen auf Facebook versuchen Kriminelle, an Daten von Nutzer/innen zu gelangen. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass angebliche Gewinner/innen Vorschusszahlungen leisten sollen, ohne dafür eine Gegenleistung zu erhalten. Anhand des Beispiels „Gewinn Wahnsinn“ zeigen wir Ihnen, woran Sie unseriöse Angebote erkennen können.

weiterlesen

Gepostet am 07.12.2015 um 10:54 Uhr von Watchlist Internet

Auf Facebook hinterlegte E-Mailadresse schützen

Wenn Ihre E-Mailadresse auf Facebook für die Öffentlichkeit oder Freunde sichtbar ist, können Verbrecher/innen darauf zurückgreifen. Das nützen sie aus, um mit gekaperten Facebook-Konten und unter Vorspielung falscher Tatsachen Geld von Ihnen zu fordern. Mit einer Einstellungsänderung können Sie verhindern, Opfer zu werden.

weiterlesen

Gepostet am 22.07.2015 um 10:53 Uhr von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann