Zum Seiteninhalt

News

Fieses „Likejacking“: Klickbetrug durch Facebook-Würmer

Gepostet am 16.06.2013 um 13:58 Uhr von Watchlist Internet

Mit dem Streuen von Facebook-Würmern verfolgen Betrüger/innen das Ziel, über Phishing-Websites an persönliche Daten zu kommen oder Schadsoftware zu verbreiten.

Die Anwendung „Das neue rosa Facebook“ verbreitete sich per Likejacking rasant. Bei Klick auf den Installations-Button holte man sich einen Trojaner auf den Computer.
Die Anwendung „Das neue rosa Facebook“ verbreitete sich per Likejacking rasant. Bei Klick auf den Installations-Button holte man sich einen Trojaner auf den Computer.

Facebook-Würmer sind an äußerst verlockend klingende Inhalte gekoppelt (z.B. „Das neue rosa Facebook“, „Facebook Pr0file Viewer“, „OMG! Schau, was er mit seiner Ex-Freundin macht!“ etc.) und verbreiten sich durch Clickjacking bzw. Likejacking rasant: Bei Klick auf einen Link oder „Gefällt mir“ generiert der Wurm automatisch eine Statusmeldung auf der eigenen Pinnwand oder verschickt Nachrichten über den Facebook-Chat, mitunter werden Sie auch noch Fan einer Facebook-Seite. Freund/innen, die auf Ihre Meldung klicken, fügen ihrerseits wieder Statusmeldungen hinzu usw.

Umleitung auf eine externe Website

Gleichzeitig gelangt der/die Nutzer/in auf eine betrügerische Website außerhalb Facebooks (oft durch abgekürzte URLs getarnt wie z.B. „bit.ly“ oder „tinyurl“). Meist müssen dort Formulare mit persönlichen Daten ausgefüllt, Werbebanner geklickt oder Programme installiert werden – den versprochenen Inhalt gibt es freilich nicht. Dafür haben die Betrüger/innen jetzt Ihre persönlichen (Zugangs-)daten und Sie vielleicht einen Virus auf Ihrem Computer. Oder Sie haben ungewollt ein teures Spiele-Abo abgeschlossen, weil Sie Ihre Handynummer angegeben haben.

Alles zum Thema „Facebook-Betrug

Das betrügerische Facebook Group Award Programm 2016

Kriminelle versenden eine vermeintliche Nachricht von Facebook und behaupten, dass Empfänger/innen 900.000 US-Dollar bei dem „Facebook Group Award Programm 2016“ gewonnen haben. Sie sollen persönliche Daten bekannt geben und Geldüberweisungen tätigen, um den Gewinn zu erhalten. In Wahrheit gibt es diesen nicht.

weiterlesen

Gepostet am 13.07.2016 um 15:34 Uhr von Watchlist Internet

Unseriöser Gewinnwahnsinn auf Facebook

Mit fingierten Gewinnspiel-Gruppen auf Facebook versuchen Kriminelle, an Daten von Nutzer/innen zu gelangen. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass angebliche Gewinner/innen Vorschusszahlungen leisten sollen, ohne dafür eine Gegenleistung zu erhalten. Anhand des Beispiels „Gewinn Wahnsinn“ zeigen wir Ihnen, woran Sie unseriöse Angebote erkennen können.

weiterlesen

Gepostet am 07.12.2015 um 10:54 Uhr von Watchlist Internet

Auf Facebook hinterlegte E-Mailadresse schützen

Wenn Ihre E-Mailadresse auf Facebook für die Öffentlichkeit oder Freunde sichtbar ist, können Verbrecher/innen darauf zurückgreifen. Das nützen sie aus, um mit gekaperten Facebook-Konten und unter Vorspielung falscher Tatsachen Geld von Ihnen zu fordern. Mit einer Einstellungsänderung können Sie verhindern, Opfer zu werden.

weiterlesen

Gepostet am 22.07.2015 um 10:53 Uhr von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann