Zum Seiteninhalt

Abo-Fallen

Auf unterschiedlichsten Websites werden Ihnen gratis Filme, Videos, Routenplaner, Horoskope, Liedtexte, Rezepte etc. angeboten. Kostenhinweise sind entweder gut versteckt oder gar nicht vorhanden. Ohne es zu wissen, schließen Sie ein Abo ab und es folgen hohe Rechnungen. Weigern Sie sich zu zahlen, droht man Ihnen mit rechtlichen Schritten und weiteren Kosten. Die Lösung? Hart bleiben und nicht bezahlen!

Urteil: Keine Zahlungspflicht bei Anmeldung auf einer Website der B2B Technologies Chemnitz GmbH

Urteil: Keine Zahlungspflicht bei Anmeldung auf einer Website der B2B Technologies Chemnitz GmbH

Das LG Berlin (84 S 132/13) verneinte einen Zahlungsanspruch der B2B Technologies Chemnitz GmbH gegenüber einem Unternehmer, der sich am 4.2.2013 auf der Website b2b-einkaufsplattform.de angemeldet hat. Der Unternehmer ist über eine Werbeanzeige auf facebook auf die Website geleitet worden.

weiterlesen
Gepostet am 16.05.2014 von Internet Ombudsmann

BGH-Urteil: Der Betrieb von Abo-Fallen im Internet ist strafbar!

BGH-Urteil: Der Betrieb von Abo-Fallen im Internet ist strafbar!

Mit einem aktuellen Urteil (05.03.2014, 2 StR 616/12) hat der Bundesgerichtshof in Deutschland eine Entscheidung des LG Frankfurt am Main (18.06.2012, 5-27 KLs 12/08) bestätigt, wonach der Betrieb von sogenannten Abo-Fallen im Internet (vermeintliche „Gratis“-Angebote) wegen (versuchtem) Betrug strafbar sein kann. Der Täter wurde zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

weiterlesen
Gepostet am 07.03.2014 von Internet Ombudsmann

Der Trick mit dem Branchenbuch

Der Trick mit dem Branchenbuch

Immer wieder werden E-Mails mit der Aufforderung verschickt, Firmendaten in ein angeblich „internationales Verzeichnis“ einzutragen. Dabei wird der Anschein erweckt, dass es sich um einen offiziellen Vorgang handelt – mitnichten, wie das Kleingedruckte zeigt!

weiterlesen
Gepostet am 08.07.2013 von Watchlist Internet

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann